Frage von fkate4, 56

Hey Leute was denkt ihr wie sich das mit den Pflegekräften für die Altenpflege entwickeln wird? Ausbildungsstellen gibt es leider wenig?

Habe Angst davor weil ich mir überlege diesen Beruf zu erlernen und mich eventuell damit selbstständig zu machen. Hat jemand Erfahrungen damit ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von XMockTurtleX, 42

Es gibt jede Menge Ausbildungsstellen in der Altenpflege, weil immer Kräfte in diesem Bereich gebraucht werden. - Alte Menschen wird es immer geben.
Nur musst du dir gut überlegen ob du es wirklich machen möchtest: Du musst über Feiertage und auch Wochenenden Arbeiten, es ist ein sehr anstrengender und auch stressiger Beruf, vor allem WEIL es zu wenig Arbeitskräfte in diesem Bereich gibt, sobald jemand fehlt wird der Stress noch größer, als er davor schon war.

Wenn du Menschen magst und dir diesen Beruf wirklich Vorstellen kannst, dann wirst du schnell für eine Ausbildung fündig (Denke ich, ich weiß ja nicht wie es bei dir in der Umgebung aussieht, bei mir waren ziemlich viele offen..)

Wie das mit dem Selbstständig werden Aussieht kenne ich mich leider nicht aus, aber vielleicht kann dir an dieser Stelle jemand anderes helfen.

Viel Glück :)!

Kommentar von fkate4 ,

Danke :-)

Antwort
von Griesuh, 24

Ausbildungsplätze gibt es massenweise, du musst dich nur richtig umschauen.

Es gibt viel zuwenige Schüler, so dass die Pflegeschulen schon kompl. Klassen schließen mussten.

Es fehlen in Deutschland zur Zeit über 35.000 examinierte Pflegefachkräfte.

Und es werden immer mehr die fehlen.

Die Zukunftsaussichten für diesen Beruf sind super gut.

Zuerst fange einmal die Ausbildung an und schließe diese mit guten Examen ab..

Wenn du dann dein Examen bestanden hast und die Ernennungsurkunde in Händen hälst, sammle Erfahrung. Mache Fort - und Weiterbildungen.

Dann nach so 5 Jahre nach Examen mit Berufserfahrung , kannst du nochmals daran denken dich selbstständig zu machen.

Bis es soweit sein wird haben sich die Gesetze  noch x mal verändert, auch bezüglich zur Selbstständigkeit.

Nur wie und mit was möchtest du dich im Rahmen der Altenpflege selbstständig machen?

Nur soviel, als Einzelpflegefachkraft aktiv werden kannste glatt vergessen. Soviele Kunden wie du benögen würdest um davon Leben zu können, kannst du alleine an 365 Tagen im Jahr überhaupt nicht alleine versorgen.

Urlaub, Krank, Feiertage, SA-SO.

Bleibt nur noch die Gründung eines ambulanten Pflegedienstes. Doch auch hier hängt der Gürtel sehr hoch, was die Voraussetzungen, Auflagen und die Gesetze zur Gründung anbelangt.

Den derzeitigen Stand zur ambulanten Pflegedienstgründung kannst du hier nachlesen:

pflegedienstgruendung.de/files /pdf/checkliste_pflegedienstgruendung.pdf

Das www. habe ich extra weggelassen sonst löschen die Mods den Beitrag wieder. Setze das www. einfach davor.

Kommentar von fkate4 ,

Erstmal vielen Dank für deine informative Information. Ich wollte
mich gerne mit einer Tagesbetreuung selbstständig machen also das ich und ein paar Leute dann Senioren abholen und dann die Beschäftige und die dann abends wieder nach Hause gebracht werden :-) ich hoffe du kannst verstehen was ich meine
Lg

Kommentar von Griesuh ,

Für Tagesbetreuungsstätten gelten die Auflagen wie für ein Pflegeheim.

Dein Vorhaben wäre ein Millionenprojekt.

Lese einmal hier:

https://www.pdl-professionell.de/microsites/spa/tagespflege-eroeffnung.html?bid=...

Deshalb habe ich es nicht gemacht, sondern einen ambulanten Pflegedienst geründet.

Kostet zwar auch Nerven und Geld bis es soweit ist, es kostet aber keine MIllionen.

Antwort
von axoni, 30

Da es immer mehr Alte gibt, sollte auch immer mehr Bedarf sein aber ob es so sinnvoll Pflegekraft zu lernen, nachdem was ich hier immer mal lese.....

Kommentar von fkate4 ,

Was liest du denn immer ?

Kommentar von axoni ,

Chronische unterbesetzung, schlechte bezahlung, schlechtes arbeitsklima besonders als neuling

Kommentar von axoni ,

Aber in privaten Altenheimen könnte es vllt besser sein.

Kommentar von Griesuh ,

axoni:  Chronische unterbesetzung,

aber ob es so sinnvoll Pflegekraft zu lernen.......

Genau deshalb ist es wichtig dass junge Leute diesen Beruf ergreifen um der Unterbesetzung abhilfe zu schaffen

schlechte bezahlung

Klar könnte es für die Verantwortung deutlich mehr sein.

Die Bezahlung der Pflegekräfte liegt jedoch im Lohndurchschnitt in der Mitte.

schlechtes arbeitsklima besonders als neuling

das hängt auch von dir selbst ab, wie sich das Arbeitsklima entwickelt. Du musst dich eben auch einbringen.

Und dann noch diese abwertende Aussage:

Da es immer mehr Alte gibt,.......

deutet von nicht viel Achtung vor diesem Beruf und den pflegebedürftigen gebrechlichen Menschen, von dir.

( Es könnten deine Eltern sein)

Kommentar von axoni ,

Lol, was ist daran abwertend? Das ist Fakt! Mal ein Auszug aus Wiki

"Deutschland hat die älteste Bevölkerung in Europa und die zweitälteste der Welt.[1] Im Jahr 2009 war jeder fünfte Mensch in Deutschland 65 Jahre und älter, 1950 waren es nur jeder zehnte"

Kommentar von Griesuh ,

Was daran abwertend war? Alleine schon deine Frage dazu:

.........aber ob es so sinnvoll Pflegekraft zu lernen

....

reicht das?

Kommentar von axoni ,

Ähm ne, ich seh da immer noch nichts abwertendes. Es ist einfach nur eine Aussage von mir. Meinen Beruf ist auch nicht sinnvoll zu machen weil nicht gut bezahlt und wenn du pech hast schlechte Firma erwischt. Und nun? Aber spiel ruhig weiter den Moralapostel. :D

Kommentar von Griesuh ,

Nix Moralapostel. Dich möchte ich einmal gerne vor mir stehen sehen beim Bewerbungsgespräch in meinem ambulanten Pflegedienst. --------

Dir fehlt die Achtung vor diesem Beruf. Und die fehlende Achtung hat nichts mit dem demografischen Wandel zu tun.

Und warum ist ein Beruf schlecht, wenn du dadurch nicht zum Millionär wirst??

Kommentar von fkate4 ,

Ok danke, dann bin ich ja schonmal drauf vorbereitet :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten