Frage von en1sa, 26

Hi ich habe Haarausfall und sehr viele schuppen was kann ich tun damit ich es nicht mehr hab?

Expertenantwort
von Head&Shoulders, Business, 10

Hallo en1sa,

ich kann gut verstehen, dass du Angst hast, vermehrt weiter Haare zu verlieren.
Allerdings gibt es bei dem Thema eine wichtige Grundregel: Wenn du lediglich um die 100 Haare pro Tag verlierst, musst du dir keine Sorgen machen. Das ist normal und noch kein Grund zur Sorge, sondern völlig im Rahmen. Erst darüber hinaus spricht man von Haarausfall.

Verlierst du aber mehr als 100 Haare am Tag, solltest du die Ursache dafür direkt beim Arzt abklären lassen. Der Arzt kann dann weitere Ursachen abklären und eine für dich passende Behandlungsmethode festlegen. Haarausfall kann durch viele verschiedene Faktoren entstehen (z.B. Hormonumstellung, Eisenmangel, falsche Ernährung) und aus der Ferne ist es immer sehr schwer individuelle Diagnosen zu geben.

Da du auch über Schuppen klagst ist es am wahrscheinlichsten, dass dein Haarverlust mit dem Schuppenproblem zusammenhängt. Wichtig ist also, dass du dein Schuppenproblem in den Griff bekommst, damit sich auch deine Kopfhaut wieder beruhigen kann – dann sollte sich auch der vermehrte Haarverlust einstellen.

Dazu möchte ich dir kurz erklären wie Schuppen entstehen: Die meisten Schuppenprobleme werden durch einen natürlich vorkommenden Hefepilz namens Malassezia globosa hervorgerufen. Dieser befindet sich auf jeder menschlichen Kopfhaut und ernährt sich vom Talg. Dabei wird ein Nebenprodukt, die sogenannte „Ölsäure“ produziert auf die manche Menschen empfindlicher reagieren als andere. In diesem Fall kann die Kopfhaut aus ihrem natürlichen Gleichgewicht geraten und es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen.

In der Regel lässt sich das lästige Kopfhautproblem oft mit einem zinkhaltigen Anti-Schuppen-Shampoo in den Griff bekommen. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass man das Produkt regelmäßig und über einen dauerhaften Zeitraum hinweg anwendet, sonst können die Schuppen jederzeit wiederkehren. Den Pilz an sich kannst du nämlich leider nicht von der Kopfhaut entfernen.
Die Head&Shoulders Shampoos z.B. enthalten den Wirkstoff Zinkpyrithion. Dieser hält den Pilz in Schach und kann so langfristig dafür sorgen, dass sich die weißen Flöckchen nicht bemerkbar machen.

Zudem gibt es auch ein paar Grundregeln beim Haarewaschen, wie du deine Kopfhaut noch zusätzlich schonen kannst: Nutze nur einen kleinen Klecks an mildem Shampoo in der Größe einer Euromünze und lass das Shampoo gut einwirken. Spüle es anschließend gründlich aus, damit keine Shampoo- oder Stylingreste im Haar zurückbleiben. Am besten verwendest du dafür lauwarmes Wasser und föhnst dein Haar auch nicht auf höchster Temperatur, da dies deine Kopfhaut nochmal zusätzlich belasten und irritieren kann.
Wenn du nach einem geeigneten Anti-Schuppen-Shampoo mit Zink suchst, möchte ich dir gerne das „Apple Fresh“ von Head&Shoulders empfehlen. Es ist mild, pH-hautneutral und reinigt Haar und Kopfhaut sanft, aber gründlich. Zudem hinterlässt es einen frischen Duft nach knackig grünem Apfel im Haar, der den ganzen Tag anhält.

Wenn du deiner Kopfhaut zusätzlich von innen heraus etwas Gutes tun willst, kannst du noch auf eine zinkreiche Ernährung achten. Zink findest du vor allem in Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukten, Eiern, Biofleisch, Geflügel und Nüssen. Achte einfach darauf, diese Lebensmittel vermehrt zu dir zu nehmen. Das hilft dir und deiner Kopfhaut schon sehr. :-)

Ich hoffe sehr, dass ich dir bei deinem Problem weiterhelfen konnte.
Viele Grüße,
Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort
von Andretta, 20

Starker Haarausfall kann mit einer Mangelernährung, aber auch mit Erkrankungen z.B. der Schilddrüse zu tun haben. Lass sicherheitshalber beim Arzt mal ein Blutbild machen. 

Schuppen bekommt man gut in den Griff, wenn man sich deutlich basischer ernährt (Säure-Basen-Haushalt). Googel das mal, es gibt dazu viele informative Seiten mit guten Tipps. 

Alles Gute :-) 

Antwort
von atzef, 18

Einen Hautarzt aufsuchen.

Schupenflechten wiederum sind genetisch veranlagungsbedingt. Deren Ausbruch kann man allenfalls temporär unterdrücke und verzögern aber nie vollständig heilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten