Frage von Ohrkatzl, 41

Hi, ich habe seit einiger Zeit Herzrhysthmusstörungen. Es wird LaVita empfohlen. Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Maxoxx, 30

Bitte sofort zum Kardiologen ! 

Ich habe auch Herzrytmusstörungen und bekomme dagegen Meteoprolol 50mg. 

Die Tabletten gibt's als 100mg Tabletten und ich nehme jeden Morgen zur gleichen Zeit eine Hälfte der 100mg Tablette = 50mg. 

Das hat mir bisher sehr geholfen. 

LaVita hingegen ist nicht in der Lage die Herzrytmusstörungen zu beheben. 

Wenn Sie sich und Ihrer Familie einen großen Gefallen tun wollen dann gehen Sie umgehend zum Kardiologen, dass tut nicht weh und dort hilft man angemessen. 


Ist besser als Panikattacken, die irgendwann kommen werden, wenn Sie das Gefühl der Enge in der Brust bekommen und Ihnen schlecht wird, kalter Schweiß auf der Stirn steht und Sie Todesangst haben. 


Ich weiss wovon ich hier rede ! 

Viele Grüße und Gesundheit 


Maxoxx 

Kommentar von Everklever ,

Na ja, die Medikation kann natürlich je nach Lage des Falles auch anders ausfallen. Eventuell ist auch eine medikamentöse Blutverdünnung angezeigt.

Aber dennoch sehr guter und hilfreicher Beitrag!

Bitte sofort zum Kardiologen ! 

Ja, das kann man nur dick unterstreichen!!!!!

Antwort
von Maxoxx, 37

Ach so, zusätzlich bekomme ich noch Ramipril 5mg, dass ist unterstützend zum Meteoprolol 50mg..

Zum Kardiologen bitte !! 

Antwort
von GehOrgel, 34

Wozu brauchst du La Vita? Geh eine Stunde täglich im ruhigen Schritt, abgewechselt mit einem schärferen Tempo SPAZIEREN !!
Das nennt man Intervalltraining.

Möglichst in frischer Luft, alle 4 Schritte einatmen, dann ausatmen.

Etwas Gesünderes gibt es für Dein Herz nicht!

Kommentar von Everklever ,

Etwas Gesünderes gibt es für Dein Herz nicht!

Doch! Nämlich vorab ein Check beim Kardiologen. Da kann nämlich was ganz anderes als ein simpler Konditionsmangel hinter stecken.

Kommentar von GehOrgel ,

Kein Herz der Welt schlägt immer nur gleichmäßig!

Antwort
von Everklever, 28

Hat das ein Arzt festgestellt?

Es wird LaVita empfohlen

Von wem?

Kommentar von Ohrkatzl ,

Danke für die nette Antwort. Ich habe lange Zeit sehr viel Ärger auf Arbeit gehabt (Mobbing). In dieser Zeit fing es an. Mein Arzt sagte, dass es die seelische Belastung zu viel war. Diese Herzrhythmusstörungen treten vollig unvermittelt auf, die sehr unangenehm sind. Heute las ich im Internet, dass LaVita dafür geeignet wäre auf Grund der Zusammensetzung der Spurenelemente und Vitaminen.

Kommentar von Halloaustirol ,

Wenn du die Ursache kennst - beseitige sie. Ist doch viel besser als Symptombehandlung. 

Kommentar von Everklever ,

 beseitige sie

Das ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere sind die organischen und funktionellen Probleme daraus. Die verschwinden nämlich nicht von selbst.

Kommentar von Everklever ,

Herzrhythmusstörungen (oft durch so genanntes Vorhofflimmern) sind eine typische Folge von Dauerstress und bei fortgesetztem Mobbing leider gar nicht selten.

Du musst unbedingt zu einem Kardiologen, der dich gründlich durchcheckt (u. a. Langzeit-EKG, wenn das phasenweise auftritt, Belastungs-EKG und noch so einiges mehr). Meist stellt sich dann auch ein Bluthochdruck ein, der akute und chronische Gefahren mit sich bringt. Schildere dem Arzt auch deine persönliche Situation!

Kommentar von Maxoxx ,

Deine Antwort ist richtig, ich bin bei einer Kardiologin Cristins Kalina - Rankestraße 34 in 10789 Berlin und bekomme Meteoprolol 50mg und Ramipril 5mg, kombiniert gegen Herzrytmusstörungen und Bluthochdruck..!  

Der Tipp von Ihnen ist sehr gut. 👍👍👍

Kommentar von Everklever ,

Na, dann hast du ja alles richtig gemacht. Und ich freue mich, dass mein medizinisches Studium doch nicht ganz umsonst war und ich dir ein wenig helfen konnte :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten