Frage von Ersin44, 36

Hey Leute, habe ne frage zu meiner Bewerbung, ich erklär euch mal ganz kurz die Lage, un zwar, habe ich die10 te Klasse mit einem FOR/Q abgeschlossen, genauer?

gesagt mit einem durschnitt von 2,0, so dannach habe ich an meiner schule die 11 te klasse gemacht also abitur, und bin in der 11 ten sitzen geblieben, dannach habe ich die schule gewechselt, jetzt bin ich auf einem Berufskoleg, so jetzt will ich mich bewerben, also für nächstes jahr um eine ausbildung, das problem ist jetzt das meine Zeugnisse von der 11 ter Klasse nicht so gut sind, (5 in mathe), und diese 2 zeugnise will ich nicht in meiner Bewerbung haben, jetzt muss ich halt irgend eine vernümpftige lösung finden, wie ich die zwei zeugnisse von der 11 ten klasse nicht in meiner bewerbung auftauchen lasse, ich habe da eher an sowas gedacht wie "ich habe die 10 te klasse mit einem forq von 2,0 absolviert, dannach bin ich ins abitur gegangen und habe gemerkt das dass nichts für mich ist, ich habe gemerkt das ich mehr Praxisorientierter bin und würde daher gerne eine Ausbildung bei ihnen absolvieren", ihr versteht hoffentlich worauf ich hinaus will, ich möchte ganz einfach die 2 zeugnisse nicht in meinen bewerbungsunterlagen halt finden, so und das möchte ich für den arbeitgeber so verpacken das es annehmbar ist. Und meine zweite frage wäre dann wo soll ich diese anmerkung in meiner berwebung platz finden lassen, im lebens lauf oder da wo ich meine stärken etc. preis gebe. Vielen Dank im vorraus ! Mfg Ersin :)

Antwort
von rotreginak02,

Ich verstehe zwar, worauf du hinaus willst...aber die letzten beiden Zeugnissr zu unterschlagen, macht keinen Sinn. Denn das fallt sofort auf.

Im Anschreiben willst hoffentlich nicht wie hier einen ganzen Roman verfassen, sondern Werbung für Dich machen...werbe damit, dass du eher der Praktiker bist...werbe mit seinem Abschluss von 2.0.....und schreibe, was du derzeit machst.

Ich empfehle dir eher, eine sogenannte 3. Seite beizufügen.....in der du noch mal deine Motivation darstellst und schreiben kannst, dass du -trotz der schlechten 11. mit Mathe 5- über solide Mathekenntnisse in Dreisatz- und Prozentrechnung verfügst (zur Not nachholen ..denn das ist was in Mathe für die meisten Ausbildungen zählt..und nicht Funktionen..).

Allerdings solltest du deine Bewerbung unbedingt in korrektem Deutsch schreiben, Rechschreib- und Grammatikfehler sind ein NoGo in Bewerbungen.

Dann kann ich dir noch die folgende Seite empfehlen...mit jede Menge guten Tipps und Beispielen:

www.karrierebibel.de 

Dir viel Erfolg!

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 6

Hallo Ersin44, iyi aksamlar,

es ist schon schwierig, nach 10 mit Qualifikation auf dem Gymnasium weiterzumachen. Wenn es dann nicht klappt, nimmt dir das keiner übel.

Die Zeugnisse musst du allerdings bei der Bewerbung vorlegen, denn nichts ist schlimmer, als wenn man Lücken im Lebenslauf hat, die man nicht belegen will. Da wird jeder Personalchef misstrauisch.

Zu deiner Bewerbung: Das würde ich dann schon ehrlich machen und auch Schwächen eingestehen:

Textvorschlag anhand deines Musters:

Ich habe das 10. Schuljahr mit Mittlerer Reife und Qualifikationsvermerk abgeschlossen. Danach habe ich die 11. Klasse des Gymnasiums ....….besucht, allerdings erfolglos. Auch ein weiterer Versuch am Berufskolleg …..... hat sich nicht bewährt, da meine Stärken mehr auf praktischem Gebiet liegen. - Da meine Interessen aber eher ……..(beschreiben) … sind, möchte ich gerne in Ihrem Unternehmen eine Ausbildung beginnen.

Wichtig: Bevor du deine Unterlagen abschickst, unbedingt Grammatik, Rechtschreibung und Stil kontrollieren lassen!

Kommentar von Ersin44 ,

Alles klar vielen vielen dank bruder ;D 

Antwort
von TheTrueSherlock, 19

Du willst also schwindeln? Und mit was für einem Zeugnis bewirbst du dich nun? Sorry, dein Text war etwas verwirrend, dann noch ohne Absätze und ich bin vielleicht auch noch müde..

Ehrlichkeit währt am längsten, kann ich nur sagen. Steh zu deinem Werdegang.

Kommentar von Ersin44 ,

Ich werde mich mit meinem 10 ner zeugnis bewerben, also das zeugnis mit einem 2,0 forq

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Okay.
Und welche zwei Zeugnisse meinst du? Das Halbjahres- und das Jahreszeugnis der 11. Klasse, die du nicht bestanden hast?

Kommentar von Ersin44 ,

genau die zeugnise der 11 ten klasse werde ich nicht reinpacken da diese beide eine 5 in mathe beinhalten 

Antwort
von Jule1234567, 6

Ich bin der Meinung, dass es ausschließlich auf das Zeugnis der 10. Klasse ankommt, da dies dein Abschlusszeugnis ist. Einen weiteren Abschluss (Abitur) hast du ja nicht erworben, weshalb auch die Zeugnisse nicht von Interesse sein dürften. 

Daher würde ich nur im Lebenslauf anmerken, dass du ein Jahr eine andere Schulen besucht hast. Im Bewerbungsschreiben würde ich das nicht erwähnen, da es für diese Ausbildung vermutlich nicht von Belang ist. Schließlich kannst du den Sachverhalt ja im persönlichen Gespräch erklären (solltest du danach gefragt werden).

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dir bei der Berufsberatung in der Agentur für Arbeit einen Termin geben und dir bei deiner Bewerbung helfen lassen.

Viele Grüße

Kommentar von Ersin44 ,

vielen dank ! :D 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community