Frage von EinName321, 29

hi, Ich wollte fragen was genau die "Schaukelstuhlpoitik" ist im Bezug zu Bismark und wie er sie angewandt hat:) evtll mit einem Beispiel?

Bei mir steht nichts zu diesem Thema in meinem Schulbuch, deswegen wollte ich mal fragen ob das hier jemand weiß =)

Antwort
von JohnGrammaticus, 24

Damit ist gemeint, dass er sich auf seinen Erfolgen in der Sozialpolitik ausgeruht hat und deshalb riskiert hat, dass die SPD in den ersten Reichstagswahlen unter Kaiser Wilhelm als stärkste Kraft hervorgeht.

Außerdem bezeichnen viele sein Ablehnen von Kolonien so.Weil er "im Schaukelstuhl" saß, während die anderen Mächte die Welt unter sich aufteilten.

Bismarck wollte ja in der ersten Jahren des Kaiserreichs keine Kolonien haben und hielt diese anfangs für unnötig.

Kommentar von EinName321 ,

Vielen Dank! Mir ist nicht so ganz klar was mit dem Schaukelstuhl gemeint war.. :D War es einfach so, dass er sich auf die faule Pelle gepflanzt hat, während andere Mächte aufgeteilt haben?

Kommentar von EinName321 ,

 "Er brauchte die Unterstützung der Kirche und des Zentrums im Kampf gegen die Sozialistische Arbeiterpartei" 
Ist das die Schaukelstuhlpolitik?

Kommentar von JohnGrammaticus ,

Joa, das kann man sagen.

Er hat die Hilfe halt gebraucht, weil er lange zuvor nichts gegen einen Erfolg der SPD unternommen hatte.

Er hätte zum Beispiel eine noch bessere Sozialpolitik verabschieden können, um der SPD den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Aber er saß mehr oder weniger in seinem Schaukelstuhl und war zufrieden mit seiner bisherigen Sozialgesetzgebung, die zwar vorbildlich war, vielen Arbeitern aber nicht genug war.

Er saß halt "wie ein alter Opa" im Schaukelstuhl, war zufrieden, mit dem, was er erreicht hatte, und wollte sich weder noch weiter um die Soziale Frage kümmern, noch Deutschland zu Kolonien verhelfen.

Beides fanden viele Deutsche damals nich so gut.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community