Hey leuten, ich bin Schülerin und arbeite nebenbei auf 450€. Jetzt ist meine Frage kann ich troz meines jobs noch zusätzlich Geld im Internet verdienen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

kann ich troz meines jobs noch zusätzlich Geld im Internet verdienen?

Es gibt kein Gesetz in Deutschland, dass deinen Verdienst nach oben beschränkt. Es gibt Menschen in Deutschland die verdienen in 2-stelliger Millionenhöhe.

Und wie würde es mit der Steuer ausschauen?

Das erklärt dir ein Steuerberater, da es hier den Rahmen sprengen würde. Was genau würdest du denn im Internet machen wollen und wie alt bist du? Wie bist du krankenversichert?

und muss ich meinen Arbeitgeber davon unterichten?

Wenn dies im Arbeitsvertrag steht auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Du darfst so viele Jobs machen wie Du möchtest. Wie es mit der Steuer aussieht hängt von der Gestaltung ab. Über 8.000 im Jahr kannst Du verdienen, ohne dass Steuer anfällt. Sollten trotzdem Lohnsteuern entstehen dann müsste man sich die mit der Einkommensteuererklärung wieder zurück holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von freez159
18.12.2015, 22:01

Danke für die schnelle Antwort ich hätte da noch eine Frage bei der du mir vielleicht helfen könntest?
Sind in den 8000 euro auch der verdienst des Nebenjobs mit inbegriffen oder nur das was ich mir noch durch Beispielsweisen Umfrageteilnahmen im Internet dazu verdienen würde?

0

Immer wieder dieses ammenmärchen mit den 8000€ verdienst der Steuerfrei sein soll.

Sobald du über 405€ mtl. Einkommen hast wirst du als selbstständige steuer und sozialabgabenpflichtig.

Du hast zwar gewisse Freibeträge, das bedeutet jedoch nicht, dass du keine Steuern zahlen musst.

Auch kannst du deine Betriebskosten steuerlich geltens machen, das bedeutet jedoch nur, dass sich da durch das zuversteuerende Einkommen ( Gewinn) verringert.

In deinem Fall, werden alle Einkünfte zusammen gezählt und danach berechnet sich dan der Kranken und Pflegekassenbeitrag, deine Rentenbeiträge - so fern du dich freiwillig in der DRV versichern willst


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinners-- sie will sich nebenbei noch selbstständig machen. Und bei selbstständigen werden zunächst ALLE Einkunftsarten addiert und sind dann zu versteuern. Wie wann und ob der MInijob besteuert wird hängt von einigen Faktoren ab.

Der Minijob grundsätzlich besteuerbar. Jedoch wird in den meisten Fällen der AG die pauschalen  Abgaben zahlen. Auch ist ein Minijob RV Pflichtig. Der AN kann sich davon jedoch befreien lassen.

Nachzulesen bei der MInijob Zentrale.

Übernimmt der AG nicht die pauschalen Abgaben  des Minjobs, und der AN ist nicht RV befreit, so hat sie der im Nebenberuf selbstständige AN  zu übernehmen und der Lohn des Mnijobs zählt dann als
zuversteuernde  Einanhme zu dem Gewinn aus der Selbstständigkeit.

Nun greift wieder der Freibetrag. Überschreitet der Kleinselbständige
Minijober diesen Steuerfreibetrag nicht, so bleibt er unversteuert. Aber
das wird er erst nach Abgabe der EkST Erklärung erfahren, wenn er keinen
Steuerberater zurate zog.

Zahlt der AG alle pauschalen Abgaben so bleibt der Lohn aus geringfügiger Beschäftigung steuerlich unbelastet, sofern die Freigrenze nicht überschritten wurde.

Lest mal hier:

https://www.steuerberater-wilhelm.de/selbstaendigkeit-und-minijob-steuersparmodell-oder-steuerfalle/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakaroo1976
20.12.2015, 09:49

"Kinners-- sie will sich nebenbei noch selbstständig machen. Und bei selbstständigen werden zunächst ALLE Einkunftsarten addiert und sind dann zu versteuern. Wie wann und ob der MInijob besteuert wird hängt von einigen Faktoren ab."

Ich kann der Frage nicht entnehmen, ob es sich um eine selbständige Tätigkeit handeln soll. Vielleicht gibt es für die Teilnahme an den Umfragen ja auch nur (nicht steuerbare) Aufwandsentschädigungen.


"Der Minijob grundsätzlich besteuerbar."

Ich gehe davon aus, dass mit "besteuerbar" steuerbar gemeint ist. Und das hat ja auch niemand in Frage gestellt.


"im Nebenberuf selbstständige AN"

Was bitte soll ein im Nebenberuf selbständiger Arbeitnehmer sein?  Entweder bin ich selbständig oder unselbständig. Beides zusammen (mit einer Tätigkeit) schließt sich aus. Wenn die Fragestellerin meint, dass sie nebenbei auf 450,00 EUR arbeitet, dann gehe ich davon aus, dass es sich um einen Minijob (geringfügige Beschäftigung) handelt, der vom AG hinsichtlich SV und Steuern pauschal abgerechnet wird.


"Zahlt der AG alle pauschalen Abgaben so bleibt der Lohn aus
geringfügiger Beschäftigung steuerlich unbelastet, sofern die Freigrenze nicht überschritten wurde."

Auch hier beisst sich die Katze in den Schwanz - sollte die Freigrenze von 450,00 EUR im Monat überschritten werden, handelt es sich begrifflich schon gar nicht um eine geringfügige Beschäftigung.


"Umsatz  minus Kosten = Gewinn"

Diese Definition des Gewinnbegriffs ist nicht zutreffend. Entweder ist der (steuerrechtliche) Gewinn der Unterschiedsbetrag zwischen dem Betriebsvermögen am Schluss des Wirtschaftsjahres und dem Betriebsvermögen am Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres, vermehrt um den Wert der Entnahmen
und vermindert um den Wert der Einlagen, oder aber der Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben.

0