Frage von M3199, 142

Hi Jungs, hey Mädels habe eine Frage´die mir persönlich wichtig und für meinen weiteren Lebenslauf entscheidend ist. Kann mir bitte jemand helfen?

Bitte lest euch den Text durch, ich weiß er ist verdammt lang, aber ich musste in meinem Alter (männlich 17) auch etwas durchmachen, etwas was ich keinem von euch wünsche.

Um meine Frage verständlich machen zu können muss ich weit zurückgehen und zwar in die Frühling-s und Sommerzeit 2015. Standpunkt damals: Ich Hochleistungssportler (Fußball) extrem ergeizig, gerade was die bereiche Schnellkraft, Kraftausdauer, Ausdauer und Schnelligkeit betrifft. Aber da kamen auf einmal diese kleinen ersten damals von mir noch überspielten Rückschritte gerade in diesen Bereichen (es hat wohl so April/Mai 2015 angefangen). Dann kam ab und zu mal ein Husten und ein unverständlich schnelles Herzschmerzen und immer schwerere Beine und später dann ständig das hochwürgen von Schleim. Ich habe mein eigenes Fußballspiel so nicht mehr ertragen und musste meinen Trainern... andere Dinge vortäuschen, konnte ja schlecht sagen: "kann erstmal nicht kommen, weil ich schwere Beine habe und drei oder vier mal am Tag huste, die hätten mir höchstens gesagt, dass ich mehr trainieren muss. Dann kam der Tag wo es mir beim Fußballtraining richtig schlecht ging, vor allem meinem Herz, das sagte ich meinem Lieblingstrainer(hört sich vielleicht kindisch an ist aber so) und er verbat mir krank zum Training zu kommen, ich dürfe erst wieder mit bester Gesundheit wiederkommen. Über Einzelheiten meiner letzten Spiele und Trainingseinheiten möchte ich nur ungern reden, weil es so schlimm war und ich es immernoch nicht verarbeiten kann. Ich ging zu einigen Ärzten, die mir größtenteils was von bester Gesundheit, top fit usw. erzählten, bis ich Freitag den 13.11.2015, schon lange nicht mehr in der Lage irgendwas zu machen und Herbstferien hinter mir hatte in denen ich komplett nicht fähig war aus meinem Bett aufzustehen, schließlich in die Herzklinik nach Seesen kam. Da ar ich eine Stunde in der Röhre und dann das Gespräch mit dem Arzt. Herzmuskelentzündung, ein spiel mehr hätte gereicht und du hättest umfallen können, 4 Monate überhaupt keine Anstrengung, nur zur Schule und ansonsten Bettruhe, keine Besuche bei Freunden, Kein FUßBALL... Wie die lange Rückfahrt war könnt ihr euch vorstellen, die ersten Tage habe ich mit niemnden geredet, nicht mit meinen Lehrern, nicht mit meinen Freunden, nicht mit meinen Eltern, mir war alles egal, alles war weg, du hast das Gefühl du bist nichts und dann noch die Schmerzen und die ständige Angst. In der Schule gerade im Sportunterricht haben mich die Meisten ausgelacht (Lehrkraft eingeschlossen) nur meine echten Freunde nicht und die habe ich alle spätestens durch meine Krankheit erkannt. Ich war sehr auf mich alleine gestellt, weil meine Mutter extrem viel zu tun hat, mein Vater generell fast immer arbeiten ist und er zu meiner Krankheit eine andere Ansicht hat, er meint dann immer er hätte das bestimmt auch schon 2 oder 3 mal gehabt, aber hätte es nicht gemerkt und ihn hätte man nicht städig zum Arzt fahren müssen, weil er ja arbeiten müsse, damit wir

Antwort
von jerkfun, 59

Also ich bin ein gestandener Mann,ich hoffe Du akzeptierst,wenn ich Dir ganz kurz antworte.Also,ich wünsche Dir die Kraft,Dich so zu akzeptieren,wie Du nunmal bist.In der Jugend,und dann wieder mit etwa 50 Jahren machen sich Herzfehler bemerkbar.Gerade dadurch das Du Leistungssport gemacht hast,ist es gerade noch rechtzeitig aufgefallen,so das man Dir helfen kann.Und selbst wenn es mit der Fußballkarriere geklappt hätte,Dein Profivertrag bevor stünde,bedenke ein einziger schwerer Tritt,ein schwerer Unfall kann die Karriere auch gleich wieder beenden.Deinen Vater würde ich mal über den Opa,Onkel,wen auch immer ins Gebet nehmen.Das geht gar nicht.Nun,eine psychologische Ausbildung wird er gerade nicht haben.Und der Job,der Kampf ums liebe Geld,kann schon mal zu sowas führen.Keine Entschuldigung,nur ein Erklärungsversuch.Also,ich wünsche Dir das Du nun eine stinknormale Ausbildung machen kannst ohne zu denken,etwas verpasst zu haben,oder mit dem Schicksal zu hadern.Gerne kannst mir eine Freundschaftsanfrage stellen.Ich bin vielseitig interessiert und kann Dich begleiten,Dir Mut machen.Für Deinen weiteren Weg und auch die notwendigen medizinischen Maßnahmen wünsche ich Dir alles Gute und toi,toi,toi.

Kommentar von M3199 ,

Ich habe die Krankheit nur bekomen, weil ich krank trainiert, gespielt und dann noch über Monate hinweg in der Schule Sport ausgeübt habe.

Ja habe ja alle Möglichkeiten Schule (Gymnasium) und Fußball darf ich ja auch wieder anfangen. Trainer, Verein, Arzt und auch die Mitspieler eingeschlossen stehen hinter mir,

Danke für ihre Antwort.

Kommentar von jerkfun ,

Dann hoffe ich das Du Deine Selbstvorwürfe und Selbstzweifel in den Griff bekommst.Nur in der Mathematik gibt es richtig und falsch.Das zu erkennen kann sehr hart sein.Auch wenn Du zum Arzt gegangen wärest,ist es möglich das etwas übersehen wird.Ich rate Dir,auch wenn Du wieder kicken darfst,dies nur für Fun,Fitneß zu tun.Ehrgeiz und Härte hast Du offensichtlich.Das sollte nicht dazu führen,das Du über das nun sinnvolle und erlaubte für Dich ganz persönlich über das Ziel hinausschießt.Schön das Du Menschen hast,die hinter dir stehen.Bitte,gerne gemacht.Deine Frage hat mich berührt.

Kommentar von M3199 ,

Hallo. Ich wollte mich im Nachhinein nochmal bei Ihnen für Ihre ausführliche Nachricht bedanken! Ich war letztens bei der Abschlussuntersuchung. Ich bin wieder komplett gesund und habe eine bleibenden Schäden davon getragen! Ich soll mich noch etwas schonen bevor ich dann im Januar wieder voll im Hochleistungssport angreifen darf.

Danke nochmal und LG

Kommentar von jerkfun ,

Nicht zu danken und es freut mich außerordentlich,das es Dir gut geht und Du Dich schon jetzt aufs Neue Jahr freuen kannst.

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport & Training, 55

Mit einer Herzmuskelentzündung ist nicht zu spaßen.

Nicht ganz unherheblich ist deren Auslöser (bakteriell oder viral) sowie deren Verlauf.

Das alles kennen wir nicht.

Wie sollen wir aus der Ferne Deine Gesundheit einschätzen können.

Auf jeden Fall sollte Dein Kardiologe, das Go für höherpulsige Belastungen geben.

Nach meinem Verständnis werden bei einer Herzmuskelentzündung im Herzen Gewebestrukturen geschädigt, was ab einem bestimmten Grad irreversibel ist.

Auch wenn Du das vielleicht nicht gerne hörst, vielleicht ist es die bessere Entscheidung, wenn Du Dir eine andere Sportart suchst, die Dir auch Spaß macht, wo Du weniger den Kreislauf in kurzen Intervallen bis ans Limit pushst.

Günter


Kommentar von M3199 ,

Nein, da haben sie nicht den kompletten Text gelesen. Fast alle Antworten hier sind von mir, gerade in einer ist noch ein großer Teil der Fortsetzung. Der verfügbare Platz hatte mir bei meiner Frage nicht ausgereicht.

Ich bin ja wieder gesund. Ziel ist jetzt so schnell wie möglich so gut wie möglich zu sein.

Kommentar von M3199 ,

Und ich habe das bekommen, weil ich krank trainiert, gespielt und über Monate hinweg noch Sport in der Shule ausgeübt habe.

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Nunja, ganz so eindeutig ist für mich Dein Text nicht.

Dass eine Myokarditis provoziert wird, wenn man mit einer Infektion dennoch  sich weiter intensiven Belastungen für das HKS aussetzt, ist mir bekannt,

Wenn Du schreibst, dass die Ärzte usw hinter Dir stehen, sagt das für mich eigentlich so gut wie gar nichts aus.

Auch wäre der Sachverhalt in gestraffter From auch darstellbar gewesen.

Wie auch immer.

Ich vermute mal, dass ihr eine oder gar mehrere Ergometrien nach der Ausheilung der Myokarditis gemacht habt.

Welche Werte hast Du da denn erreicht? Schreib mal Dein Körpergewicht dazu.

Günter

Kommentar von M3199 ,

Der Arzt hat halt gesagt, dass ich wieder darf

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Ausgehend von Deiner vermuteten letzten Ergometrie solltest Du darauf aufbauen und das Intensitätslevel schrittweise steigern.

Beim Ausdauertraining wird zuerst die Zeitdauer nach oben gezogen, erst danach die Intensität.

Günter

Kommentar von M3199 ,

Hallo. Ich wollte mich im Nachhinein noch mal für ihre Antwort bedanken.

Ich war letztens zur Abschlussuntersuchung in der Herzklinik. Ich bin wieder gesund soll aber vorsichtshalber bis ende des Jahres noch nicht wieder voll durchziehen. Da ich keine bleibenden Schäden davongetragen habe darf ich mit dann 18 und zwei Jahre nach Beginn meiner Krankheit wieder alles machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community