Frage von DasWaschbaerLP, 51

Hey leute ich bin ein Monk und wasche mir des öfteren(sehr oft) die hände und so und habe deswegen auch trockene und rissige hände. Was sollte ich tun,therapie?

z..B ist mein handy mal als es geregnet hat auf den boden gefallen und seit dem fass ich es nicht mehr an also was soll ich tun soll ich zur therapie gehen oder gibt es tricks gegen diesen Zwang würde mich über antworten freuen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Spuky7, 37

Du hast Händewaschzwang. Nimm Arztseife sensitiv von Balea, die ist rückfettend. Gibt es in der Dm-drogerie. Zieh dir Baumwollhandschuhe an, wenn du zuhause bist. Creme die Hände ein. Trink viel Orangensaft, damit die Haut heilt. Ansonsten hilft noch der Therapeut, vielleicht, vielleicht auch nicht.

Antwort
von wernerottermann, 39

Ich würde sagen, das kommt darauf an, wie sehr du darunter leidest. Eine Verhaltenstherapie dreht sich, glaube ich, um solche Probleme.

Ein Trick wäre vielleicht eine Art "Ersatz" für das Händewaschen zu schaffen oder dir eine andere Denkweise anzueignen - aber das ist bei Zwängen natürlich kein Zuckerschlecken.

Kommentar von DasWaschbaerLP ,

Also ich leide echt sehr drunter meine mutter leidet ja auch drunter weil ich so einen hohen verbrauch an seife habe. Und sie macht sich ja auch sorgen und so.Weil ich bin jetzt 13 und ja ist halt doof *_*

Kommentar von wernerottermann ,

Mmh, ja, das klingt problematisch. Probier es vielleicht erstmal mit der Idee von Spuky und so einer Arztseife, um die angegriffene Haut zu schonen. Keime und Bakterien sind allerdings [in gewissem Maße] nicht immer direkt schädlich, da wir durch sie auch Abwehrkräfte entwickeln können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten