Frage von Rio23, 37

Hi Leute! ich muss mal unbedingt wissen ob das Richtig ist...?

und zwar wenn man HARTZ 4 bekommt ..und man eine Arbeitsstelle zum Anfang des Monats bekommt 09.? dies dann auch beim Amt meldet. Und die dann die Zahlung einstellen...der Grund soll sein:

ich hab die Arbeitstelle zum 09 des monats bekommen.... die Lohnzahlung soll vielleicht zum 15. des Monats erfolgen... das heißt das ich Geld für eine Woche bekommen würde.... Damit soll ich einen kompletten Monat auskommen ?!

Meine frage ist.... darf die ARGE dies machen ?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld & Hartz 4, 3

Es gilt hier erst mal das Zuflussprinzip !

Das bedeutet,Einkommen darf erst angerechnet werden wenn es zugeflossen ist,also auf deinem Konto eingegangen ist und du darüber verfügen kannst.

Wenn du also jetzt angenommen am 01.09.2016 deine Beschäftigung aufnehmen würdest und im gleichen Monat am 15 Lohn aufs Konto bekommen würdest,dann stünde dir ja eh nur für einen halben Monat Lohn zu.

Dann käme es darauf an wie hoch dein Brutto und Nettoeinkommen wäre,denn von deinem Brutto werden dir dann Freibeträge berechnet und theoretisch vom Netto abgezogen.

Das ergibt dann dein anrechenbares Einkommen und das würde dann auf deine Leistung angerechnet die du Ende August für den September noch mal bekommen würdest bzw.müsstest.

Dieses anrechenbare Einkommen müsstest du dann ans Jobcenter zurück zahlen,max.das was du für diesen Monat bekommen hast,sollte das anrechenbare Einkommen höher als deine bezogene Leistung gewesen sein.

Auf Antrag kannst du das dann auch in Raten zurück zahlen bzw.es würde ggf.mit laufenden Leistungen verrechnet.

Würdest du deinen ersten Lohn aus September aber erst am 15 des Folgemonates aufs Konto bekommen,dann müsstest du von der Leistung für September gar nichts zurück zahlen,selbst wenn du den ganzen Monat September schon gearbeitet hättest.

Da die Jobcenter aber bei bekannt werden einer Aufnahme z.B. einer Vollzeitbeschäftigung gerne mal vorläufig und voreilig die Leistungen einstellen,würde ich klären ob sie dir dann für den September noch mal deine volle Leistung überweisen oder ob du einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen zur Überbrückung beantragen sollst.

Du musst dann keine Angst haben das du dann etwas falsch machst,ganz egal ob du nun deine volle Leistung für den September bekommst oder dieses Darlehen,entscheidend ist nur,wann du dein erstes Einkommen auf dein Konto bekommst und wie hoch das Brutto und Nettoeinkommen war.

Danach wird entschieden und berechnet ob überhaupt etwas zurück gezahlt werden muss,wenn du es im Oktober bekommst müsste für September nichts zurück gezahlt werden und da spielt es dann auch keine Rolle ob das deine Leistung oder ein Darlehen war.

Denn sollte etwas zurück zu zahlen sein,dann könntest du das bei einer vollen bezogenen Leistung für September genauso in Raten machen wie bei einem Darlehen auch,nur müsstest du dann extra einen Antrag stellen.

Antwort
von Halloweenmonster, 18

Du wirst sehr wahrscheinlich am 15 kein Geld bekommen, sondern am 15 darauf. Und solange müsste das Amt eigentlich dafür sorgen, dass du über den Monat kommst.

Kommentar von Rio23 ,

davon gehe ich auch aus... ich werde erstmal am Montag dort hin fahren und werde aber ein Darlehen ablehnen denn ich sehe es nicht ein Geld zurück zu Zahlen was mir eigentlich zu steht... ich danke schon mal... und ich hoffe ich bekomme noch weiter Antworten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten