Frage von glitter1508, 141

Hi, Es geht um die Kids meines Lebensgefährten. Sie leben bei ihrer Mutter,weit von uns entfernt. Jetzt stand das Jugendamt bei ihr vor der Tür, was passiert?

Wir holen die kinder immer über die Ferien ab. Sie erzählen ständig das sie geschlagen werden,kaum zu essen bekommen und die klamotten sprechen für sich. Ja wir haben schon reagiert und das Jugendamt eingeschaltet, bis jetzt ist nicht viel passiert außer das für ein paar wochen ne familienhelferin kam.

Jetzt aber hat sich die Lehrerin beim Jugendamt gemeldet. Die Frau hat bei ihrem Ex (mein Partner) angerufen und sich ausgeheult. Das Jugendamt habe gemeint wenn Sie nicht sofort anfängt sich um die Kinder zu kümmern werden ihr diese weggenommen. Naja die Frau ist psychisch krank und es hätte ihm nen Teufel eingebracht ihr seine Meinung zu sagen, so hat er sie einfach versucht zu beruhigen.

Ende vom Lied: Er ist Schuld, weil er nicht da ist. Die Kinder sind Schuld, weil sie nix mitnehmen. Die Lehrerin ist Schuld, weil sie es dem Juhendamt gepfiffen hat. Und das Jugendamt ist Schuld, weil es gekommen ist.

Die Kinder sind 11 und 8 jahre alt.

Meine Frage: Wenn das Jugendamt ihr die Kinder (endlich) wegnimmt, müssen sie den Vater informieren ob es die möglichkeit gibt das die Kinder zu ihm kommen ODER können die die kinder einfach in eine Pflegefamilie stecken?

Antwort
von autmsen, 9

Der Vater sollte engen Kontakt zum Jugendamt suchen. Und Ihr solltet Euch darauf vorbereiten, die Kinder zu Euch zu nehmen. 

Aktuell habt Ihr ja für die Kinder ein eigenes Zimmer. Das ist sicherlich in diesem Alter für den Anfang zumutbar. 

Empfehlenswert ist, sich vor Ort kundig zu machen. Wo gibt es welche Unterstützung für die Kinder, ihre traumatische Vergangenheit aufarbeiten zu können? Welche Schule käme infrage? Welche Freizeitaktivitäten können angeboten werden? Und so weiter und so fort. 

Wenn ich recht verstehe, teilen sich die Eltern das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt zur Zeit bei der Mutter. Da sich aber nun die Schule helfend für die Kinder eingemischt hat, sind die Chancen durchaus hoch, dass die Kinder der Mutter weg genommen werden per Gerichtsbeschluss - auf Empfehlung des Jugendamtes - und zu Euch kommen. 

Die Lösung mit einem Heim ist nur dann laut Gesetz gegeben, wenn beide Elternteile nicht infrage kommen. Auch vorübergehend. 

Schaue auf Wikipedia den Artikel Jugendamt sehr genau durch. Öffne alle Links im Text. So lernst Du die Rechtslage kennen und kannst Deinem Mann beratend zur Seite stehen. 

Ansonsten besprecht Euch hier 

https://www.nummergegenkummer.de/

Die Menschen dort sind hoch kompetent und unterstützen sicherlich gerne.

Seid jetzt  so aktiv wie möglich. Es sind Ferien oder werden bald welche sein. Das ist eine gute Gelegenheit für einen Umzug. 

Kommentar von autmsen ,

Hier sind noch weitere helfende Adressen

http://www.dajeb.de/bwtel.htm

Nutzt ruhig mehrere. 

Antwort
von martinzuhause, 60

der kindesvater muss da natürlich informiert werden. er sollte scih da auch schriftlich an das jugendamt wenden und immer wieder neue informationen einfordern

hat er das gemeinsame sorgerecht mit der mutter für die kinder?

Kommentar von glitter1508 ,

Neue Informationen einholen klingt gut, aber DARF das Jugendamt informationen weitergeben?

Kommentar von martinzuhause ,

das jugendamt muss dem vater natürlich auskunft geben wenn was mit den kindern ist.

keine auskunft wird es zur mutter geben. das ist da dann schon klar

Antwort
von PascalLoy, 60

Wenn du eine Kindgerechte Wohnung hast und ein festes Einkommen und ein gutes Umfeld stehen die Chancen gut für dich wenn nicht kommen sie sicher vorerst in ein Heim oder zu Verwanden

Kommentar von glitter1508 ,

Es ist so. Wir haben eine 3 Zi Wohnung , ein Kinderzimmer für unsere gemeinsamen Kinder, ein schlafzimmer und ein Wohnzimmer.

Im Falle das ihr die kinder weggenommen werden könnten wir sie wie in den ferien im wohnzimmer schlafen lassen und uns dann nach was größerem umsehen

Kommentar von PascalLoy ,

Das hört sich doch gut an. Aber man weiß nie was für ein Jugendamt Mitarbeiter kommt. Meistens kommen welche kurz bevor sie die Kinder reinlassen wird sich die Wohnung noch mal angeschaut. Aber geht klar. Am besten habt ihr schon ein Plan wo die Wohnung ist also die neue das ihr das der Dame vom Jugendamt zeigen könnte das sie weiß das ihr auch umziehen würdet. Wenn nicht Dekoriert ihr das Wohnzimmer ein bisschen zum Kinderzimmer um und dann ist gut. ;-) Viel Glück

Kommentar von Menuett ,

Kinder in dieser Situation brauchen einen Rückzugsraum.

Der ist hier nicht gegeben.

Kommentar von autmsen ,

Aber in einer Pflegefamilie oder in einem Hein, Menuett? Und Artikel 6 Grundgesetz darf uns mal wo vorbei gehen? 

Ich darf ja wohl bitten!!!

Antwort
von petrapetra64, 9

Erst mal werden sie wohl schon in einer Pflegefamilie in der Nähe untergebracht, schliesslich gehen sie ja auch in die Schule und wenn sie zu euch kommen, dann sollte das ja eine dauerhafte Entscheidung sein. 

Wenn das ganze jetzt aber schnell gehen sollte und sie in den Ferien eh bei euch sind, dann können sie auch gleich zu euch kommen. 

Mit Sicherheit wird man aber mit euch ins Gespräch kommen, um herauszufinden, ob sie dauerhaft bei euch unterkommen können. Wenn das möglich ist, wird das auch gemacht, denn eine Pflegefamilie ist um einiges teurer. Ihr werdet also auf alle Fälle in den Prozess einbezogen. Er ist der Vater und kommt daher als erstes in Frage, ansonsten auch noch weitere Verwandte. 

Antwort
von maggylein, 28

Der Vater sollte jetzt schon versuchen das alleinige Sorgerecht und das Aufenthaltbestimmungsrecht zu bekommen wenn das bei euch möglich ist das die beiden bei euch bleiben. Warum sollte man es erst drauf ankommen lassen das sie ggf zu einer Pfkegefamilie kommen. So sieht das amt wenigstens dass er sich kümmert

Antwort
von Chrijs2015, 22

Dein Freund  sollte sich auf jeden Fall beim Jugendamt nach dem Sorgerecht erkundigen.

Antwort
von Biberchen, 36

der Vater sollte versuchen das Sorgerecht (wenn du mit einverstanden bist) zu bekommen und natürlich die Kinder.

Kommentar von glitter1508 ,

Sie haben das gemeinsame sorgerecht.

Kommentar von Biberchen ,

dann sollte er sich um das alleinige Sorgerecht auf Grund der psychischen Probleme der Mutter bemühen. 

Antwort
von vikodin, 41

sie kommen normal zum vater oder einen nahen verwandten pflegefamilien sind da meist der letzte schritt... 

Antwort
von Menuett, 16

Ich krich hier die Motten.

Wenn das so schlimm ist, warum hat sich der Vater nicht darum gekümmert, dass die Kinder zu ihm kommen?

Warum hat der Vater die Mutter nicht wegen Körperverletzung angezeigt?

Ja, die können die Kinder einfach in eine Pflegestelle stecken.

Warum sollten sie zu einem Vater, die sich ebenfalls einen Scheib kümmert?

Kommentar von glitter1508 ,

Tja besagter Vater der sich einen scheib gekümmert hat war mehrmals beim jugendamt MIT Kinder, OHNE Kinder und hat mit dene telefoniert wenn eins der kinder HEIMLICH bei ihm anrief und sich über Körperverletzung beklagt hat.

Er kann die Kinder NUR über das Gericht zu sich holen solange die Mutter NICHT einverstanden ist, und MUTTER ist verdammt gut darin die Kinder so zu MANIPULIEREN das sie das gesagte ZURÜCKNEHMEN.

Warum hat er keine Anzeige erstattet? Dies hat einmal die Schule gemacht nachdem Kind 3 tage nicht in der Schule war, am 4. Tag mit nem abschwellendem Veilchen kam, der Lehrerin gestand das es die mama war, der Polizei aber sagte er sei beim Toben ausgerutscht und habe sich mit dem Auge an der Sofakante angeschlagen.

Wenn der böse papa anzeige erstattet ist mama tolerant genug ne gegenanzeige wegen angeblich -falscher beschuldigung- zu erstatten

Kommentar von Menuett ,

Warum hat der Vater keine Anzeige erstattet?

Für so etwas gibt es Gutachter und Verfahrensbeistand für die Kinder. Die kenne sich auch mit solchen Manipulationen aus.

Ach, und weil die Mutter eine Gegenanzeige starten könnte, sind es die Kinder nicht wert, sich da groß zu machen und sie zu schützen?

Die Kinder rufen heimlich an und der Vater setzt sich nicht ins Auto und geht mit der Polizei da vorbei?

Und zu einem solchen Vater soll man dann die Kinder geben?

Ich sehe da Schwierigkeiten auf ihn zukommen.

So richtig interessiert ist er ja eh nicht.

Sonst hätte doch wohl er hier gefragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten