Frage von greenapplex, 26

Hi ich wollte euch fragen wie man am besten Fotos von Pferden macht und ob ihr vielleicht mal meine letzte Frage beantworten könntet?

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 1

Tiere zu fotografieren ist kein leichtes Vorhaben! Es erfordert nicht nur großes Geschick, sondern auch extrem viel Geduld, ein Tier so zu fotografieren, dass es auf dem Foto gut aussieht. (Wobei ich Portraibilder noch einfacher finde als Bewegungsbilder).

Du solltest ein Tier (egal welches) immer auf Augenhöhe oder sogar von etwas tiefer fotografieren. Das Gesicht und die Augen eines Tieres sind die Partien, die am meisten über seinen Charakter aussagen können (gleiches gilt auch bei Fotos von Menschen). Ein Foto von oben herab oder von hinten wirkt oft unprofessionell, langweilig und macht das Foto für seinen Betrachter relativ ausdruckslos (Tiere von oben herab zu fotografieren macht das Tier klein).

Überlege dir welcher Bildausschnitt für das jeweilige Tier sinnvoll ist . Auf dem Foto sollte der Betrachter immer nur das Wesentliche sehen können. Wenn es möglich ist, fotografiere das Tier vor einem ruhigen Bildhintergrund, damit der Hintergrund nicht vom Hauptmotiv ablenkt. Achte bei Fotos darauf das keine störenden Genestände mit auf dem Foto sind, so etwas lässt sich immer nur schwer weg retuschieren - diesen Aufwand kann man sich dann lieber gleich ersparen in dem man sich einen schönen Hintergrund für das Foto sucht. Am besten gehst du möglichst nah an das Tier heran. Je mehr Details des Tieres auf deinem Bild zu erkennen sind, desto interessanter wird das Foto. (Aber vorsicht bei übermäßig viel Licht und Schattenverhältnissen - zu viel Licht und Schatten lässt das Bild schnell unruhig wirken). Man unterscheidet hartes und weiches Licht. Hartes Licht ist grell und wirft starke Schatten, während weiches Licht sanft ist und sich zum fotografieren von Tieren wesentlich besser eignet. Draußen fotografiert man Tiere am besten morgens, wenn die Sonne noch nicht so hoch steht, oder am Abend, kurz vor Sonnenuntergang. Für Fotos in geschlossenen Räumen (drinnen) ist es gut, indirektes Licht - also Licht, welches nicht direkt auf das Tier, sondern z.B. an die Decke zeigt - zu verwenden (um zu viele Schatten zu vermeiden).

Ob du ein Tier besser im Profil oder direkt von vorne fotografierst, und ob du nur den Kopf oder den gesamten Körper mit auf das Bild nimmst, ist von dem Tier abhängig. Bei einigen Tieren wirken Fotos im Profil schöner, bei anderen Tieren sieht ein Foto direkt von vorne schöner aus. (einfach ausprobieren wie das Tier am vorteilhaftesten auf dem Bild aussieht - Finde die Schokoladenseite :D)

Bei Bewegungsbildern sind der Moment in dem du abdrückst, das Licht, das Objektiv, die Brennweite, die Blende, die Belichtungszeit, usw. usw. usw. wichtig. Am besten probierst du hier mit deiner Kammera aus, wie du diese am besten einstellst (versuche einfach mal mit verschiedenen Einstellungen Serienaufnahmen- damit hast du gute Chancen ein oder zwei gute Bilder zu ergattern).

Die besten Einstellungsmöglichkeiten für deine Kamera erhälst du durch reines ausprobieren. 

Bildideen gibt es etliche......

Kopf, Pferdeauge (z.B. bei regen mit Wassertropfen an den Wimpern), Ausschnitt Teilkopf Auge/ Schopf (Sieht mit Wassertropfen auch immer sehr schön aus),Pferd auf der Koppel beim toben, Pferd unterm Reiter, Pferd mit Reiter , Reiter streichelt Pferd, Portraitaufnahme mit Halfter oder Trense, Pferd mit schwarzem hintergrund (wobei solche Fotos nicht einfach sind, weil du hier mit Lichtreflexen arbeiten musst um gute Bilder zu bekommen und du kannst solche Bilder nicht mit jeder Kamera machen.). ..........

Antwort
von Chronocide, 22

Hallo!

Das kommt ganz darauf an, wo die Pferde stehen, die du fotografieren möchtest. Es schadet nicht, die Grundlagen der Fotografie zu lernen.

Wenn die Pferde weiter weg sind und sich bewegen, brauchst du zum Beispiel ein Objektiv, dass weiter rein zoomen kann. Ausserdem muss die Verschlusszeit (wie lange die Kamera braucht um ein Foto zu machen) kurz sein, damit die Bilder nicht verschwommen sind.

Wenn du hingegen direkt beim Pferd stehst und es sich nicht bewegt, kannst du auch mit weniger Zoom und längeren Verschlusszeiten fotografieren. 

Dann kommen aber auch Dinge wie Licht/Schatten usw ins Spiel.

Ich rate dir im Internet nach Fotografie für Anfänger zu suchen und das kurz durchzulesen, auch wenn du auf Anhieb nicht alles verstehst. Danach würde ich mir die Kamera schnappen und einfach mal Fotos drauflosschiessen. Du wirst plötzlich merken was mit den Bildern passiert und mit der Zeit wirst du lernen die Kamera so einzustellen, dass die Bilder so aussehen wie du sie haben möchtest.

Kommentar von greenapplex ,

Danke😊 hat mir sehr weiter geholfen

Antwort
von MrMo85, 26

Kommt drauf an was für Bilder du haben möchtest. Am besten ziehst du dir für den Wald (Tannen) cremefarbene Sachen an, wenn es ein Laubwald ist Königsblau... Wichtig ist, das du dich darin wohl fühlst. Deine rb kannst du anziehen wie immer, vielleicht ein passendes set wenn ihr so was habt. Fotos macht ihr am besten zu dritt, du auf bzw. neben dem Pferd, eine Fotografin und einen der für die Aufmerksamkeit des Pferdes sorgt und so Mädchen für alles spielt;) 

Kommentar von greenapplex ,

Danke für die Tipps

Antwort
von EnterTheChicken, 16

Mit einem Fotoapparat

Kommentar von greenapplex ,

Ernsthaft?

Kommentar von EnterTheChicken ,

wieso nicht? wie denn sonst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten