Frage von JonasMller, 52

Hey Leute, ich habe ein kurze geschichtliche Frage könnt ihr mir bitte schnell helfen.?

Das Osmanische Reich war Verbündeter der Deutschen im 1. Weltkrieg. Die Deutschen verloren den Krieg. Verloren ihn dann auch automatisch die Osmanen? Oder anders gefragt verlor das Osmanische Reich den 1. Weltkrieg?

Antwort
von suziesext10, 22

Ja, aber nicht automatisch, sondern ganz einfach militärisch, selber. 1920 hatte die Entente dem Osmanischen Reich einen Friedensvertrag diktiert (Vertrag von Sevres), der aber nie ratifiziert wurde, weil Sultan Mehmet VI gestürzt wurde. Durch den Vertrag hätten die Kurden auch einen eigenen Staat kriegen sollen. Außerdem waren internationale Militärgerichte vorgesehen, die osmanische Kriegsverbrechen hätten verhandeln sollen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_S%C3%A8vres_%28Osmanisches_Reich%29

Antwort
von Maxieu, 17

Ja.

Die Osmanen haben sich ja nicht wie die Türkei im 2. WK auf den letzten Drücker den Siegermächten angeschlossen.

Die Lage hat sich allerdings nach dem 1. WK kompliziert, da die Russische Revolution den Westmächten nahelegte, die türkische Militärregierung Mustafa Kemals, die im auch im Innern zerfallenden Osmanischen Reich faktisch die Macht ausübte, zu schonen und als möglichen Bündnispartner
gegen die Sowjetunion aufzubauen.

Kommentar von voayager ,

Was schreibst du denn nur für einen Mist. Einerseits soll die russische Revolution um Schonung gegen die Kemalisten bei der Entente ersucht haben, andererseits sollen diese als Bündnispartner gegen die SU eingesetzt werden. Ich erspare es mir, diesen Widerspruch psychologisch zu deuten und beschränke mich vielmehr darauf dich zu fragen, ob du mir gar zu sehr gekifft hast?

Kommentar von Maxieu ,

Mit Brille wär das nicht passiert:

"nahelegte" = "ersucht" ??

Kleine Nachhilfe:

Ein Vorgang kann etwas (z. B. einen Schluss, eine Folgerung) nahelegen. Um etwas ersuchen kann nur kann nur ein Mensch.

Du solltest dir ruhig mal 'ne Pause gönnen oder zum begleiteten Lesen übergehen. Hast du niemanden im Haushalt, der dir da ein bisschen helfen könnte?

Antwort
von MKausK, 30

ja und des richtig.....es gab es nachfolgend nicht mehr....

Antwort
von Patrickson, 29

Die Folgen für das Osmanische Reich waren eher innerpolitischer Natur. Der Sultan, Kaiser, wurde abgesetzt. Die Herrschaft der Kalife und Sultane wurde beendet. Als starker Mann trat Kemal Atatürk auf. Er wandelte die Monarchie in eine Republik um. Der Islam war nun keine Staatsreligion mehr. Er gilt als Begründer der modernen Türkei. Die Engländer usw wollten den Türken auch Gebiete wegnehmen, doch Kemal Atatürk trat ihnen entgegen und verweigerte dies. So kam die Türkei ohne Gebietsverluste davon, aber ihre Monarchie war genauso dahin wie in Deutschland, russland, und östereich ungarn. 

Kommentar von Maxieu ,

Was für Unsinn!

Du verwechselst offenbar Osmanisches Reich und Türkei.

Die Türkei ist bereits ein Zerfallsprodukt des Osmanischen Reiches, dem riesige nicht-türkische Gebiete (hauptsächlich solche mit mehrheitlich arabischer Bevölkerung) verloren gegangen waren.

Kommentar von Patrickson ,

Ich habe einen groben überblick geschildert und nicht die details. Die details kannst du erzählen! 

Antwort
von bergquelle72, 16

Ja, sie verloren auch den Krieg.

Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Osmanisches_Reich

details zu den Folgen hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenstillstand_von_Moudros

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten