Frage von pfeffiblue, 36

Hey, kann mir bitte jemand Beispiele für ´Tierschutzgebiete`nennen und welche Tier dort geschützt werden?

Expertenantwort
von antnschnobe, Community-Experte für Natur & Tiere, 33

Finde dazu z.B.:

Wie oft hat man schon grausame Geschichten von wilden Tieren gehört, die gefangen gehalten, misshandelt oder auch verletzt worden sind? Schreckliche Tierquälereien, die das Leben der Tiere immens beeinflussen und einen enormen Schaden zufügen....

Thailand - Elefanten
Kenia - Schimpansen
Colorado - große Raubtiere wie Löwen, Tiger, Bären, Wölfe ....
Alaska - Braunbären, Grizzlys, Wölfe, Weißkopfseeadler oder Elche
Kalifornien - Seelöwen, Seerobben, Seeotter, Wale

http://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/fuenf-tierschutzgebiete-weltweit/


Antwort
von WetWilly, 36

Das kann wohl niemand, denn es gibt keine Tierschutzgebiete.

Es gibt: NSG (Naturschutzgebiete), NP (Naturpark), LSG (LandschaftsSG), FFH (Flora-Fauna-Habitat), BK (Biotope im Biotopkataster) und Natura-2000-Gebiete.

In allen der o.g. Gebiete (außer LSG) können auch Tiere/Tierarten ein sog. Schutzziel sein. Oft sind es eher unbekannte Tierarten wie Neunauge, Großes Mausohr usw. die dort geschützt werden sollen.

Kommentar von priesterlein ,

Im Duden gibt es das Wort und hier wird ein Gebiet auch als Tierschutzgebiet genannt, was nicht ginge, wenn es das nicht gäbe: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrStmk&Gesetzesnummer=...

Kommentar von WetWilly ,

Dir ist schon klar, dass Du hier Österreichisches Recht zitierst, oder? Ich spreche von der deutschen Rechtslage (was ich aber, zugegeben, nicht ausdrücklich benannt habe).

Kommentar von priesterlein ,

Dir ist aber schon klar, dass der Frager sich nicht auf einen Staat in der Frage beschränkte? Ja, für Deutschland wird es extrem schwer wenn nicht sogar unmöglich, diese Bezeichnung offiziell zu finden.

Antwort
von AstridMusmann, 21

Meistens sagt man nicht Tierschutzgebiet sondern Naturschutzgebiet,Wasserschutzgebiet oder Landschaftsschutzgebiet, je nach dem was dort geschützt wird. Tatsache ist aber immer das man, wenn man sich in einem solchen Gebiet befindet, dort grundsätzlich keine Blumen/Pflanzen/Pilze pflücken, Zweige und Äste von Bäumen oder Sträuchern abbrechen oder Tiere töten darf. Egal ob die Betroffenen auf der Roten Liste stehen oder nicht. Wenn man von einem Nationalpark spricht bedeutet das das es nicht nur kleinere sondern große gesetzlich geschützte Gebiete sind. Der Bayrische Wald,die Alpen, Serengeti, sämtliche Korallenriffe, der Regenwald usw. sind solche Gebiete. Wer dort unerlaubt etwas verändert bzw. Tiere tötet usw. macht sich strafbar, auch wenn du dort nur ein paar Steine aufgelesen oder Pilze gesammelt hast. Geschützte Pflanzen und Tiere darf man aber auch ausserhalb von Schutzgebieten nicht abreißen/töten, wer das tut begeht eine  Straftat, um genauer zu sein er bricht das Artenschutzgesetz. Ich kann solche Dinge nur unterstützen denn wir haben einfach schon viel zuviel kaputt gemacht !!!

Kommentar von WetWilly ,

Tatsache ist aber immer das man, wenn man sich in einem solchen Gebiet befindet, dort grundsätzlich keine Blumen/Pflanzen/Pilze pflücken, Zweige und Äste von Bäumen oder Sträuchern abbrechen oder Tiere töten darf.

Das ist so pauschal nicht richtig, in den meisten Schutzgebieten sind die von Dir genannten Handlungen nicht verboten.

Wer dort unerlaubt etwas verändert bzw. Tiere tötet usw. macht sich strafbar, auch wenn du dort nur ein paar Steine aufgelesen oder Pilze gesammelt hast.

Auch das ist nicht richtig.

Sorry, aber, von Umweltschutzrecht scheinst Du wirklich keine Ahnung zu haben...

Kommentar von AstridMusmann ,

Hallo WetWilly, Es ist sehr wohl verboten in Naturschutzgebieten Steine zu sammeln und Pilze zu pflücken. Dafür kann es hohe Geldbußen setzen und bei unerlaubtem Steine sammeln auch Knast. Das weiß ich so genau weil ich selbst mit großer Liebe Steine sammele, das ist eines meiner Hobbys und es steht auch in fast jedem Sammlerbuch drin. Zudem haben Freunde von mir und auch ein Kollege von mir diese Erfahrung auch schon selbst gemacht. Auch auf Pilze trifft das zu, die Erfahrung habe ich sogar schon selbst gemacht. Es setzt auch schon Geldbußen wenn du ausserhalb von Schutzgebieten geschützte Tiere tötest. Diese Erfahrung habe ich auch schon selbst gemacht und manchmal gibt es auch Zeitungsartikel über solche Fälle, da habe ich auch schon mehrere gesehen die bestimmt nicht erfunden waren. Letztes Jahr:Tiger tötete Pflegerin im Kölner Zoo, jemand hatte vergessen die Klappe am Gehege richtig zu zu machen. Die  Pflegerin ging rein um das Gehege sauber zu machen, der Tiger kam durch die Klappe und stürzte sich auf die Pflegerin. Jeder der konnte rettete sich. In der Hoffnung die Pflegerin noch retten zu können riss der Zoodirektor das nächste Gewehr von der Wand und schoß auf den Tiger. Der Tiger war auf der Stelle tot und die Frau starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Hinterher haben Tierschützer dem Zoodirektor Vorwürfe gemacht weil er diesen Tiger erschossen hat. Es gab sogar fast eine Gerichtsverhandlung deswegen und der Zoodirektor trat von seinem Amt zurück, er sagte das er soetwas nicht nochmal verkraften würde. Toter Adler kostet 150.000,- Euro: Ein junger Adler war auf der Vogelwarte aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community