Hi, mein Sohn konnte Erstausbildung wg. chronischer Erkrankung nicht beenden, ist jetzt Arbeits- und Ausbildungsplatz suchend. Kindergeldanspruch ?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn er unter 25 ist,noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hat und weiterhin als Ausbildung suchend gemeldet ist,dann sollte er auch in diesem Teilzeit Job weiter die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen !

Denn er muss dann ja weiterhin seine Bewerbungen / Absagen nachweisen oder wenn er nicht gemeldet wäre,dann könnte er seine ernsthaften Bemühungen auch selber der Familienkasse nachweisen.

Am besten würde es natürlich sein,wenn er die Ausbildung schon fest hätte,also entweder einen Ausbildungsvertrag nachweisen könnte oder zumindest etwas schriftliches hat,dass er die Ausbildung auch zu 100 % bekommt und er Beginn nicht früher möglich war.

Dann stünde ihm weiter Kindergeld zu und in der Ausbildung eh,solange er unter 25 ist.

Nur eine abgeschlossene Berufsausbildung würde hier dann schädlich sein,weil er dann neben einer weiteren Ausbildung oder der Suche nach einer nur durchschnittlich 20 Stunden pro Woche nebenbei arbeiten darf,sonst entfällt der Anspruch auf Kindergeld in diesem Zeitraum der Überschreitung.

Das Einkommen hingegen spielt schon seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,denn da ist die Einkommensgrenze von 8004 € Brutto pro Jahr gefallen,man kann also verdienen was man möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung