Frage von sonne3004, 25

hi leute ich leide siet einer fehlbehandlung unter schmerzen neuropathischen schmerzen mir hilft ibu 600 ein bissschen...kann man dieses medikament immer einne?

einnehmen sein leben lang?

Antwort
von 2AlexH2, 1

Schmerzmitteln haben schwere Nebenwirkungen und sollten auch nicht ohne Magenschonmittel eingenommen werden.

Du musst so schnell wie möglich eine andere Lösung finden und Schmerzmittel nur noch Notfalls nehmen. Ev. kann dich dein Vertrauensarzt über schonende, besser geeignete Schmerzmittel aber auch Alternativlösungen (Schmerztherapie) beraten.

Allgemein, wenn du vorher nicht wirklich krank warst würde ich mit den ganzen Medis runterfahren und dich sehr gesund ernähren (frische Lebensmittel, Vollkorn, Salate Rohkost, alles selbst zubereitet, nichts verarbeitet und tendenziell langsam abnehmen, ca.  10 kilo. 
Langsam, da du vermutlich im Fett allerlei Dinge angereichert hast. Überhaupt auch Medis ausser Schmerzmittel langsam runterfahren. Rohkost und Vollkorn hilft dir den Müll schonend los zu werden. Des weiteren gibt es Schmerzdämpfende und Stimmungsaufhellende Nahrungsmittel (zb. Ginger, Sushi, bei mir allgemein Curry). 

Auch kann man Nervennahrung zu sich nehmen und die Nerven stärken, auch dabei kann dich ein guter Arzt, der auch einen Fokus auf Alternativmedizin hat, beraten und zb bei Bedarf B12 verabreichen. Achtung man kann sich damit auch vergiften.
Ich rate dir auch dringend Unterstützung mit Sport und Meditation, um den -Fokus zu behalten. Vor allem gutes yoga (also nicht nur sportlich ist empfehlenswert)

Bis zu einem Grad kannst du unechte Schmerzen und deine Symptome auch psychisch kontrollieren. Ich hatte das auch, wegen Medis. Wichtig ist, dir immer wieder zu sagen , dass es keinen objektiven Grund (ich hoffe es gibt keinen) gibt und den Fokus auf die Realität legen. Wie jemand der Pirouetten macht, immer den gleichen Punkt anschauen. Ich wuerde mich dennoch auf die suche nach einer guten Psychiater machen oder Neurologen (also eher aerztliche Seite) damit er dich (ev im Notfall) unterstützt und berät. Es ist besser, wenn er dich in einem möglichst guten/normalen Zustand kennen lernt, also jetzt.

Es ist sehr wichtig, dass du dir gute Leute suchst, Arzt und Psychiater, und mit ihrer Hilfe in Zusammenarbeit das Problem lösen kannst.  Natürlich musst du ihnen vertrauen können, du darfst aber schon kritisch hinterfragen. Sie haben das Knowhow und wenn Aelter auch einige Erfahrung.

Fehler können immer passieren, was beim einen hilft, schadet dem anderen. Du musst wenn du denkst es ist ein Problem mit den Aerzten reden. Allerdings gibts oft eine Verschlechterung, bevor es besser wird. 

Bei mir wars das Malariamittel. Immer bei einnahme (zum Glück nur einmal pro Woche) hatte ich Panikattacken, als stünde ein Löwe neben mir. Es hat sehr viel geholfen, dass ich wusste das mein Körper Sachen erfindet wegen einem Medi, und es dafür keinen realen Grund gab. Hielt allerdings nur 3 h an, dann war der spuck vorbei.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. 

Antwort
von Arpie66, 14

Zoplicon ist ja eigl ein starkes Schlafmittel, hat halt auch als Nebeneffekt eine antidepressive Wirkung. Jetzt mal im Ernst, Du warst vor dem pfeifferschen Drüsenfieber psychisch normal? Also ich meine Du hattest vorher keinerlei psychische Probleme und meinst das Du durch eine Fehlbehandlung soweit gekommen bist?? Hast Du dann einen Arzt dem Du wirklich vertraust??

Kommentar von sonne3004 ,

ich hasse psychiater die haben mein leben zerstört... ich war während dem pfeifferschen drüsenfieber beim allgemeinarzt..der idiot hat mir dann elontril verschrieben war psychisch völlig normal hatte nur fieber... auf elontril hatte ich psychosen bekommen und wurde dann jahrelang mit psychopharmaka weiterbehandelt..ich hatte durch diese medis psychosen gekriegt, selbstmordgedanken, in ohnnmacht gefallen, konnte nicht mehr sprechen.... spritzen die sie mir verabreicht hatten waren das schlimmste..seitdem leide ich nun unter todesängsten, weinkrämpfen und schmerzen am ganzen körper dieses mitttel hieß xeplion gaben sie mir in den muskel zwangsweise.... ich wollte die anklagen aber hilft nicht viel HÖLLE was ich mitmachen muss...naja jetzut nehme ich zopiclon gegen diese todesangst sonst würde ich die wirkung vom xeplion nicht aushalten und was in den muskel gespritzt wird bleibt da drin .... es geht nicht raus zumindest nebenwirkungen nicht wie ich erfahrung machen musste mein arzt hat gemeint diese schäden können immer bleiben :((((((( deswgen muss ich halt andere medis nehmen

Kommentar von Arpie66 ,

Ich habe das Ganze gefragt um mir ein Bild zu machen. Also so wie ich das sehe solltest Du versuchen einen kompletten Cutt zu machen um evtl. so Nahe wie möglich an Deinen psychischen Zustand wie vor dem p. Drüsenfieber zu kommen denn Du bist mit jedem nächsten Medikament das die Nebenwirkungen wie Suizid Gedanken oder ähnliches vom vorigen Medikament unterdrücken sollen immer tiefer in den Sumpf der Psychopharmaka gerutscht. Dein Problem ist das Du wahrscheinlich nur an Ärzte und Psychologen geraten bist die lieber irgend nen Mist verschreiben als sich mit dem Patient zu befassen, Hauptsache der Arzt hat seine Ruhe und muss sich nicht "das Gejammer" anhören. Aus welcher Ecke Deutschlands stammst Du??

Antwort
von Arpie66, 16

Na ja...ein Leben lang ist so eine Sache, Irgendwann kann die Leber oder Nieren nicht mehr mitmachen. Ich nehme seit knapp 15J. ein Schmerzmittel und so langsam bekomme ich leichte Nebenwirkungen davon. Warum eigl. ein Leben lang? Hat das Dein doc gesagt?

Kommentar von sonne3004 ,

naja weil die schmerzen bleiben werden....wahrschienlich also die symptome der fehlbehandlung.... kann man psychopharmaka ein leben lang einnehmen also zopiclon? weil das brauche ich gegen angstzustände..die mir ein anderes scheiß medikament gegeben hat ich bin psychiatrisch fehlbehandelt worden...hatte das pfeiffersche drüsenfieber dann wurden mir antidepressiva gegeben auf die ich psychotisch reagierte...dann ahben sie mich psychiatrisch falsch weiterbehandelt mit spritzen was das schlimmste war...weil wenn was in den muskel ist kannst du es nicht mehr rausbekommen.... also wirkung wird bei mir leider leben lang bleiben deswegen brauch ich andere tabletten

Antwort
von Arpie66, 14

Was war das für eine Fehlbehandlung??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten