Frage von sonne3004, 49

hi leute..diese frage ist entweder sinnlos oder rein philosophisch...ich beschäftige mich mit dem sprch "alles vergeht..nichts ist für immer"..das stimmt nicht?

das wort alles gibt es nicht...wenn einer zum beispiel im rollstuhl ist, ist er es in der regel für immer.... wenn einer gelähmt ist, bleibt er es normalerweise auch.... wenn einer an einer unheilbaren krankheit leidet, kann diese für immer andauern.... wieso gibt es diese sprüche? sie sind falsch...

Antwort
von uncledolan, 13

"Alles vergeht, nichts ist für immer" bezieht sich eher auf die Nichtigkeit von (materiellen) Erfolgen und Misserfolgen und des eigenen Lebens, wenn man diese in Relation zu z.B. astronomischen Maßstäben von Zeit und Raum setzt.

Wenn man von einem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren ausgeht, ist sogar eine "lange" Lebenszeit von 100 Jahren nur ein 138-Millionenstel dieser Zeitspanne. Wenn man von einem Durchmesser des Universums von ca. 93 Milliarden Lichtjahren ausgeht, findet das Leben auf der Erde in nur einem 690-Billiardstel dieses Raums statt.

Man benutzt die Formulierung "für immer" meist bezogen auf seine eigene Lebenszeit, aber im eigentlichen Sinne "für immer" ist nichts, deshalb stimmt der Spruch, wenn man das Wort "immer" sehr wortgetreu auslegt.

Antwort
von TorDerSchatten, 19

nein, keines der von dir geschilderten Beispiele sind für immer. Diese Personen werden irgendwann sterben und dann ist es zu Ende, dann sind sie nicht mehr krank und sitzen nicht mehr im Rollstuhl.

Tatsächlich ist der Tod für immer. Denn was gestorben ist, bleibt gestorben. Das gilt auch für Pflanzen, Tiere, Pilze und Planeten. Sogar für Sonnen.

Antwort
von Suboptimierer, 21

Der Spruch ist für Menschen mit starken, seelischen Schmerzen gedacht oder für jene, die in Bezug zu ihren Gefühlen sehr naiv-euphorisch eine Situation betrachten.

Mit "alles" ist nicht das gesamte Universum oder der Wert von Pi gemeint.

Antwort
von realsausi2, 8

diese frage ist entweder sinnlos oder rein philosophisch.

Das schließt sich ja nicht gegenseitig aus.

"alles vergeht..nichts ist für immer"

Die Natur ist im stetigen Wandel. Alles ist in Kreisläufe eingebunden.

Das wir existieren, ist nur möglich, weil Sonnen als Supernova Elemente erzeugt haben, die in unserer Welt selbstverständlich sind. Jedes Atom (das schwerer ist als Eisen) in uns ist mal in so einer Sonnenexplosion entstanden.

Darin liegt zum Einen die Wechselhaftigkeit, aber auch die Dauerhaftigkeit der Natur. Jedes der Atome in uns wird für alle Zeit Bestandteil dieses Universums sein und immer wieder neu "verbaut" werden.

Du siehst also, dass die Philosophie gänzlich ungeeignet ist, solche Fragen zu beantworten. Hier kann nur die Naturwissenschaft Einblicke in das bieten, was die Welt in Innersten zusammen hält.

Antwort
von Andrastor, 16

Der Spruch stimmt durchaus, denn wenn der Mensch der im Rollstuhl sitzt, stirbt, ist auch seine Lähmung vorbei.

Wenn ein Mensch an einer unheilbaren Krankheit leidet und daran stirbt, sterben auch die Krankheitserreger in seinem Körper und damit ist die Krankheit vorbei.

Antwort
von Enzylexikon, 15

Nun, zumindest das Leben all dieser gehandicapten Menschen wird enden, genau wie das aller körperlich gesunden Menschen auch. Der Tod betrifft alle.

Somit hat diese Aussage durchaus ihre Wahrheit - auch wenn sie von den Idealisten dieser Welt sehr wahrscheinlich anders gemeint ist.

Letztlich sind diese Formulierungen ein Versuch der Tröstung bei seelischem Leid und starker emotionaler Belastung.

Antwort
von frischling15, 18

Da solltest Du Krankheiten ausklammern !

Der Spruch bezieht sich auf Emotionales , und will Trost bringen .

Antwort
von meinlein, 9

Hey,

wenn Du mit "immer" die Unendlichkeit meinst, dann sind diese Beispiele möglicherweise wirklich nicht angemessen.

Wenn mit "immer" zu Lebzeiten gemeint ist, stimmen die Beispiele schon mehr überein.

Diese Sprüche gibt es in der Form, weil die Interpretationen von "immer" unterschiedlich sein können.

Im Bezug auf Deine Beispiele interpretiere ich "immer" eher als ein "endliches Immer",

während die Frage der Unendlichkeit und die der Endlichkeit damit noch nicht gestellt ist.

LG


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten