Frage von nemoxey, 172

Hey Leute,ich habe eine frage zum Thema Masturbieren.Ich habe mal wo gehört das es in manchen religionen verboten ist.Ich bin Serbisch-Orthodox.Darf ich das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerBuddha, 54

egal welchen glauben man hat, JEDER darf dass, jungs, männer, mädchen, frauen.......JEDER.................alles andere ist nur das dumme verbot von fanatikern, die meinen ihre moralischen denkweisen müssen auf andere übertragen werden..... es gibt auch KEINE worte irgendeines gottes in irgendwelchen märchenschriften, denn ALLES was in den schriften steht, sind nur worte, texte und gedanken von menschen.......

wäre es anders, würde JEDER mensch, in allen ländern, egal welche sprache er spricht, die schriften (worte gottes) verstehen können, und zwar so, dass er sie ohne widersprüche und ohne falsche auslegung zu allen zeiten anwenden kann............denn der erbauer des universums sollte ja wohl in seiner allmacht und in seiner allwissenheit in der lage sein, texte, worte oder schriften zu wählen, die wirklich jeder richtig deuten und verstehen kann..............ist aber nicht so, deshalb kann ja jeder terrorist seine schriften für jede schlimme tat nutzen und auslegen wie er es will............

darüber sollten mal alle nachdenken..................*g*

Antwort
von Matzko, 32

Egal welchem Glauben du angehörst, du solltest trotzdem masturbieren, wenn dir danach ist, denn das ist sogar sehr gesund, wie auch wissenschaftlich erwiesen ist. Trotz unterschiedlicher Religionen gibt es nur einen Gott und Schöpfer, egal, wie man ihn nennt und anredet. Glaubst du im Ernst, dass dieser Schöpfer, der auch will, dass du dich und damit seine Schöpfung gesund erhältst, verbieten würde, das dann nicht zu tun. Dieses Verbot haben Menschen erfunden, die sich nicht klar gemacht haben, dass auch unsere sexuellen Gefühle ein Geschenk Gottes ist. Das sagt dir ein überzeugter Christ, der seinem Gott für diese schönen Gefühle, die man durch Sex und auch durch die Masturbation erlebt, sehr dankbar ist. Was ist also falsch oder schlecht an der Masturbation?

Antwort
von Hamburger02, 36

Interessiert dich die Meinung Jesu oder die späterer Religionsführer?

Jesus hat nur einmal zur Sexualität Stellung genommen, als er Ehebruch auch schon in Gedanken verurteilte. Zur Selbstbefriedigung, Homosexualität oder vorehelichem Geschlechtsverkehr hat er gar nichts gesagt, hat also auch nichts verboten.

Dafür berichtet die Bibel, dass sich Jesus gelegentlich auch mit Damen des horizontalen Gewerbes und leicht bekleideten jungen Männern rumgetrieben hat und wohl auch ein sehr intimes Verhältnis zu Maria Magdalena hatte. Jedenfalls haben die beiden  zum Ärger anderer Apostel öffentlich rumgeknutscht.

Antwort
von Fankh, 56

Also das ist doch ein Teil vom Christentum, oder? Falls ja darfst du Masturbieren

Kommentar von nemoxey ,

Ja wir gehören dem Christentum an.

Antwort
von TimDieNudel, 49

Deleted


Antwort
von arevo, 60

Das ist mir ganz neu, dass jetzt auch orthodoxe Christen anfangen zu fragen, darf ich das und darf ich jenes nicht.Diese Fragerei nach " haram und halal " gibt es im Christentum grundsätzlich nicht.Jeder ist für sich selbstverantwortlich.Frage doch einmal Deinen Popen, der übrigens heiraten darf.

Hast Du keinen orthodoxen Religionsunterricht erhalten ?.


Kommentar von nemoxey ,

leider nicht wohne relativ weit weg von der nächst gelegen Sebisch-Orthodoxen ,,Schule''

Antwort
von Garfield0001, 46

Eigentlich sollte es in einer Religion festgelegt sein was verboten ist. Ist es nicht verboten,  ist es erlaubt. Und da solltest du besser wissen was in deiner Religion erlaubt ist als ein "andersgläubiger" :-)

Ich gehöre keiner Religion an;  ich bin Christ. Ich darf das :-)

Kommentar von nemoxey ,

wie jetzt?Ich bin ja auch christ.Ich kan aber meine Eltern ja nicht fragen were etwas unange

Kommentar von Garfield0001 ,

Da für mich Gott und alles die Wahrheit ist,  hat das doch nichts mit Religion zu tun. Ich zelebriere ja auch nicht die Schwerkraft oder so. 

Religion ist für mich das, was menschen meinen tun zu müssen um ihren Gott gefügig zu machen oder so. Gott ist mein Vater,  so wie ich einen irdischen Vater hatte. Und einen Vater behandle ich nicht "religiös" sondern begegne ihm in Augenhöhe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community