Frage von Antwortster420, 39

Ist das falsches Verhalten nach einem "Schicksalsschlag"?

Hi,

ich will das jetzt hier gar nicht so unnötig in die länge ziehen und euch wertvolle Zeit stehlen. Vor ca. einem halben Jahr musste ich einen relativ unangenehmen "Schicksalsschlag" miterleben, hat einige Zeit gedauert bevor ich mich davon wieder so einigermaßen erholt hatte, zu der Zeit schloss ich mich ca. 2 Monate quasi ein und habe so ziemlich auf alle Sozialen Kontakte etc. verzichtet. Seit dem hat sich mein Leben irgendwie verändert und ich möchte sehr gerne wissen was genau das ist, wenn ich morgens aufwache habe ich an manchen Tagen so ein Gefühl überall in mir als würde nichts was ich tue sinn machen und ich mich egal wie viel Mühe ich mir gebe immer nur auf der Selben stelle bewegen. Ich bin eigentlich ein wirklich lebensfroher Mensch gewesen aber seit dem ich diese komischen Tage habe fühle ich mich widerlich und irgendwie einfach unwichtig, klein. Das ist nicht jeden Tag der Fall das es schon nach dem aufstehen ist, sonst muss dafür etwas geschehen, Missverständnis mit der Freundin oder ähnliches und dann beginnt es wieder, genau das selbe. Mittlerweile hab ich auch aufgehört es nachvollziehen zu wollen und mache mir eher Gedanken mal wen zu Fragen der davon Ahnung hat (Psychologe etc.) Allerdings möchte ich nicht wegen jedem wehwechen zu einem Psychologen gehen daher Frage ich hier zuerst.

Antwort
von SiViHa72, 22

Es wäre natürlich schon schön, wenn Du mehr dazu sagst. So kann man nur raten und das bringt nichts.

Antwort
von louisaclarkk, 22

Was genau meinst du damit ? 

Ich denke nicht dass es ein falsches Verhalten gibt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community