Frage von nalidnalsa, 193

Hey ist das eine Zwangsstörung?

Ich bin 16 1/2 und habe öfteres gedanken die mich in den Wahnsinn treiben z.b miss ich manche sachen 2 oder 4mal machen zb darf ich nur 4streifen kauggumi in der packung haben auf keinesfalls 3oder5oder 6 ich habe gedanken das ich jemnden was falsches antuhe z.b mord oder etwas perverses obwohl ich absolut gegen sowas bin ich kann nicht mit anderen leuten reden ohne das ich angst habe etwas falsches zu sagen wen ich schlucke muss ich auf bestimmte farben wie braun oder blau gucken auf garkein fall zur personen ich weis echt nicht mehr weiter ich bin an Ende wen ich nach jemanden rufe und er das beim 3mal nicht hört muss ich noch ein 4tesmal ruffen obwohl sie oder er es schon beim dritten mal gehört hat ich kan nicht fünf Parfüme oder Gegenstände nebeneinander stehen lassen entweder 4 oder 8 sonst fühle ich mich nicht ganz so wohl ich kan nicht mit einer person auser mama oder freundinen in einen raum sein ohne das ich raus muss ich habe angst meine Religion zu missachten und noch viel mehr zu erst hat das mit 12-13jahren angefangen und jetz vergeht kein tag in dem ich dise probleme habe ich lasse mir nichts anmerken meine mama weis bescheid ich habe angst falls ich mal heirate meinen mann zu betrügen ich habe um die zukunft angst ich bin ja vollkommen gegen Fremdgehen ich möchte doch nir ein normales leben😔

Antwort
von circuli, 61

Zuerst einmal ist es schwer eine Ferndiagnose zu stellen, wenn man nicht den ganzen Menschen kennt. Deshalb spricht man auch mit Berater und Therapeuten so lange, bis sie einem sagen können, wo genau das Problem sitzt. 

Was aber sehr deutlich durch deine geschriebenen Gedanken heraus kommt, ist, dass du sehr viel Angst mit dir rumschleppst und das führt häufig dazu, dass du die ganze Zeit einen Dauerstress erlebst. 

Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass wenn dein Gehirn sich nie abstellen kann und immer unter Ängste und Zwänge leidet, es sich nicht erholen kann und somit Wahnsinnsgedanken aussendet. 

Um dir ein wenig die Last nehmen zu können: Fast jeder Mensch überlegt sich mal Szenarien, in denen er irendwas tut, was er NIE tun würde und schämt sich im Nachhinein über den Gedanken. Deshalb ist man aber nicht gleich verrückt oder wahnsinnig. 

Mein Vorschlag bzw. eine Hausaufgabe an dich wäre; das du deinen Zwängen versuchst entgegenzuwirken.

Das geht so: du fängst bei einem Zwang an, zB. den Kaugummis. Jedes Mal wenn du diesen Zwang verspürst, mache genau das Gegenteil. Lasse niemals nur 4 Kaugummis in der Verpackung, sondern eben 3,5 oder 6. Natürlich verspürst du dann den Zwang doch 4 Kaugummis drinnen zu haben. Aber genau in dem Moment, in dem du dich gezwungen fühlst, beruhige dich und spreche dir innerlichen Mut zu. Vielleicht klappt es nicht beim ersten Mal, aber lass dich dann nur nicht entmutigen und versuche es immer wieder. Du wirst merken, dass du es immer länger aushältst.

Wichtig ist, dass du weißt, dass sich sowas nicht von heute auf morgen auflöst. Das ist auch okay. Es ist ein Prozess und den musst du langsam angehen. Mache ein Schritt nach dem anderen und überfordere dich nicht.

Außerdem wäre es notwendig eine Person zu haben, mit der du darüber offen sprechen kannst, der du deinen Fortschritte erzählen kannst und die dich ermutigt. 

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiter helfen konnte. 

Kommentar von nalidnalsa ,

Dankesehr für den raht aber ich traue mich nicht mit jemandem darüber zu reden

Kommentar von circuli ,

Ist verständlich. So geht es vielen, die sich so fühlen, wie du dich fühlst. Versuche es mal mit der Hausaufgabe, die ich dir vorgeschlagen habe. 

Am besten wäre es natürlich, wenn du dir eine neutrale Person suchst, die nicht in deinem Umfeld lebt (zu der du also keine persönliche Beziheung hast). Diese Person kann dann auch keine Vorurteile gegenüber dir haben (wenn du davor Angst hast) & dir muss es auch nicht peinlich sein. 

Glaube mir, es gibt viele Menschen da draußen, die ein ähnliches Problem wie du haben und es gibt viele Menschen da draußen, die dir da eine Hilfe sein möchten und können. 

Wie wäre es mit deiner Mama? Sie weiß doch Bescheid. Wenn du zu ihr eine gute Beziehung hast und sie dich versteht, dann kannst du auch mit ihr offen darüber sprechen, was dich bewegt. 

Kommentar von nalidnalsa ,

Ja ich rede mit ihr über alles aber ich möchte sie nicht nerven 

Antwort
von Xela14, 53

Als erstes mal will ich dir das Gefühl geben das ich deine Situation kenne und du nicht alleine bist wenn es immer schlimmer wird du selbst angst vor hast schon mal daran gedacht einen Psychologen aufzusuchen der sich erst mal auf deine zwangsneurose konzentriert und sich mit dir dran macht? Es muss von dir aus kommen und du musst es wollen auch wenn es ein schwerer schritt wird jeder kleine schritt führt irgendwann zum ziel leute können dir auf diesem wege helfen und dir beistehen aber gehn musst du ihn alleine es ist alles nur kopfsache und doch so verdammt schwer bist du denn noch im untergewicht? Dann muss es das das natürlich auch so schnell wie möglich in angriff genommen wird dann empfehle ich dir entweder kjp (für fast alle Fälle) oder aber DBT-Klinik (spezialisiert auf Ängste zwänge Depressionen svv chronische suizidalität esstörungen suchterkrankungen) es liegt an dir ob du früher oder später zwangseingewiesen werden musst aber es bringt dir nichts wenn du deine meinung und deine angste vor der Veränderung nicht überwindest keiner kann gegen deinen willen arbeiten jedoch hört es sich so an als würdest du es am liebsten einfach abstellen können der erste schritt zur besserung ist das du dir ambulante hilfe suchst (essstörung ausgeschlossen hängt vom gewicht ab) ansonsten stationär soll nicht Rüber kommen wie du sollst du musst nein wie gesagt es hängt von dir ab und nur du kannst es ändern aber es wird immer leute geben die dir zur seite stehen

Ich wünsch dir alles alles Gute!!

Kommentar von nalidnalsa ,

Ich war nie im untergewicht bei mir hatte sich ein leichtes esspoblem entwickel wegen einer strengend diät ich wogg mal 104kg und habe 35kg auf einmal abgenommen das essen was ich gegessen habe habe ich ausgespukt ich habe fast nichs gegessen und bin auch umgekippt hatte öfters schwindelanfälle meine mama wollte immer das das mit den Zwängen vorgeschoben wird ich habe 11kg zugrnommen bin auch jetz im übergewicht aber nicht so dramatisch ich wiegge jetz 80kg wegen den Stress und so hatte ich öfters heißhungeratacken 

Kommentar von Xela14 ,

Aso oke Entschuldigung ich habe gedacht du wiegst 35 kg falsch verstanden aber das du die Ängste und zwängen in den griff bekommst ist dein höchstes problem und dir zu raten es anzugehen denn es ist schon sehr fortgeschritten und je länger man wartet desto schwerer wird es für einen selbst

Kommentar von nalidnalsa ,

Ich habe das schon 2-3jahre 

Kommentar von Xela14 ,

Es wird -solange du dich drauf einlässt mitmachst und alles nicht gegen deinen willen passiert- immer die Chance bestehen es therapieren zu können der wille und der mut dürfen dabei aber nicht fehlen es kann Wochen monate oder jahre dauern wichtig ist nur das du den ersten schritt tust und dran bleibst es wird immer wieder Rückschläge geben aber es geht auch weiter

Kommentar von nalidnalsa ,

Danke🌹

Antwort
von Googler, 104

Okay, erstmal solltest du zu einem Psychologen gehen. Was du beschreibst sind Zwangsneurosen welche behandelt werden sollten!! Such auf jeden Fall einen Psychologen auf!!! Wenn du nicht jetzt anfängst dich mit den Problemen auseinanderzusetzen kann sich das ganze verschlimmern also ein drittes mal "Such einen Psychologen auf" 

Viel Erfolg.  

Kommentar von Questinflow ,

Sehe ich auch so. Lass dir helfen. wenn deine Mutter schon bescheid weis kann sie dir helfen einen Psychologen zu finden.

Kommentar von nalidnalsa ,

Bin ich jetz ein schlechter mensch ich kann für dise gedanken nichts eher würde ich mich erschiesen als jemanden schaden hinzufügen ich hatte eine terapeutin doch die war viel mehr auf einen Aufenthalt in der klink für essgestörte fokusiert als auf das weil ich mal 35kg abgenommen hatte

Kommentar von Tbag2000 ,

Chill dein Leben man.

Kommentar von Googler ,

Wieso solltest du ein schlechter mensch sein? Es geht hier um deutlich mehr als eine Essstörung. Es ist so als würde man einen Tumor mit einer Ibuprofen bekämpfen wollen. Such dir einen kompetenten Psychologen ;)

Kommentar von nalidnalsa ,

ich werde versuchen einen guten Psychologen zu finden danke 

Antwort
von Kathyli88, 50

Um deine frage zu beantworten, ja das sind zwangsneurosen. Du musst dich in psychische behandlung begeben. Du bist kein schlechter mensch deswegen. Ich wüsste nicht was deine religion damit zu tun hätte, setze dich nicht so sehr unter druck. Ich gehe davon aus, dass du muslima bist? 

Ich bin natürlich kein psychologe, aber mich würde es interessieren, was passiert, wenn du mehr oder weniger kaugummis in der tasche hast als du eigentlich willst? Könntest du zum beispiel nicht einfach mal zwangsweise einen kaugummi mehr rein tun? Dann würdest du sehen, dass es egal ist, ob du 2,3,4,5 kaugummi oder mehr dabei hast. Damit kommst du zwar nicht um eine therapie herum, aber vielleicht hilfts dir ja ein bisschen. Weil dir passiert ja nichts wenn du dinge nicht in der anzahl hast die du möchtest

Kommentar von nalidnalsa ,

Die kaugummis sind ja nur ein Beispiel genau so ist es bei vielen sachen wen ich nicht in der richtigen anzahl z.b2 4 oder 8 oder 11und so habe fühle ich mich unsicher und habe sc.... gedanken die heizung drehe ich entweder immer auf 4oder 2,5 

Kommentar von nalidnalsa ,

habe angst auf andere religon zu wechseln oder meine zu verbachlässigen obwohl ich elhamdullilah miuslime bin

Kommentar von Kathyli88 ,

Musst deine religion nicht wechseln und du vernachlässigst deine religion auch nicht :) mach dir nicht so viele sorgen. Zwangsstörungen kann man recht gut behandeln und du kannst davon wegkommen. Einen mann wirst du auch kriegen und der wird dich auch lieben. Du wirst auch niemandem irgendwas antun, ich denke eher, dass du solche gedanken hast, weil du dir sorgen machst. Alles nicht so schlimm wie du denkst. Das mit den kaugummis könnte ein anfang sein. Du kannst diese zwangsstörungen durchbrechen, auch zum teil selbst ohne psychologen, denn der ist ja nicht 24 stunden am tag da, du kannst also auch selbst daran arbeiten. Denke immer daran, du steuerst dich und deine psyche selbst, wenn du dir selbst lernst, dass die anzahl unwichtig ist, dann bist du schon einen schritt weiter. Vielleicht klappt das, vielleicht auch nicht, das kann ich einfach nicht beurteilen. Aber wenn du mal gerade zuhause die ruhe hast und dich niemand stört, dann stelle einfach mal 5 parfüms nebeneinander hin. Versuche es zu ignorieren, atme tief durch, lenke dich eventuell mit musik oder einem spiel oder einem tollen buch ab und versuche sie stehen zu lassen. Vielleicht schaffst du das beim ersten mal noch nicht, oder du schaffst es nicht lange. Aber deine psyche wird begreifen, dass es nichts schlechtes ausmacht. Und irgendwann wird es dir egal sein. Alle zwangsstörungen können weg gehen. Und mach dich nicht nieder, es gibt wirklich viel viel schlimmere sachen im leben als das, wenn du dich selbst deswegen fertig machst und unter druck setzt. Du würdest nicht glauben wie viele menschen zwangsstörungen haben. Aber du kannst diese wirklich auch schon selbst behandeln

