Frage von Cosmo0815, 92

Hey Leute, ich habe eine wichtige Frage an euch! Zur Erklärung: Ich helfe seit fast einem Jahr in einer Spielhalle aus. Nun habe ich heute das Problem, dass ?

ich nach zwei freien Tagen zum Arbeitsplatz komme und nur einen Zettel vorfinde, von der Filianlleitung, dass Sie am Morgen nach meiner Schicht eine Differenz von 50€ hatte und ich diesen Betrag umgehend ausgleichen muss. Sonst geht ein Schreiben an die Firma.Nun stellt sich mir die Frage: Muss man nicht umgehend darüber informiert werden, wenn solch eine Differenz auftaucht??? So wurde es auch generell immer geregelt. Egal wie hoch der Betrag war.Ich habe Sie schon darauf angesprochen, warum Sie mich nicht direkt kontaktiert hat. Ihre Aussage war, Sie sei nicht verpflichtet mir nachzutelefonieren. Und im Übrigen ist es erst später aufgefallen. Das heißt für mich, sie hat nicht wie üblich bei Schichtbeginn die Kasse überprüft. Der Fehler könnte auch bei Ihr aufgetreten sein. Liege ich da richtig?Egal wie viel man zu tun hat, das Wichtigste ist doch, das man vorab sicherstellt, dass die Kasse passt! Und im negativen Fall den Kollegen nebenan drüberzählen lässt und dann eben sofort die Kollegin kontaktiert, die einen Fehler gemacht hat.

Wer ist also im Recht? Ich sehe es so irgendwie nicht ein!

Antwort
von juergen63225, 48

wenn keine saubere Übergabe gemacht wurde, dann kann der Arbeitgeber überhaupt nichts machen. Aber selbst wenn ... du haftest nicht für Fehler die du machst. Machst du dauernd Fehler .. Abmahungsgrund, Kündigung, ohne Übergabe kann noch nicht mal der Vorwurf gemacht werden das ein Fehler während Deiner Schicht passiert ist.

Auch an normalen Kassenarbeitsplätzen im Supermarkt gibt es schon mal Differenzen, aber in beide Richtungen, und das darfst der/die Kassier/in auch nicht einstecken, sowenig wie sie haften muss für den Fehlbestand.

Nun heisst Recht haben nicht Recht bekommen . Kleinunternehmen können auch ohne Grund kündigen ohne Sozialplan und grossem Nachweis der Notwendigkeit. Und eine Branche wie Spielsalons wird da auch nicht zimperlich sein oder sich Sorgen machen wenn es schlechten Schagzeilen. Kann also sein dass eine Lohnkürzung zähneknirschend zu akzeptieren der vernünftige Rat wäre .. zu Schadenersatz ist kein Arbeitnehmer verpflichtet, dass solltest du dem Chef auch klarmachen.. du willst den Job behalten aber dich nicht verarschen lassen ... 

Kommentar von Cosmo0815 ,

Also wäre dein nächster Schritt auch, dein Chef zu kontaktieren, ihm die Situation zu schildern und versuchen klar zu machen, dass es sonst ja auch anders gehandhabt wird. Und es so einfach nicht ordnungsgemäß abgelaufen ist.

So kenne ich das auch. Tritt eine Differenz auf, muss man es niemels selbst ausgleichen.

Antwort
von Realisti, 44

Jetzt wird es haarig.

Sie will es dir in die Schuhe schieben, so oder so. Sie stellt dich vor die Wahl: Bezahle oder ich sage, du warst das.

Ich vermute mal, du wirst dort nicht mehr lange Aushilfe sein. Es wird auch nicht bei dem einen mal bleiben. Immer wenn Geld fehlt, wird sie diese Nr. abziehen.

Ich denke, wenn du nicht mitspielst, beginnt sie mit Mobbing. Wende dich direkt an deinen Chef und suche das Gespräch.

Kommentar von Cosmo0815 ,

So kommt es bei mir auch rüber.
Sie hat im Laufe des Tages festgestellt, dass etwas fehlt, hat eventuell die Kasse am Schichtanfang nicht gezählt, denkt sich: Ich habe niemals einen Fehler gemacht. Dann muss es ja an xy liegen.

Da ist sie bei mir an der falschen Adresse! Ich stehe absolut für Fairness. Sie nutzt hingegen in einer Tour nur Ihre Vorteile aus. Desweiteren hat sie offensichtlich eben Ihre Lieblinge, die Ihr Honig ums Maul schmieren.

Kommentar von Realisti ,

Sie hat auch die Macht dazu.

Kommentar von Cosmo0815 ,

Habe auch gesagt, dass ich es  unter dieser Voraussetzung nicht einsehe, den fehlenden Betrag auszugleichen.
Ihre Antwort: Dann werde ich es an die Firma weiterleiten.

Ja, nur blöd, dass immer nur Idioten "die Macht" haben!

Kommentar von Realisti ,

Rechne damit, dass deine Tage dort gezählt sind. :(

Kommentar von Cosmo0815 ,

Danke für deinen motivierenden Worte :D
Im Moment kann ich jeden Euro gebrauchen ( Student )
Ich schaue mich auch schon um, weil mir einfach vieles auf den Senkel geht. Da bin ich ja relativ strapazierfähig und nehme es nicht so wichtig. Aber irgendwann geht einen einfach das Wichtiggetue von auf die Nerven!

Kommentar von Realisti ,

Weiß Gott was der noch einfällt. Wenn sie dich keiner anderen Schicht zuteilen können, dann mach dich besser vom Acker.

Antwort
von auchmama, 43

Wird wohl ne harte Nuss, aber Deine Denkweise finde ich persönlich absolut korrekt und richtig!

Setz Dich bitte umgehend mit Deinem/Eurem Vorgesetzten in Verbindung!

Viel Erfolg!

Kommentar von Cosmo0815 ,

Danke, für dein Zuspruch und auch für deine schnelle Antwort
Ich denke einfach, wenn Sie mich direkt morgens darüber informiert hätte, jemand drittes ebenfalls bestätigen könnte, dass der Fehler wohl oder übel bei mir lag, wäre es halb so schlimm!

Aber nichtmal informiert zu werden? Das ist absolut nicht richtig!
Zumal mir sowas noch nie passiert ist. So kann ich nichtmal annehernd sicher sein, dass der Fehler wirklich bei mir lag. Eher lässt es mich an der Glaubwürdigkeit zweifeln. Nur weil man es "leid" ist kurz duchzurufen.
Meine Vorgesetzte möchte ich am Montag darüber informieren.

Kommentar von auchmama ,

Lässt sich das nicht VOR Montag einrichten? Ich finde die Zeit dazwischen ist schon recht lang! Und vielerorts ist Montag sogar ein Feiertag....!

Kommentar von Cosmo0815 ,

Meines Wissens ist die dafür zuständige Person leider nur von Montag bis Freitag zu erreichen.Dann bleibt mir nichts anderes übrig. Also hier ist der Montag kein Feiertag...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community