Frage von MaddesR, 26

Hi An alle Elektriker und Physiker, könnt ihr mir helfen?

Hi Wenn ich einen Gaming PC an einen Akku anschließen möchte, wie stark muss der Strom vom Akku in Volt sein, damit ich ein 1000watt Netzteil betreiben kann oder ist es egal? Und wenn ich den Akku aus normalen AA Akkus baue gehen die Akkus kapput wenn ich sehr viele hintereinander verbinde? Und was muss ich machen um den Akku dann zum Auflade an das normale Haushaltsstromnetzt anschließen zu können?

Antwort
von Acronis2000, 23

Diese Frage kann man pauschal schlecht beantworten!

Erstens hat die Volt-Zahl nichts mit der benötigten Leistung zu tun!
Dein  PC wird doch bestimmt aus dem normalen Stromnetz betrieben, also braucht er 230 Volt.

Zweitens kommt es nicht so sehr darauf an, wie viel Watt Dein PC-Netzteil hat, sondern wie viel Watt Dein PC im laufenden Betrieb verbraucht.

Drittens muss man wissen, wie lange der PC über Akku-Betrieb dann noch laufen soll.

Ist doch ganz klar: Wenn der PC viel Strom verbraucht, ist der Akku schneller leer, wenn der PC länger laufen soll muss der Akku also mehr Leistung haben.

Für Dein Problem gibt es sogenannte USVs, die zwischen die Steckdose und Deinen Computer geschaltet werden und bei einem Stromausfall den Computer weiter laufen lassen. Wenn Du den Monitor auch weiter laufen lassen möchtest, muss dieser dann auch mit an der USV hängen.

Solche USV-Geräte kosten je nach Leistung aber schon richtig Geld!
Das fängt bei 150,- € an und geht bis über 5.000,- €
Google doch einfach mal nach USV.

Eins kannst aber gleich vergessen:
Mit normalen AA-Akkus wirst Du Deinen PC nicht mal für eine Sekunde zum Laufen bringen!

Kommentar von PWolff ,

Hinzu kommt noch, dass 230 V allein nicht ausreichen - der Transformator im Netzteil kann nur Wechselstrom (wie aus der Steckdose) verdauen, und Akkus liefern nur Gleichstrom.

(Eine USV hat nicht nur einen Spannungswandler, der aus den 12 V des Akkus die erwarteten 230 V macht, sondern auch einen Wechselrichter, der daraus Wechselstrom macht.)

Kommentar von Acronis2000 ,

Damit PWolff natürlich auch völlig recht!

Bei dem technischen Wissen von MaddesR über Volt und Ampere, bin ich allerdings davon ausgegangen, dass der Eigenbau einer USV überhaupt nicht in Frage kommt und wollte deshalb auch nicht tiefer darauf eingehen.

Ich musste schon etwas schmunzeln, bei der Vorstellung, dass da jetzt ein paar AA-Zellen zu einem Akku-Satz verbunden werden sollen, um einen PC zu versorgen.

Deshalb auch gleich meine Empfehlung zum Kauf einer USV.

Antwort
von Ursusmaritimus, 26

Solange du von Werten wie V, A, Ah, W und VA so wenig Ahnung hast wie aus der Frage erkennbar lasse bitte die Finger von solchen Experimenten.

Als Rechenbeispiel, eine Autobatterie mit 50 AH könnte einen Rechner mit 100W Durchschnittsverbrauch etwa 4 Stunden lang betreiben. Hierbei wird eine Tiefentladung vermieden.

Kommentar von franz48 ,

Wenig ist gut, möchte mal sagen er hat keine Ahnung. Für ihn wäre eine USV doch genau das Richtige, die kann er ja nach belieben vergrößern.....

Kommentar von PWolff ,

die kann er ja nach belieben vergrößern.....

Dabei muss ich mir ein offenes USV-Gehäuse vorstellen, an das eine ganze Batterie von Motorrad-Akkus angeschlossen ist, in einer abenteuerlichen Mischung aus Parallel-, Reihen- und sonstigen Schaltungen, und dazu das zugehörige Brodeln, Zischen und gelegentliche Platzen von Bleisammlern ...

Kommentar von Acronis2000 ,

...und dazu der Geruch von Schwefelsäure!
Geile Vorstellung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community