Frage von Lexus911, 122

Hey Leute ich würde mir auch gerne ein schickes Messer zulegen. Würde mich über ein paar Tipps zu Stahl aber auch einem direkten Messer sehr freuen?

Wichtig für mich ist, dass das Messer ein Klappmesser ist (besser kein Einhandmesser, da diese ja als Waffen zählen)

Ich würde mit dem Messer dann gerne mal Sushi schneiden (Klingendicke sollte also relativ dünn sein). Ab und an mal ein Stöckchen schnitzen. Wichtig ist natürlich rostfrei und möglichst lange scharf. Wenn es dann auch noch flexibel ist - super aber man kann ja nicht alles haben.

Eine Klingenlänge von über 9cm wäre sinnvoll, ah und dass der Griff gut in die Hand passt (meist ein Holzgriff)

Preislich würde ich nicht über 100,- gehen. Top wäre unter 50,-

Freu mich !!!

Antwort
von Nijori, 74

Schau dich doch einfach mal auf Inetseiten um die sowas verkaufen?
Keiner kann deinen "Stil" was Messer angeht besser beurteilen als du.

http://www.kotte-zeller.de/Klappmesser-Taschenmesser.htm?websale8=kotte-zeller-s...

Meine Standartseite für son Zeug.
Die Einhandmesser/Zweihandmesser Sache ist meiner Meinung nach absoluter Blödsinn da man jedes Messer mit einer Hand öffnen kann wenn man sich n bisschen geschickt anstellt.

Und ganz zuletzt noch: Sushi schneiden? O.o
Man schneidet Sushi nicht, man schmiert was Wasabi dran dippt es kurz in Sojasoße, in den Mund damit und n bissel Ingwer hinterher O.o

Oder meinst du zubereiten?
Dazu würde ich mir ehr ein gutes japanisches Fischmesser besorgen und das Taschenmesser Taschenmesser sein lassen.

Kommentar von Lexus911 ,

Sushi zubereiten - genau :) deswegen die geringere Klingenstärke wünschenswert.

Auf der Seite gibt es eine Menge schöner Messer. Für mich erschließt sich aber nicht immer welcher Stahl besser ist, bzw. welche;

- länger scharf bleibt

- nicht splittert wenn man mal mit der Klinge auf etwas draufschlägt, also ein bisschen wie eine Axt falls ich mal ein Stock vom Ast hacken möchte (und die Klinge ihre Form nicht verändert)

- Klingenlänge von 9+ cm, damit ich damit auch vernünftig etwas schneiden kann (bestenfalls Sushi rolls zurechtschneiden)

Diese sehen toll aus, aber was können die ? Will sinnvoll investieren und nicht einfach nur 440 Stahl (a,b,c)

http://www.kotte-zeller.de/%20.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=291337&... (keine Stahlbezeichnung)

http://www.kotte-zeller.de/Haller-Klappmesser-e-d-c-Titan-mit-Olivenholzgriff.ht... (440 Stahl und weiter ..?)

Merci :)

PS: das mit dem Waffengesetz -> wenn ich mal im Wald spazieren bin und dann eine Streife vorbeikommt will ich nicht blöd dastehen nur weil ich ein Einhandmesser dabei habe.

Kommentar von Nijori ,

Wie schon gesagt Sushimesser und Taschenmesser würde ich ehr getrennt halten.

An deiner Stelle würde ich mir n gutes feines Küchenmesser für naja Küchenarbeiten eben und für draußen auch kein Klappmesser sondern ein festes für im Wald holen, alles mit Gelenk hat es auf dauer nicht so gerne wenn man damit auf Sachen rumkloppt.

Und die Wahrscheinlichkeit im Wald auf nen Polizisten zu treffen der dir dann auchnoch dein Outdoormesser vorwirft ist wirklich verschwindent gering, da würde ich mich ehr drauf verlassen im Lotto zu gewinnen.

http://www.kotte-zeller.de/Elite-Force-Survivalmesser-EF-703-Kit.htm?websale8=ko...
Das habe ich immer mit wenn ich raus gehe, eignet sich super zum Äste abmachen ist aber trotzdem noch handlich genug für Schnitzarbeiten, wenns nicht superfein werden soll.
Der Stahl ist jetzt nix besonderes und wenn du es Sch eiße behandelst ist die Schärfe relativ schnell futsch, aber das Schleifen geht einfach und der Feuerstarter an der Scheide ist praktisch.

Kommt halt immer alles drauf an wie du im Wald unterwegs bist, in voller Bewaffnung auf den Wegen kanns sicher mal passieren das der ein oder andere Spaziergänger dich anguckt als wärs du Full Metal Jacket entsprungen und wenn du im selben Stil durchs Unterholz walzt wie der Elefant im Porzellanladen wird über kurz oder lang jmd dem der Wald gehört oder der sich drum kümmert dir n paar vor die Rübe zimmern, aber meine Erfahrung ist, solange du dich benimmst kannst du so zimmlich alles im Wald dabei haben.

Von den beiden die du gelinkt hast würde ich ehr das matte, titanbeschichtete nehmen ist aber ne rein persönliche Entscheidung auf Designbasis und wegen des Preisunterschieds.

Die Klinge vom 2. ist im übrigen aus ner Molybdän - Vanadium Legierung.

Aber man braucht nicht den super besten Stahl wenn man sich vernünftig um seine Messer kümmert.

Kommentar von Lexus911 ,

Du hast ja recht, dass man die Messer getrennt halten sollte. Da ich aber genug Messer in der Küche habe und nur selten ein sehr scharfes Messer benötige wollte ich ein feines Taschenmesser zulegen.

Ich werde auch nicht oft im Wald was schnitzen, aber falls doch, dann will ich mich auf das Messer verlassen können. Wenn jetzt die Grillsaison anfängt und man am Lagerfeuer was schnitzen will dann wärs schick eine dauerhaft scharfe Klinge zu haben, die dann auch mal eine Konservendose aufmacht ohne Schäden davonzutragen. Wahrscheinlich könnte das auch ein Standardmesser aber wenn ich weiss ich habe das was besonderes in der Hand macht es umso mehr Spaß :)

Ich habe unten mal vier Messer aufgelistet die ich in die engere Wahl genommen habe.

Antwort
von MaxMlchrt, 82

Eigentlich habe ich ein Messer für dich, was keine deiner Anforderungen entspricht...

Aber ich möchte es dir trotzdem empfehlen:

Das Walther PPQ knife

- Es ist ein Einhandmesser, der "Nippel" könnte aber entfernt werden

- Es liegt gut in der Hand

- Es ist günstig

- Ich meine es hätte eine Klingenlänge von 8cm

Du machst dir ja sorgen wegen §42a WaffG... gut, dass du daran denkst. Bei deinen Vorstellungen ist das aber sehr schwer da ein Messer zu finden. Guck am Besten noch einmal nach, wie lang die Klinge generell sein darf!

Kommentar von Lexus911 ,

Na wenns nicht das ist was ich suche, dann werde ich mich über den Kauf nicht so sehr freuen :)

Das hier:
http://www.ebay.de/itm/Walther-Umarex-TFK-Traditional-Folding-Knife-Taschenmeser...

Es scheint den guten (?) 440c Stahl zu haben, aber für den Preis kommt es mir vor als würde ich kein hochwertiges langlebiges Produkt kaufen, bei dem die Klinge irgendwann anfängt zu wackeln..

Antwort
von ES1956, 72

http://www.kochform.de/Opinel-Messer-Slim-Line-Groesse-10-rostfrei-Bubinga-Holz....

Da geht sich preislich noch ein zweites aus.

Kommentar von ES1956 ,

P.S: Einhandmesser sind nicht automatisch Waffen, sie fallen nur unter das Führverbot 

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

Kommentar von Lexus911 ,

Das mit dem Führungsverbot ist echt nervig. Ich dürfte es also auch nicht im Auto rumliegen haben. Was ist eigentlich wenn ich den Knubbel für den Daumen entferne ?
Zählen alle Formen von diesen Knubbeln die man mit dem Daumen öffnet zu den Führverboten ? ^^ Was ist wenn da nur ein Loch ist wie bei den Spyderco Messern ? 

Kommentar von Lexus911 ,

Danke, ich habe aber leider vergessen zu sagen, dass ich unbedingt eins mit feststellbarer Klinge möchte, damit ich die Finger behalte :)

Kommentar von ES1956 ,

Bei Opinel drehst du einfach den Sicherungsring und es ist festgestellt

Kommentar von ES1956 ,

Im Gesetz steht nichts von Knubbeln oder Löchern. Wenn es einhändig aufgeht ist es ein Einhandmesser.

Kommentar von Sedlazcek ,

Die Polizei sieht das aber anders...

http://www.nuernberg.de/imperia/md/ordnungsamt/dokumente/internet/faltblatt_-_in...

Aber vielleicht schliest sich der Richter ja nicht der von der Exekutive schriftlich verbreiteten Meinung an, sondern glaubt dem Beschuldigten und lässt die Flyer alle einstampfen, weil das nicht stimmt, was da drin steht oder sich die Beamten nicht dran halten sollen, wenn sie einen kontrollieren...

Mit ein bisschen Allgemeinwissen hätte man in den letzten Jahren mitgekriegt, daß man sogar den Bundeswehroldaten, die Ihr BW-Taschenmesser mit dabeihatten eine reindrückte, weil dieses Taschenmesser ein Daumenloch hatte und als "einhändig verriegelbar" eingestuft wurde...

Und als Abschlusssatz wieder "Einhandmesser" und "einhändig zu verriegelnde Messer" in einenTopf schmeissen, so als ob das alles das selbe und verboten wäre.

Kommentar von ES1956 ,

Bist wieder am rumTROLLen. Der veraltete Flyer aus der Provinz passt zu deinem Halbwissen. Das BKA hat längst anders Beschieden.

Antwort
von Lexus911, 43

Danke euch für die schnellen Antworten. Nach zahlreichen Youtube Videos stehen nun die folgenden vier zur Auswahl. Leider sind die ersten zwei Einhandmesser, aber seis drum.

S30v vs. n690 Stahl

Zur Auswahl stehen:
- Kershaw S30V Blur Knife (1670S30V)
- Buck 547 Open Season Folding Skinner S30V Blade
- GERBER Gator Premium Folder S30V (30-001085)
- Maserin 384/G10N GTO N690 Blade

Herzlichsten Dank für die Tipps!

Kommentar von Nijori ,

Würde mich für das 2. oder 3. entscheiden hab aber persönlich keine Erfahrung mit dem einen oder anderen Stahl, hab mich n bissel im Internet eingelesen und finde der S30v klingt besser, auch wenn er anscheinend etwas schwerer zu schleifen ist.

Der Rest ist wohl persönliche Formvorliebe.

Kommentar von Sedlazcek ,

Alles Messer, die unter den §42a fallen, weil einhändig erriegelbar, also "Stöckchen schnitzen", Stock vom Ast hauen, ect.. nur Zuhause und rumlaufen damit auch nur in einem verschlossenem Etui...

Aber ist ja dein Geld (eingezogen und kriegt man nicht wieder und deine Vorstellung ("Kosten trägt der Beklagte"), wenns schief geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten