HHilfe bei Arbeitskollegen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jetzt kennst Du ja Deine Kollegen schon ein Weilchen, weißt schon vorher, was sie nachher sagen werden... Kannst Du sie nicht ...( wie sag ich das bloß auf Bundesdeutsch?) mit dem Schmäh packen?... verstanden?  Spiele das Weibchen, mach ihnen Komplimente - aber nicht so, daß es auffällt - das wär doch gelacht, bring ihnen Croissants zum Kaffee mit... ja das hätte kein männlicher, älterer Mitarbeiter notwendig. Aber man hat es als Küken und noch dazu weiblich schon schwer, sich durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von violatedsoul
15.11.2015, 13:35

Da würde mir aber ein Bein fehlen, wenn ich solchen Kaspern noch was zu essen mitbringen sollte!

0
Kommentar von schmeldaling
15.11.2015, 21:20

das schlimme ist ich dachte am anfang das ich aufgenommen wurde. ich hatte mein vorstellungsgespräch da und es wurde jeder gefragt ob man mit mir als Frau klar kommt. alle sagten ja und meine freude war groß. erst vor kurzem hieß es ich bin zu arrogant -.- dabei war ich immer freundlich

aber vielleicht zu freundlich und ich sollte mehr arschig sein

0

Hallo,

du solltest an der "stellvertretenden Teamleiterin" arbeiten. Zuerst brauchst du eine ordentliche Berufung zu dieser Position.  Gehe zu deinem Vorgesetzten und bitte um eine genaue Stellenbeschreibung, sprich Rechte und Pflichten.

So weißt du, was du zu tun hast und was du alles anweisen darfst. (z.B. bist du nur fachlich vorgesetzt oder auch disziplinarisch...)

Wenn du offiziell stellvertretende Teamleiterin bist, dann hat der Rest sich an deine Anweisungen zu halten, sofern die zu vertretende Person nicht anwesend ist.

Wenn das Ganze aber nur so ein inoffizielles Gequatsche deines Vorarbeiters ist, dann verzichte lieber auf so einen Mist, dann lebst du ruhiger.

Außerdem sollte sich eine Stellvertretung einer höheren Stelle auch finanziell bemerkbar machen.

Allerdings solltest du auch nicht mit dem Kopf durch die Wand. Den erforderlichen Respekt ältere Mitarbeiter bekommt man meist nie durch seine eigene Position, sondern durch qualifizierte und professionelle Arbeitsweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Situation erinnert mich an ein paar "Erfahrungen" aus Zeiten in denen ich Praktika machte oder meine Ausbildung. Ich sehe es leicht anders, ältere Menschen tun sich schwerer mit Veränderungen und haben es nicht so leicht sich umzustellen. Versuche persönlich durch deine Stärken zu überzeugen,  lass Ignoranz nicht an dich persönlich heran sondern versuche gerade dann besonders freundlich und feinfühlig zu sein. Manchmal wirkt das Wunder. Ich bin ein Bauchmensch und hatte bei vielen Kollegen mal eine bestimmte Meinung durch bestimmtes verhalten etc. durch plötzliche Infos die man woanders hörte stellte sich aber zum Beispiel ein ganz anderer Grund heraus der garnicht so mit dir zusammen hängen muss. Versuch die Akzeptanz zu gewinnen auf menschlicher seite dies wird dir gelingen. Viel Glück:) 

Wenn jemand anders ihn in Schutz nimmt kennt dieser vielleicht die Gründe dahinter 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Chef gehen und ihm sagen ,dass er es offiziell machen soll. Dann auch mit ihm darüber sprechen was du für Probleme mit dem alten MA hast. Beliebt machst du dich zwar nicht ,aber das Zusammenarbeiten klappt besser.Und man ist ja nicht auf der Arbeit um Freunde zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwoaze
15.11.2015, 13:31

... nicht direkt, aber es erleichtert den Berufsalltag ungemein!

0

Wenn ich nicht offiziell was zu sagen hätte, würde ich auch nichts sagen. Jeder wird doch seinen Job haben, oder? Und wenn der Älteste meint, er muss den Oberchecker raushängen lassen, dann würde ich ihn bei seiner nächsten Zickerei auch links liegen lassen. Dann würde ich nur süffisant fragen, ob er zuhause nichts zu melden hat, dass er auf Arbeit meint, er könne es.

Wenn es einen Oberchef gibt, soll der sich darum kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?