Frage von Tomparzival, 19

Hi, bietet das Wealth Management der Deutschen Bank einen echten Mehrwehrt (Service, Produktqualität, Rendite...) im Vergleich zum Private Banking des Hauses?

Antwort
von gschyd, 12

Da im Wealth Mgt die Reichen der Vermögenden betreut werden - Ja.

Umfassender Service, individualisierte Produkte (zusätzlich zu denjenigen der Privatkunden resp. Private Banking Kunden) etc

Unsere (Wealth Mgt) Dienstleistungen

  • Vermögensverwaltung
  • Liquiditätsmanagement
  • Währungsmanagement
  • Risikomanagement
  • Kapitalmarktlösungen
  • Finanzierung - Beratung und Strukturierung
  • Family Office / Deutsche Oppenheim Family Office
  • Vermögenscontrolling / Private PortImmobilien
  • Stiftungsberatung
  • Cross-Border Services
Kommentar von gschyd ,

Um eine Grössenordnung zu geben (zwar CH Banken aber ich denke durchaus repräsentativ

Als Retail- oder Mass-Affluent-Geschäft werden Kunden mit Vermögensgrössen bis 100'000 Franken bezeichnet, also die grosse Masse der Kleinkunden.

Affluent, oder wohlhabend bezeichnet die Kundengruppe
mit Vermögen bis 1 Millionen Franken.

High Net Worth Individuals sind Kunden mit Nettovermögen zwischen 1 und 50 Millionen Franken, und Ultra High Networth Individuals sind solche mit Nettovermögen grösser als 50 Millionen Franken.

und weitere gute Infos über Wealth Mgt http://www.finews.ch/news/finanzplatz/13351-wealth-management-banking-finance-zh...

Antwort
von christl10, 14

Um ins Private Wealth Mangement aufgenommen zu werden brauchst Du schon ein gewisses Vermögen. Weiss nicht ob es schon bei 250.000€ anfängt oder sehr viel höher. Da muss man halt mal fragen. Die Berater in PWM haben natürlich viel mehr Zeit als die von PB. Zudem haben die eine viel größere Produktauswahl zur Verfügung. Sie können auch individuelle Produkte schnüren, was PB nicht kann mangels Beträge. Daher bekommen die PB Kunden auch nur Standartprodukte für die Masse angeboten. Es muss nicht heißen, daß PWM nun besser ist für Dich, denn es kommt ganz auf die Qualität des Beraters an, da kann auch ein guter PB Berater auch mithalten. Innerhalb der Deutschen Bank zählt der PWM Berater zur Elite. Sie halten sich auch für was besseres. Es gibt auch unterschiedliche Ansätze in der Beratung. Währenddessen der Berater von PB gesagt bekommt was er verkaufen soll hat der PWM Berater allein die Verantwortung was er aus den ganzen Produkten dem Kunden anbietet, daher ist hier die individuelle Beratung eher garantiert, (muss aber nicht sein). Generell finde ich es schlecht in einer Bank Kunden in zwei Schichten aufzuteilen, sozusagen allgemeine Kunden und bevorzugte reiche Kunden. Daß die Deutsche Bank damit einen schlechten Kurs fährt sieht man auch an deren Aktienbewertung. Das weiss ich, weil ich auch in PWM der Deutschen Bank tätig war. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten