Frage von sonne3004, 63

hi leute..gibt es männer die fürsorglich sind...ich weiss das ist eine blöde frage aber ich habe immer männer kennengelernt die es mögen wenn frau sie umsorgt?

also alles macht (haushalt, wäsche, kochen etc.) oder gibt es auch männer die das tun und auch die frau etwas betüteln...

Antwort
von Ottavio, 7

Klar gibt es die. Aber es hat den Feministinnen gefallen, sie als benevolente Sexisten abzuqualifizieren. Dann war es das wohl.

Antwort
von ShatteredSoul, 28

Gibt es alles. Manche Männer bestehen sogar darauf und sind ihrer Frau gegenüber unterwürfig.

Ich bin der Meinung, dass man sich die Arbeit im Haushalt möglichst immer teilen sollte. Alles andere fände ich persönlich ziemlich ungerecht und Gerechtigkeit ist mir sehr wichtig.

Antwort
von Kefflon, 10

Grundlegend: Die meisten Männer sind damit aufgewachsen das der Vater arbeiten geht und die Mutter den Haushalt macht. Deshalb sind sie meistens nicht so fürsorglich. Das trifft nicht auf alle zu. aber auf die meisten. Es liegt also quasi in der Hand der Frau, ihren Mann umzuerziehen :D

Antwort
von conelke, 19

Dann bist Du bisher immer an die falschen Männer geraten oder Dich ziehen unbewusst genau diese Männer an. Wir leben im Zeitalter der Emanzipation und in der Regel ist es so, dass beide - Mann und Frau - arbeiten gehen. Es wäre ziemlich ungerecht, wenn sich der Mann bei den Gegebenheiten völlig aus der Verantwortung zieht und den Haushalt komplett der Frau überlässt. Ich persönlich würde das auch nicht dulden. Man kann Aufgaben aufteilen ohne das irgendeinem ein Zacken aus der Krone fällt. Dies ist auch ein Zeichen von Wertschätzung. Vielleicht bist Du aber auch ein Mensch der gerne betütelt und macht und tut. Welcher Mann würde sich das nicht gefallen lassen. Aber um Deine Fragen zu beantworten - ich kenne sehr viele Männer, die ihre Frauen unterstützen und sich nicht nur bedienen lassen.

Antwort
von VRFrage, 12

Hallo!
Auch von Männern wird in der Gesellschaft viel verlangt: Man muss knechten bis zum Umfallen, eine Familie gründen & unterhalten, sollte einerseits ein stahlharter Profi sein, der die Leute disst und kleinhält und andererseits der weichherzige Romancing-Man, der ein super Handwerker ist & nebenher ein intellektueller Belesener, der mit jedem klarkommt, einen super bezahlten Job hat, ein Kracher im Bett ist & nebenher ein liebevoller Familienvater der immer lacht & alles mit Humor abtut ---------> im Prinzip "ein bisschen Goethe & ein bisschen Bonaparte" wie es in 'nem alten Schlager (war der nicht von Gitte Haenning?) hieß^^
Ich sage dazu nur --------> man soll sich nicht verrückt machen & die Hunde bellen lassen.. die Gesellschaft hat so viele Klischees & Stereotypen.. und man sollte dich da keinesfalls verunsichern lassen.
Solche "Richtlinien" sind mMn dazu da, dass man sie umgeht. Gerade diejenigen, die sich nicht der Masse anbiedern & ihre eigenen Wege gehen, sind letzten Endes am erfolgreichsten...
Alles Gute!

Antwort
von ZuckerEinhorn11, 12

Na klar! Der Trick liegt darin, den Mann wie einen König zu behandeln und selbst kostbar wirken und seine eigenen Werte kennen. Und schon behandelt er dich wie eine Königin ! :) 

Antwort
von WelleErdball, 8

Tja man bedient immer die eigenen Muster und danach springst du auch auf entsprechende Männer an.

also alles macht (haushalt, wäsche, kochen etc.)

Ich bin auf solche Männer noch nie gestoßen, wohl auch deswegen weil ich solche Typen grundunattraktiv finde die eine Partnerin als private Haushälterin sehen.

Antwort
von MaggieundSue, 9

Also.....ein biiiiischen "betüteln" ist ja schön und gut! Aber einen Butler müsste es ja auch nicht sein...oder?!

Teilen wäre das Zauberwort! 

 

Antwort
von Meli6991, 32

Hört doch bitte mit diesen Vorurteilen auf. Das ist doch fast so wie nur die frau kocht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten