Frage von KlingenxLiebe, 104

Hey,möchte meiner Internetfreundin so gerne helfen (15) .Sie hat psychische Krankheiten nun will sie Hilfe aber sie will nicht das ihre Eltern was mitbekommen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo KlingenxLiebe,

Schau mal bitte hier:
Psyche Depression

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheTrueSherlock, 18

sie soll zum Hausarzt gehen (evtl. Krankenkassenkarte mitnehmen), dort kriegt sie eine Überweisung zum Psychologen und bekommt so einen Therapieplatz, wenn sie Glück hat

Manche Therapien werden von der Krankenkasse erstattet, da muss sie mit den Eltern sogar gar nichts darüber reden und die würden nichts mitkriegen.. Allerdings hab ich nun zweimal einen Brief von der Krankenkasse gekriegt, das war eine Information für mich, dass so und so viele Therapiestunden bewilligt worden sind..

wenn sie nicht psychisch krank ist wegen ihren Eltern, familäre Situation etc. dann würde ich ihr schon raten mit ihren Eltern zu sprechen. Vielleicht steht sie einem Elternteil näher als dem anderen und kann das Thema ansprechen. Eltern wollen das Beste für ihr Kind und wenn sie sagt, dass sie Probleme hat und Hilfe von Experten braucht, weil es ohne nicht mehr geht, dann sagen Eltern wohl kaum nein.. Das ist schwer, aber die Infos würden eigentlich schon ausreichen, wenn die Eltern nachhaken, was für Probleme sie genau hat, dann muss sie ja nicht unbedingt darauf näher eingehen. Sie kann ja sagen, dass sie darüber nicht sprechen kann. So hab ich es zuerst gemacht :)

Es ist einfacher, wenn die Eltern eingeweiht sind, glaub mir das. Auch wenn das Gespräch schwierig ist, die Fragen ohne ein Gespräch sind noch unangenehmer. Ich verlasse jede Woche einmal um die gleiche Zeit, am gleichen Tag das Haus und sonst geh ich nur für Schule außer Haus -> das fällt total krass auf, da wären Fragen vorprogrammiert gewesen und immer Eltern anzuschwindeln ich geh dort oder dort hin, kostet nur unnötige Energie

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von landregen, 42

Du kannst ihr nicht helfen. Das können nur Fachärzte.

Mehr als ihr ein offenes Ohr zu leihen kannst du nicht tun. Das ist allerdings sehr viel.

"Hilfe, ohne dass die Eltern was mitbekommen" ist schon mal vollkommen absurd. Natürlich müssen die Eltern vom Hilfebedarf wissen! Anders ist überhaupt keine wirksame Hilfe möglich!

Antwort
von skogen, 46

Und du bist Arzt und kannst ihr diese psychischen Krankheiten diagnostizieren? Ehrlich gesagt, finde ich es recht mies gegenüber Menschen, die ernsthaft krank, sowas ohne ärztliche (seriöse) Begutachtung zu behaupten. Es könnte ALLES sein. Könnte auch rein körperliche Ursache sein. Oder einfach nur überreagiert.

Pubertierende neigen dazu, sich ihre Probleme schlimmer zu reden als sie sind, liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Hormone mal hoch und runter schießen, schief liegen und sich das Denken und Weltbild ändert.

Ich verstehe immer nicht, warum alle wollen, dass ihre Eltern das nicht mitbekommen. Wenn ihr von euren Eltern so schlecht behandelt werdet, dass ihr euch sowas nicht traut, dann geht zum Jugendamt!

Kommentar von KlingenxLiebe ,

so jz sage ich dir mal -.- ich will ihr helfen weil ich selber weis wie es ist zu fallen ... Ich persönlich leide seit meinem 9 Lebensjahr an Depressionen (in den vergangenen Jahren ist vieles dazu gekommen SVV, Schizophrenie ... )

Kommentar von Lucaderfragende ,

warum möchte sie es vor den Eltern verheimlichen?

Kommentar von skogen ,

Ja, genau... KlingenxLiebe (bester Name, glaub es dir sofort). Wenn du dich mit Krankheiten so gut auskennst, versteh ich nicht, warum du hier fragst anstatt selbst zu helfen. Außerdem finde ich es sehr amüsant, wie unterbelichtet geantwortet wird, so als ob, nur du weißt wie es ist krank zu sein. Gerade wahrscheinlich, weil du es nicht bist. Lächerlich.

Kommentar von skogen ,

Wie zeichnet sich denn deine Schizophrenie aus?

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ich erlaube mir mal ein Urteil, weil ich von psychischen Störungen auch betroffen bin - und ja, ist diagnostiziert.

Einerseits ist es sicher verkehrt bei jedem Wehwehchen sofort zu übertreiben und eine psychische Krankheit dahinter zu vermuten. Aber anderseits: Du weißt genauso wenig was bei der Person los ist, was erlaubst du dir ein Urteil, ob sie nun psychisch krank nun ist oder nicht?! Lieber einmal zu vorsichtig, als ein Suizidversuch mehr auf dieser Welt. Gerade im frühen Status können psychische Störungen gut behandelt werden und man sollte nicht darauf warten, dass i-welche Symptome noch eindeutiger werden, bis jedes Kind merkt, dass die Person am Ende ist.

Kommentar von skogen ,

@TheTrueSherlock Genau, und ich bin auch diagnostiziert mit einer für mich endlosen langen Liste mit auch chronischen Müll und nie habe ich eine ERNSTHAFT kranke Person gesehen, die sich so gibt. Der Name, die Art wie sie schreibt, dieser Widerspruch. So geben sich keine ernsthaft erkrankten Menschen. Ich bin mir sicher, sie kann mir nicht nennen wie sich ihre Schizophrenie zeigt, da Halluzinationen nur ein kleiner Teil ist und nicht ausschlaggebend dafür ist - ist ein Klischee.

Antwort
von Peppi26, 30

Du kannst ihr nicht helfen, vor allem weil ihr euch ja über haupt nicht kennt! Das muss sie alleine und vor allem mit den Eltern klären! Wie willst du ihr denn helfen aus der ferne?

Antwort
von Coza0310, 32

Prinzipiell kann sie mit 15 ohne Wissen der Eltern zum Facharzt für Jugendpsychiatrie oder Jugendpsychotherapeuten gehen. Wenn sie gesetzlich versichert ist, bekommen die Eltern erst einmal nichts mit.

Antwort
von Spuky7, 49

Geht nicht. Sie braucht wohl professionelle Hilfe, einen Psychologen oder Therapeuten. Das bekommen die Eltern auf jeden Fall mit, das wird nämlich über die Krankenkasse abgerechnet.

Antwort
von Abby15, 26

Kann man nicht. Hab selber die Probleme.. hab im Juni meinen ersten Termin beim Psychologen.. heute War elterngespräch in der Schule und da haben wir das beschlossen das ich zum Psychologen muss..

Antwort
von DGsuchRat, 39

Besuche sie oder Treff dich mit ihr.

Kommentar von KlingenxLiebe ,

würde ich total gerne nur leider wohnt sie in Frankfurt und ich Nähe Köln

Kommentar von DGsuchRat ,

Skypen???

Antwort
von wexd56, 32

Ich hilf ihr das sagt mann lieber den Eltern

Kommentar von wexd56 ,

psychische Krankheiten Sind nicht so lustig vllt kann man ihr helfen in dem du es den Eltern sagst die Eltern machen nix auser ihr zu helfen dafür sind eletren da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community