Frage von BlackandGrey, 23

Hi, ich bin depressiv, möchte aber eigentlich nicht aus der Depression raus?

Hi, ich bin u. 20 und sehr depressiv, davon wissen nicht viele, weil dazukommt, dass ich ein eher introvertierter Mensch bin. Das war ich vorher auch schon. Die paar Leute die davon wissen, raten mir, ich solle zum Arzt gehen. Ich habe nur eigentlich kein Problem damit depressiv zu sein. Eher im Gegenteil. Durch die Depression sind meine letzten Ängste verschwunden, und mir sind viele Dinge klar geworden. Sollte ich dennoch auf die anderen hören und darauf hin arbeiten, dass es mir "besser" geht? Oder geht es euch vielleicht ähnlich?

Antwort
von Einstein2016, 17

Du hast definitiv keine Depression. Niemand möchte damit gerne leben !! Abnehmende Ängste sind dagegen ein typisches Anzeichen GEGEN eine Depression. Das "Klar denken" lässt bei Depression auch erheblich nach, bei Dir aber ist wohl eher das Gegenteil der Fall ! 

Von daher, das passt nicht mit Deinen Aussagen ! Sei froh drum !  Introvertiert sein heisst zudem nicht direkt krank zu sein, nur weil man "verschlossener" ist als andere Menschen.

Kommentar von BlackandGrey ,

Danke, aber meine letzte Angst, war der Tod und seit gut 2 Jahren stehe ich fast täglich irgendwo,  und überlege, ob ich springen soll. Andere Menschen und lebe Wesen werden mir zunehmend egal und ich finde in meinem Leben keinen Sinn mehr.

Kommentar von Einstein2016 ,

Du sagtest aber zuerst, Deine Ängste wären doch verschwunden !? 

Wie kann der Tod eine Angst sein, wenn Du jeden Tag springen möchtest ?  Das bedeutet doch, es wäre eine Angst vorm Leben ! Dann wäre es wiederum aber eine Angst, die Du ja angeblich jetzt nicht mehr hast - angeblich durch Deine Depression geschehen !?

Du sagtest ebenso zuerst, dass Dir viele Dinge im Leben nun klar geworden sind, aber was ist Dir denn wirklich so klar geworden ?

Deinem EGO mangelt es offenbar an erhöhter Aufmerksamkeit und selbiges leidet zudem anscheinend an krankhafter Geltungssucht. 

Ich erkenne, Deine Aussagen sind widersprüchlich bzw. unlogisch.

Kommentar von BlackandGrey ,

Ich verstehe, warum dir das als widerspruchslos erscheint und ich widerspreche dir auch in dem zweiten Punkt nicht. ICh erhalte wenig Aufmerksamkeit. 

Um deine Frage aber zu beantworten, ich überlege zu sterben, weil es mir gleichgültig ist. Es ist mir einfach egal, ob ich weiter lebe, oder sterbe.

Wirkliche Angst habe ich nicht vor dem Leben, doch es erscheint mir als unnötig. Denn egal, was ich tue, es bringt nichts, wenn ich nicht das tiefste "Warum" beantwortet bekommen habe.

Ich hege die Hoffnung, nach meinem Ableben Antworten zu finden, auf die Lebende mir nicht antworten können.

Sollte jedoch nach dem Tod nichts auf einen Jeden warte, so ist es im Endeffekt auch egal ob ich sterbe, denn ich habe dann auch keinen Nachteil.

Kommentar von Einstein2016 ,

Wodurch erwartest Du denn mehr Aufmerksamkeit zu bekommen ?

Nur wer selbst nach außen positive Aufmerksamkeit schenkt, der wird auch von anderen reflektierend Aufmerksamkeit bekommen.

Was würde Dir denn - unter diesem vorgenannten Aspekt von mir - als notwendig erscheinen, um Dein Leben wieder erträglicher und sinnvoller gestalten und letztlich positiver "er-leben" zu können.

Dieses Voraussetzungen können andere Menschen Dir NICHT einfach so erschaffen und folglich geben/schenken !

Das musst Du mit Hilfe Deines inneren wahren SEINS / Deiner SEELE schon selbst für Dich tun - für DEIN wahres inneres SEIN !

Es mangelt Dir offenbar erheblich an notwendiger innerlich spürbarer SELBSTLIEBE (damit meine ich aber KEINE Selbstverliebtheit !).  

Mein gutgemeinter Vorschlag / Vorgehensweise zur Besserung:

Versuche Dich mal von Deiner ganzen Gedankenwelt zu lösen.   Z.B. gehe mal regelmäßig ganz alleine in die Natur und horche dort nur mal in Dich hinein ! Versuche dabei möglichst an gar nichts zu denken ! Lasse die Deinen inneren wahren Bedürfnisse Deiner SEELE in Dir "intuitiv" (von Herzen) nach außen hervorkommen und Du wirst diese so Dir positiv helfend spürbar zunehmend auch wahrnehmen !

Das kann sehr befreiend sein und wird Dir helfen mehr wahre innere Selbstliebe für Dich zu entwickeln und folglich auch zu empfinden. 

Dieses Leben hat definitiv seinen positiven Sinn und Zweck.

Es ist viel zu wertvoll an für Dich prägenden noch kommenden positiven Erfahrungen und wahren Erkenntnissen, welche sich nach und nach mehr von "INNEN HERAUS" kristallisieren können.

Man muss sich dafür - wie von mir beschrieben - zunehmend mehr SELBST aus dem hintergründigen SEIN gegenwärtig möglichst gedankenlos beobachten, um seine wahren inneren Bedürfnisse zu erkennen und spürbar zum Vorschein kommen zu lassen.

Dieses gehört definitiv zur Persönlichkeitsentwicklung und auch der Weiterentwicklung Deines inneren SEINS/SEELE mit hinzu.

Probiere es doch mal aus mit dem regelmäßigem Spaziergang in die NATUR und von mir zuvor beschriebenem nützlichem Verhalten. 

Es wird sich so ebenfalls positiv auf das Verhalten von Dir zu anderen Menschen, aber auch im Sinne des GUTEN Dir gegenüber positiv auswirken mit zunehmend wahrer Freude im Herzen.

Alles Gute Dir !  Kannst mich jederzeit gerne wieder ansprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten