Frage von lucas1237, 47

Hi Leute, bringt es was wenn man zu viele bauchübungen macht?

Ich habe gestern insgesamt 450situps gemacht und 3 Sätze beinheben. Nach dem Training hatte ich irgendwie kaum schmerzen keinen Muskelkater als hätte ich gar nicht trainiert. Dann meinte ein Freund zu mir dass es daran liegen kann dass ich zu viele Übungen und Wiederholungen mache und dass das dann nichts bewirkt.

Antwort
von piwunderkind98, 24

Ja, das kann sein (muss nicht immer aber möglich ist es schon) Muskelkater bekommt man wenn man in ungewohntem Zustand trainiert, also etwas macht oder mehr Übungen macht als sonst, das liegt daran das deine Muskelfasern beim training einreißen - ich trainiere seit 2 Jahren im Fitnessstudio, selbst ich hab nurnoch manchmal Muskelkater, aber sehe trotzdem Erfolge. Ich will damit sagen, es kann etwas bringen auch wenn du keinen Muskelkater verspürst, allerdings musst du deinem Körper auch eine Ruhephase von mindestens einem Tag lassen bevor du weitermachst, eventuell bekommst du auch dann erst Muskelkater - ach und keinesfalls zuviel trainieren sonst könnten deine Muskelfasern durch reißen und dann sieht man erst recht keine bis kaum Erfolge. :/ Aber ich muss schon sagen 450 Sit-ups sind wohl bisschen viel, mach doch so 5 Sätze mit jeweils 15-20 Wiederholungen (ist nicht so anstrengend und deine Muskeln werden es dir danken ;) ) Lg, Das Wunderkind

Antwort
von Schmiedloc, 12

Abwechslung im Training fördert das Muskelwachstum. Neben situps gibt es auch andere tolle Übungen für die Bauchmuskeln, und dann gibt es auch wieder Muskelkater :-)

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Bauchmuskeln, Crunches, Sixpack, 8

Hallo! Das sind wirklich zu viele. irgendwann gibt es keinen neuen Reiz mehr.

Und ich warne Dich eindringlich! Nur oder stark vorwiegend sit-ups und Crunches ist eh ungesund.

 Bei jeder Übung wirken Hebel. Und was vorne trainiert wird, muss hinten gestützt werden. Der Gegenpart ist der Rückenstrecker.  Ergänzend Klimmzüge und Kniebeugen solltest Du auf jeden Fall noch machen. Und dafür weniger Sit-ups

Einseitiges Training führt auch immer zu Dysbalancen. Darunter versteht man die Verkürzung einer aktiven Muskelgruppe (Agonisten) bei gleichzeitiger Erschlaffung des muskulären Gegenspielers (Antagonisten). 

Der Körper braucht ein komplexes Training, alles Gute. 

Antwort
von berry879, 7

Vielleicht machst du sie nicht richtig. Es kommt nicht auf die Wiederholungen oder auf das Gewicht beim Training. Dir Ausführung ist Priorität Nummer 1.

Antwort
von MCraft, 15

Wenn du dich nicht oder nur wenig beansprucht fühlst, solltest du definitiv weiter machen, damit das Training was bewirkt.

Antwort
von bartman76, 19

Die Antwort liegt schon in der Frage: "zu viele". Überanstrengst du deinen Körper, kannst du ihn schädigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community