Frage von Berth3311, 137

Hi, habe einer bekannten Geld geliehen und einen Vertrag erstellt. Leider kam bisher nichts trotz mehrfacher Erinnerung. Kann ein Anwalt helfen?

Antwort
von Dorny55, 47

Ein Vertrag ist nur gültig wenn das Wiederufsrecht und die Vertragsklauseln mit angegeben sind.Das heißt das du sie im Wiederrufsrecht hinweisen musst,das sie den Vertrag innerhalb von 14 Tagen wiederrufen kann.In der Vertragsklausel steht zum Beispiel,wenn sie mit 3 Monatsraten im Rückstand ist kannst du den Kreditvertrag kündigen.Außerdem muß drin stehen wieviel sie jeden Monat zu zahlen hat.Hast du das nicht gemacht wird dein Anwalt den vertrag als Ungültig bewerten.Hast du das gemacht kannst du zwar einen Anwalt einschalten,daß heißt aber nicht das du dein Geld bekommst.Wenn bei ihr dann irgendwann der GV erscheint hebt sie 3 Finger und hat damit eine Eidesstattliche Versicherung.Damit hast du einen Titel gegen sie aber wann du dein Geld bekommst kann 30 Jahre dauern.Denn solange ist der Titel gültig.Und eine Erinerung oder Mahnung sollte man immer per Post schicken und nicht über Facebook.Am besten per Einschreiben.Dann kann sie nicht sagen sie hat nichts bekommen.

Antwort
von Vyled, 88

Klar! Wenn es Vertraglich ist, dann muss sich auch daran gehalten werden und dann kann man das natürlich auch über einen Anwalt oder ähnliches klären

Antwort
von PatrickLassan, 75

Einen Mahnbescheid kann man auch ohne Anwalt beantragen.


Kommentar von Berth3311 ,

Muss ich Sie hierfür vorher schriftlich mahnen?

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich dachte, das hättest du schon getan, weil du etwas von 'Erinnerung' geschrieben hast.

Kommentar von Berth3311 ,

Naja per WhatsApp und Facebook. Da Sie zwischenzeitlich umgezogen ist habe ich Ihre Adresse nicht mehr.

Antwort
von trompeter5, 78

Anwalt und Gerichtsvollzieher sind schon in den Startlöchern

Kommentar von PatrickLassan ,

Ohne vollstreckbaren Titel kann ein Gerichtsvollzieher gar nichts machen.

Kommentar von trompeter5 ,

darum kümmert sich der Anwalt

Antwort
von franneck1989, 100

Was ist vertraglich vereinbart hinsichtlich Rückzahlung? Gibt es einen festen Rückzahlungstermin? Sind die Erinnerungen schrifltich erfolgt?

Kommentar von Berth3311 ,

Hatte mit Ihr schriftlich im Vertrag vereinbart dass die Rückzahlung innerhalb 5 Jahre nach Vereinbarung erfolgt.

Erinnerungen habe ich per Whats app geschickt. Hier hat Sie meine Nummer jetzt gelöscht und ich hab Sie per Facebook nochmals darauf hingewiesen und Ihr angedroht zum Anwalt zu gehen.

Kommentar von franneck1989 ,

Und wann war das Datum des Vertrages?

Kommentar von Berth3311 ,

Auswendig weis ich es nicht mehr genau aber ca. Juni 2015

Kommentar von franneck1989 ,

Und wo ist dann dein Problem? Du sagst ja, dass eine Rückzahlung innerhalb von 5 Jahren vereinbart war.

Vielleicht stellst du mal den Wortlaut des Vertrags hier mal rein

Kommentar von Berth3311 ,

Also teilweise haben wir das mündlich vereinbart und teilweise schriftlich. Also mündlich wurde vereinbart, dass Sie mir den Betrag in 5 Jahren in kleineren Raten je nach Möglichkeit zurückbezahlt. Es handelt sich um 500,-€. Vertraglich wurden aber nur die 5 Jahre vereinbart (nach Absprache). Da aber hier schon seit einem halben Jahr noch nichts passiert ist möchte ich Sie dazu auffordern zu bezahlen. Befürchte aber dass eben ein Anwalt mir sagt, dass Sie dies ja in den 5 Jahren machen kann. Oder habe ich die Möglichkeit den Vertrag zu kündigen?? Um mein Geld vorzeitig einzufordern??? Zusätzlich habe ich Ihr "leider" noch 200,00 € ohne Vertrag gegeben.

Das ich dumm und naiv war, und mein inneres mich gewahrnt hat das nicht zu tun weis ich bereits.

Aber ich dachte mit einem Vertrag wäre ich abgesichert.

Kommentar von franneck1989 ,

Also mündlich wurde vereinbart, dass Sie mir den Betrag in 5 Jahren in kleineren Raten je nach Möglichkeit zurückbezahlt.

Und das ist vermutlich nicht nachweisbar?

Vertraglich wurden aber nur die 5 Jahre vereinbart 

...und das steht jetzt erstmal so dort. Wenn du die zusätzliche Vereinbarung nicht beweisen kannst, dann ist dieser Vertrag so auslegen wie er schriftlich verfasst wurde.

Heißt: Der Darlehensnehmer kann bis Juni 2020 mit der Rückzahlung warten. Dir wären leider die Hände gebunden.

Eine Kündigung wäre nur aus einem außerordentlichen, wichtigen Grund möglich. Da sehe ich bei der Konstellation keine Möglichkeit.

Kommentar von PatrickLassan ,

Vertraglich wurden aber nur die 5 Jahre vereinbart

Du meinst wahrscheinlich schriftlich, denn eine mündliche Absprache ist auch ein Vertrag. Was steht denn da genau - Rückzahlung in 5 Jahren oder Rückzahlung in Raten innerhalb der 5 Jahre ?

Antwort
von archibaldesel, 71

Er kann es zumindest versuchen. Das wird natürlich etwas kosten.

Antwort
von UKfella, 78

Sag deiner Bekannten, dass du zum Anwalt gehen wirst wenn nicht bis zum Datum xy Geld auf dem Tisch liegt.

Kommentar von Berth3311 ,

Habe Ihr schon mit dem Anwalt gedroht aber das juckt Sie leider nicht.

 

Ich würde Sie ja gerne öffentlich auffordern aber ich weis dass man sowas nicht machen sollte.

Kommentar von UKfella ,

Man sollte sich auch kein Geld leihen, dass man hinterher nicht zurückgeben kann/will. Du hast allen Grund sie damit zu konfrontieren. Lass nicht locker. Es ist DEIN Geld!

Kommentar von mepeisen ,

Öffentliche Bloßstellung kann eine eigene Straftat sein (Nötigung). Empfehlt doch diesen Blödsinn nicht. Es gibt genug reguläre Wege (beispielsweise gerichtlicher Mahnbescheid oder Klage). Alles andere ist einfach nur Quatsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community