Frage von Valoni22, 17

Hi, ich komme aus Kosovo, ich möchte eine Ausbildung für IT, informatiker machen, wie sind die möglichkeiten, habe ich irgendwelche Chane?

Menschen die durch eine Ausbildung, eine Visum geriegt haben

Antwort
von LordofDark, 7

Hi,

ich kann dir aus unserer Erfahrung mit einem ausländischen Auszubildenden (in unserem Fall ein syrischer Mensch) mitgeben, dass du durchaus - ungeachtet von deiner Berufswahl - ein paar Hürden nehmen musst. 
Erstmal ist es nötig, dass du - wenn du schon in Deutschland bist - deinen Aufenthaltsstatus soweit klärst, dass du hier einerseits eine Arbeit aufnehmen darfst und dann auch für die Dauer deiner Ausbildung (die ja in der Regel 3 Jahre dauern wird) diesen Aufenthaltsstatus bewilligt bekommst bzw. dieser aufrecht erhalten bleibt.
Genau an dieser Stelle habe ich damals mit unserem Azubi echt kämpfen müssen, da die zuständigen Behörden hier nicht unbedingt schnell arbeiten und nach meinem Gefühl auch gerne mal eine weitere Rückfrage zum Antrag stellen um nicht irgendwelche Fristen zu verpassen - was dann für den Antragsteller wieder das Zusammensuchen von Unterlagen oder einen Besprechungstermin bedeutet.  
Auch ist dein momentaner Status hier nicht unerheblich, da es durchaus einen Unterschied machen kann, ob du als Flüchtling hier lebst oder speziell für eine Berufsausbildung hier herkommst und mit dieser Absicht eine entsprechende (auf die Dauer deiner Ausbildung begrenzte) Aufenthaltserlaubnis mit Arbeitsberechtigung beantragst und nach Abschluß der Ausbildung wieder in dein Heimatland zurückgehen möchtest. Ohne diese Erlaubnis darfst du in Deutschland nicht arbeiten (und eine Ausbildung ist ja auch Arbeit) und ein Betrieb darf dich auch gar nicht einstellen bzw. ausbilden. 

Wenn das soweit geregelt ist wird natürlich nicht weniger wichtig sein, dass du entsprechende Sprachkenntnisse hast. Es hilft die ja nichts, wenn du im Betrieb, in der Schule und in der Kundschaft unterwegs bist und kein Wort von dem was man dir erzählt verstehen kannst. Insbesondere in der IT (da bin ich ja auch beruflich zu Hause) kommen halt auch noch recht viele Fachbegriffe dazu, die du dann im Sprachkontext verstehen (lernen) musst. Auch die Zwischen- und Abschlussprüfungen werden in deutscher Sprache auf dich zukommen. Ergo... Sprachkenntnisse sind ein MUSS, wenn dein Vorhaben von Erfolg gekrönt sein soll. 

Letztendlich brauchst du dann noch einen entsprechenden Ausbildungsplatz, den du im Idealfall schon vorweisen kannst, wenn du die Anträge bei der Ausländerbehörde bzw. dem BAMF stellst.
Hier ist es dann an deinem Ausbildungsbetrieb, dir eine entsprechende Bescheinigung (z.B. einen Vorvertrag, in dem sinngemäß steht "wir bilden den Mann/die Frau aus, wenn er die entsprechenden Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse bekommt") auszustellen, mit der du belegen kannst, dass du - so man es dir erlaubt - eben bei dem Betrieb für die Ausbildungsdauer beschäftigt bist. Macht's dann auch ein bisschen leichter, ein OK vom Sachbearbeiter zu bekommen als wenn du entsprechende Anträge stellst ohne schon belegen zu können, dass das was du vor hast auch klappen wird.

Ich hoffe, dir eine erste Orientierung gegeben zu haben und wünsche dir bei deinem Vorhaben viel Erfolg. 


Liebe Grüße,

Matze 


Antwort
von Ichmeinjanur77, 6

Schau mal bei einem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit vorbei, wenn es das bei dir in der Nähe gibt.

Kommentar von Hoegaard ,

Guter Tipp für einen, der aus dem Kosovo nach Deutschland will, um hier eine Ausbildung zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten