Frage von Annalove26, 55

Hey, kennt jemand gute Horror Kurzgeschichten?

Hey also ja, meine Freunde lieben es wenn ich sie erzähle aber sie gehen mir langsam aus...

ich meine solche wie die:

"Die Mutter ging mit ihrer Tochter spazieren. Irgendwann verlor sie ihre Tochter aus den Augen, und rief nach ihr. Niemand antwortete. Sie drehte sich um. Da stand sie, ihre kleine Tochter und schaut durch ein des AntiquariatsladenSchaufenster eine Alte Porzellan Puppe an. Mama, die ist wunderschön! sagte sie. Darf ich sie haben? Die Mutter ging mit dem Mädchen in den Laden und kaufte die Puppe für wenig Geld. Den ganzen Tag nahm das kleine Mädchen die Puppe mit sich mit, und die Puppe sagte immer "dreizehn.dreizehn.dreizehn." Die Mutter dachte einfach es wäre alte Technologie in der Puppe, und das Mädchen fand es Toll das die Puppe sprach. Am Abend gind das Mädchen mit der Puppe ins Zimmer. Als die Mutter zum Abendessen rief kam diese nicht. die Mutter machte sich sorgen und suchte sie. in das zimmer der tochter erwartete sie etwas, was schlimmer war als sie befürchten hatte. Die Tochtr lag tot und aufgeschlitzt am boden, überall blut. Neber ihr stand die puppe, mit blutigen Händen komisch grinsend, und kam langsam auf die mutter entegen. "Vierzehn. Vierzehn. Vierzen.""

kennt ihr welche? ich wäre mega dankbar!

Antwort
von kleine233, 16

An diesem Abend durfte Anna's Freundin
Katrin bei ihr übernachten.
Sie sahen fern, erzähtlen sich
Witze und machten irgendwelchen Mist. Also das allgemeine was beste freundinnen bei einer übernachtung machten.
Dann schliefen sie aber doch ein. Tief in der Nacht wurde Katrin von
einem angenehmen und zarten summen geweckt. katrin beugte sich über anna und rüttelte sie wach. "Anna, hörst
du das?" flüsterte sie. Anna rieb sich verschlafen die augen und fragte, was los sei, da erzält Katrin ihr von dem schönen Summen. Beide schlichen sich auf den Dachboden, woher das summen kam. Sie schauten
durch den spalt der tür in den Raum. Sie sahen eine verschleierte Gestalt die auf dem Boden hockte und leise vor sich hinsummte.
Dann schlichen sich die beiden rein. Der Boden war etwas Morse und knartschte deshlab.
Die Gestalt bemerkte sie und stand auf. Sie drehte sich in die richtung der Kinder, aber die Kaputze
hing so tief in ihrem Gesicht das man es nicht sehen konnte.
Panisch griff Anna nach dem Besen der neben
ihr stand und schlug  damit
um sich herum. Zu ihrem Entsetzen sah sie, dass die Gestalt unter ihrer Kaputze ein bleiches Gesicht, ohneAugen und einen zugenähten Mund hatte. Die verschleierte Gestalt
riss die beiden aber mit sich und verschwand im Spiegel.
Die Eltern hatten den Lärm gehört und reagierten auch sofort. "Anna, was macht ihr? Anna?!" Sie rannten hoch um zu sehen was...Doch es war zu spät. Die Mutter sank erschöpft auf den Boden und fing an zu weinen. Sie wartetetn,warteten und warteten. Bis schliesslich 10,20 und viel mehr jahre umgingen. Leider mussten die eltern traurig und unzufrieden sterben.

ich hoffe die hat die gefallen :D

viele grüsse. deine kleine233 :3

Kommentar von Annalove26 ,

Danke <3

Antwort
von dragongirl13209, 2

"es waren einmal 2 schwester die sich ein doppelbett teilten,die große Schwester schlief oben die kleine unten.Bald schon kam ihr Opa der durch einen Autounfall beide beine verloren hatte zu besuch. es war nacht der opa übernachtete bei der familie, als die kleine schwester mary ein geräusch hörte die waren "klack,klack,schhhhhhh.........klack klack schhhhhhhh" Mary hatte angst vor diesem geräusch und fragte ihr große Schwester ob sie zu ihr hochkommen dürfte die aber antwortete "nein schlaf weiter"In der nächsten Nacht hörte mary das geräusch erneut doch diesmal war es schneller "klack,klack.........schhhhhhh , klack klack......schhhh"    sie fragte ihre schwester erneut "Darf ich zu dir hochkommen ?" "nein schlaf weiter ertönte die stimme wieder.In der dritten nacht hörte Mary das geräusch wieder und schneller sehr viel schneller "darf ich zu dir hoichkommen?" fragte sie "nein schlaf weiter" Am nächsten morgen fand die große schwester ihre kleine schwester zerhackt und geköpft im bett aud den fetzen der innereien und der haut und zähne lag ein zettel "hättest du deine schwester bloß bei dir schlafen lassen dann würde sie noch leben,LG Opa (das klack klack waren die messer die der Opa in den Boden ramte und das schhhhh der unterkörper der auf dem boden schleifte"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten