Frage von Pyrut, 61

Hey! Kann das sein?

Wir haben ja einen Tagesrhytmus von 24h, auf einem anderen Planeten wo auch intelligente Wesen leben haben ,haben sie einen Tagesrhytmus statt 24h, viel mehr ,sagen wir,56h. Jetzt... nehmen wir an sie haben auch so ein ähnliches System wie wir.Sie würden dann auch 1/3 vom Tag arbeiten oder mehr und dann n bisschen Freizeit haben und dann schlafen gehen. Dann würden sie ja theoretisch 18h oder mehr arbeiten, dann hätten sie 9h Freizeit und könnten 12 oder mehr Stunden schlafen.

Würden sie das dann aushalten so lange wach zu bleiben oder würde es auch wie bei uns sein dass sie nach 12-14h müde werden!?

Noch n anderes Beispiel... Wenn jetzt ein Planet anstatt 24h, nur 18h hat und sie würden eben wie oben ein ähnliches System haben, würden sie dann 6 odr n bisschen mehr Stunden arbeiten ,3-5h Freizeit haben und dann 4-6h schlafen...

Würden sie dann damit klar kommen? (Wenn sie Menschenähnlich sind)

Ich weiss die Frage ist schwierigformuliert aber ich habe mein bestes Probiert, ich hoffe ihr versteht es halbwegs...

Antwort
von Horus737, 8

Die Zeit auf dere Erde ist zunächst ohne Einteilung da. Die ersten Menschen haben sich den Tag bzw die Nacht in zwei Dutzend Stunden eingeteilt . Erst als es genauere Zeiteinteilung bedurfte erfanden sie die weitere Einteilung in  Minuten, etc.(Die zahl 60 war heilig!)  Gleichzeitig entwickelte die Menschheit die Dezimaleinteilung im täglichen Leben zum Rechnen (wegen der zehn Finger!)

Vermutlich würden andere Kulturen vielleicht sogar sofort  das Dezimalsystem verwenden (vorausgesetzt sie besitzen 10 Finger) und eine 24 Stunden Einteilung ihrer Zeit erst gar nicht machen. Dann hätte ein Tag 10 Stunden oder 100 Stunden. Egal. (Nicht zu verwechseln mit 1 Stunde Erdzeit!)

Antwort
von priesterlein, 32

Sie kommen mit ihrer Welt zurecht so wie du mit deiner. Dass du mit ihrer Welt nicht klar kommst und ernsthaft versuchst, Arbeitszeiten und die kompletten hiesigen gesellschaftlichen Systeme dahin zu übertragen, ist ihnen egal.

Schau mal Game of Thrones: Vier Jahre Sommer und trotzdem keine drei Jahre Sommerferien für die nicht vorhandene Oberschule dort. :-)

Antwort
von PeterSchu, 6

Da auf einem fremden Planeten diese Bedingungen schon vom Beginn der dortigen Evolution an existieren würden, hätte die Evolution natürlich auch dafür gesorgt, dass sich Wesen entwickeln, die genau diesen Anforderungen entsprechen.

Antwort
von DiegiLP, 20

Ich denke die hätten sich da angepasst :)

Antwort
von GremlinJack, 15

Die Frage ist eigentlich ziemlich einfach. Zur Antwort:

Wenn sich die Spezies auf demselben Planeten entwickelt hat, hat sie sich vermutlich von Anfang an an dessen Tagesrhytmus angepasst, sowie auch an die jeweilige Schwerkraft, Lichtintensität, Atmosphäre etc.

Ihr Stoffwechsel wäre vermutlich langsamer, als unserer, es sei denn die Spezies wäre nachtaktiv oder durch erhöhte Strahlung/Temperatur tagsüber auf Schutz angewiesen.

Wenn die Spezies erst später auf diesen Planeten kam und sich evolutionär noch nicht daran angepasst hat, könnte sie einen Schlafrhytmus beibehalten/ annehmen, der nichts mit der Tagesspanne zu tun hat. Sowie etwa Polarforscher prinzipiell den Tagesrhytmus festlegen können, da es bei Polartag/ -nacht sowieso immer hell bzw. dunkel ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten