Frage von ReiterinRonny, 165

Hi frage an alle Reiter und Reiterinnen?

Hallo alle zusammen🤗
Hab da eine Frage an alle Reiter und Reiterinnen
Wer hat den von euch alle ein eigenes Pferd,RB oder Pflegepferd❓🐎
Wie viel Aufwand habt ihr da und wie lange bleibt ihr da❓
Ps."Ich habe auch ein Pflegepferd das ich leider nur 1 mal in der Woche reiten darf (in der Gruppe) und am Sonntag putzen,evtl Waschen und ein Spaziergang am Halfter und Strick"🐎💕💜

Antwort
von beglo1705, 77

Hab selber 2 Pferde, einen Barockpinto-Hengst und eine Kaltblutstute. Damit nicht genug, habe auch eine kleine Pferdepension mit 14 eingestellten Pferden.

Meine beiden werden täglich gearbeitet/geritten, wenn ich (so wie derzeit) gesundheitlich nicht so fit bin oder die Feldarbeit ruft, übernimmt das ein Bereiter meines Vertrauens.

Ansonsten sehe ich die Arbeit mit den Pferden nicht als Aufwand. Es ist eigentlich mein Ausgleich, den ich benötige da ich auch noch ziemlich viel im Büro arbeite und da schadet die Bewegung keines Falls. Vieles, worüber ich mich zu Hause furchtbar aufregen könnte, fällt einfach von mir ab sobald ich bei den Pferden bin.

Kommentar von kruemel84 ,

"Ansonsten sehe ich die Arbeit mit den Pferden nicht als Aufwand. Es ist eigentlich mein Ausgleich, den ich benötige da ich auch noch ziemlich viel im Büro arbeite und da schadet die Bewegung keines Falls. Vieles, worüber ich mich zu Hause furchtbar aufregen könnte, fällt einfach von mir ab sobald ich bei den Pferden bin."

DH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Viele aus meinem Umfeld belächeln mich auch, wenn ich sage, dass ich jeden Tag mind. 2h mit meinen Pferdis zu tun habe, aber mir gehts genau wie dir....

Wenn ich zu den Banausen komme, ist der ganze Alltagsstress wie weggeblasen und es gibt nix Schöneres;-)

Kommentar von beglo1705 ,

Lass sie lächeln Krümel. 

Wir beide wissen, dass wir trotz viel Arbeit keinen Burnout bekommen, vorher gehen wir mit unseren tollpatschigen und kranken Pferden bankrott, weil der Tierarzt ein recht teurer Dauergast ist ;-))

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 44

Ein Pferd kostet mich 2-3 stunden plus Wegezeit plus Reitsachen sauber machen plus den Dreck wegmachen, den ich beim heimkommen in Auto (und Wohnungseingang) mache.

Ein eigenes Pferd habe ich nicht, wie oft ich in der Woche ein Pferd zur Verfügung habe, schwankt.

Antwort
von SuperB18, 104

Ich habe ein Pferd und fahre 6 Tage die Woche in den Stall. Dort bin ich je ca. 3-4 Stunden.

Wenn mal was ist, Pferd ist krank etc., dann müssen es 7 Tage die Woche sein. Aber ich fahre auch ab und zu mal übers Wochenende weg, dann sehen meine Stallkollegen nach meinem Pferd.

LG

Antwort
von Boxerfrau, 47

Also bevor ich mein eigenes gekauft habe hatte ich reitbeteiligungen, wie lange und wie oft ich da war war unterschiedlich. So oft ich eben hin konnte. Bei der letzten war ich täglich. Da ich das Pferd alleine für mich hatte, da die Besitzerin mehrere Pferde hatte und sie ihn nicht mehr geritten ist. Ich bin nicht jeden Tag geritten, aber ich hab immer was mit ihm gemacht. Wie es halt meine Zeit zugelassen hat. Bei meinem eigenen ist es genauso.

Antwort
von Smileypony, 68

Hallo ReiterinRonny,

ich habe jetzt seid einem Jahr meine dritte Reitbeteiligung. Bei mir ist es tatsächlich sehr zeitaufwändig. Da die Besitzerin mir total viel Freiheiten lässt kann ich hin wann ich will.

Ich gehe jetzt tatsächlich zweimal täglich zu ihm hin, weil er karnk ist und zu gefüttert werden muss. Das klingt ziemlich viel und vor allen Dingen stressig, aber das ist ja auch eine Ausnahme und wir hoffen, dass sich das bald wieder ein wenig legt.

Bei meinen früheren RBs war das lägst nicht so schlimm, da bin ich 2-3 mal in der woche gkommen und war dann circa 2 Stunden da.

Ich hoffe ich konnte helfen.

LG Smileypony

Antwort
von nanna0o0, 17

Ich habe auch 3 Pferde/Ponys: eine Isländerstute und einen Isländerhengst. Und einen Sherry Mix. Mit meinem Isis reite ich jeden Tag, wenn es mit der schule hinkommt, oder alle 2 Tage. Mit dem kleinen mache ich viel bodenarbeit und zirkuslektionen weil er so unglaublich neugierig und lernfähig ist. Er geht auch bei uns in der Reitschule mit und in den ferien bei den Reiterferienkindern. Zwischendurch reite ich mit ihm auch mal in Gelände. Generell verbringe ich seeehhrrr viel Zeit mit meinen Vierbeiner. Vor allem zur Schule wo ich manchmal echt viel zu tun habe ist es ein wunderbarer Ausgleich!

Antwort
von harmonia77, 29

Ich habe 2 eigene Pferde direkt bei mir am Haus stehen. Bin JEDEN Tag mindestens 1- 1,5 Std. mit Stall machen (füttern morgens, fütter abends, misten, einstreuen) beschäftigt, dazu kommt halt dann betüddeln, putzen und reiten/ Bewegen - je Pferd 1-2,5 Std ;))

Bin also fast jeden Tag länger als 2 Stunden am Stall. Verstehen nicht alle Freubde... Aber gut - die wahren Freunde bleiben :)

Bei meiner RB vorher war ich 3-5x in der Woche.

Antwort
von lollipopxcx, 16

Ich habe ein eigenes Pferd im Ruhestand und eine RB die ich mehrmals die Woche reite.

Bei meinem bin ich jeden Tag morgens 1 Stunde zum Misten, abäppeln der Paddocks und füttern. Und Nachmittags noch einmal zwischen 1-2 Stunden zum Spazieren gehen und putzen. 

Meine RB sehe ich ca 5 Mal die Woche und verbringe bei ihm dann ca 3 Stunden am Stück. Dazu gehören dann Putzen, Stallhilfe, evtl Longen oder Bodenarbeit und Training. Ab und an ist auch noch eine Dusche drin wenn es warm ist. 

Antwort
von EilemaKebla, 92

Ich hatte mal eine Rb, da war ich 2 x pro Woche je 2 Stunden oder mehr + Reitstunden auf dem Pferd. Aber das ist unterschiedlich, je nach Besitzer. Auch wenn einmal und nur Führen ungewöhnlich ist...

Antwort
von netflixanddyl, 18

Ich habe eine Art RB, zu der ich 3x pro Woche fahre. Ich hole sie von und bringe sie auf die Weide, putze und reite sie. Zusätzlich gehe ich mit ihr spazieren und mache halt Bodenarbeit.

Außerdem bekomme ich Unterricht auf ihr.

Kommentar von netflixanddyl ,

Achja, ich bin immer mind. 2.5h da

Antwort
von Viowow, 38

6 pferde( 2 eigene und 4 zum arbeiten) von daher, jeden tag, von morgens bis abends:)

Antwort
von LoverIsi, 55

Ich habe eine Isistute und fahr dann hinaus wenn ich lust habe bzw . Spätestens jeden 2 tag xd. Dort reite ich mache bodenarbeit lasse sie ausgebunden laufen oder nur so longiere sie und und ..... aufeand ist es für mich nicht sehr viel ... da lebe ich sehr bequem ... ich zahle für den paddok 300 im monat , dafür muss ich nichts machen außer kommen und mit dem pferd arbeiten, denn wann der hs oder ta kommt reggelt alles der hof :)

Antwort
von Unicorn200, 67

Ich habe auch eine RB, gehe dort im Moment 2 mal die Woche hin und reite beide Male. Mir steht es frei, auch an anderen Tagen zu kommen, da aber höchstens longieren. Bei meinem anderen Pflegepferd durfte ich so oft kommen wie ich wollte, bin 3 mal in der Woche hin und bin 1 mal geritten.

Antwort
von myliberty, 17

Hallo, habe zurzeit 4 Pferde, bald kommt aber ein neues dazu. Meine Woche besteht nur aus Pferden, also 7 Tage, jeweils 4h im Stall:). An den Wochenenden natürlich länger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community