Kommentar von nalidnalsa ,

Dankeschön für all dise worte ich werde mein bestes geben 

Kommentar von Kathyli88 ,

Das wird schon mit der zeit :)

Ich hatte früher selbst kleinere zwänge, das fiel niemanden auf, weil es wirklich kleinigkeiten waren. Ich wollte bei pflastersteinen immer auf eine bestimmte stelle treten, wenn ich etwas trank, sollten es immer 3 schluck sein und beim essen wollte ich von jeder beilage bis zum letzten bissen etwas haben. 

Ich brauchte da keinen psychologen, mir fiel das irgendwann selbst auf, ich arbeitete einfach gezielt dagegen, nahm absichtlich mehr oder weniger schlücke wasser und beim essen teilte ich es nicht mehr ein und ich bin dann absichtlich unregelmäßig gegangen. Ca eine woche hats gedauert und ich achtete überhaupt nicht mehr darauf und seither hab ich das nicht mehr. Also vielleicht klappts bei dir. Du bestimmst dich selbst ;)

Kommentar von nalidnalsa ,

Bei mir ist es schon 3-4jahre wen nicht sogar länger ich weis nicht ob ich das schaffe

Kommentar von Kathyli88 ,

Na klar schaffst du das. Du bestimmst dich selbst. Es ist dein körper also kannst du dich selbst bestimmen. Wenn du zwangsstörungen hast, die dich einschränken, dann arbeite gezielt dagegen. Fang bei den kleineren dingen an, wie mit den kaugummis oder den parfüms. Die meisten leute mit zwangsneurosen hatten das viel viel länger als du. Und mit der sache mit einem mann, mach dir da mal gar keine sorgen. Ich habe mit 25 geheiratet und und habe dann zwillinge bekommen, mit 27 bekomme ich nun mein drittes kind. Ich hatte das eigentlich noch gar nicht vor, aber eines kam zum anderen. Habe davor bereits 12 jahre gearbeitet und mein leben genossen. Man muss wirklich nicht früher kinder haben, alles vor dem 25.lebensjahr zählt sogar generell als risikoschwangerschaft. Und vor allem wozu auch, 3 kinder reichen mehr als gut aus und sind genügend arbeit, ich bin noch immer jahre vor meinem 30.lebensjahr und ursprünglich wollte ich erst so um die 30 damit anfangen, obwohl ich kinder auch schon immer ganz klasse fand. Lass dir zeit damit, du wirst erst realisieren, wenn du schwanger bist, selbst wenn man vorab plant und es dann darauf anlegt, in dem moment wo man schwanger wird, ist alles auf einmal anders. Man kann zwar auch kinder mit 16 bekommen, oder mit 18 oder mit 20, aber ich bin der meinung, dass man sich solch verantwortung nicht unbedingt gleich antun muss. Die musliminnen die ich kenne haben auch erst später so etwa um die 25 damit angefangen. Die meisten die ich kenne zwischen 25-30 und die haben alle schon 1-3 kinder. Das ist auch medizinisch gesehen das beste alter dafür weil eine schwangerschaft wirklich anstrengend ist es ist schwerstarbeit für den körper, wenn ich jetzt zurückdenke, ich bin froh, dass ich nicht früher angefangen habe. Deshalb mach dir keinen stress damit. Glaub mir der mann ist auch froh wenns erst zwischen 30-35 losgeht und nicht schon vorher egal ob er moslem oder sonst welcher religion angehört, in dem punkt haben alle männer ähnliche ansichten. 

Heiraten und kinder kriegen sind wirklich nicht alles im leben, das sollte man sich vorher einige jahre überlegen. Wenn es der falsche mann ist, dann kotzt es dich dein leben lang absolut an. Und wenn deine eltern irgendwas doofes sagen, dann erkläre es ihnen. Meine nervten mich seit ich 21 jahre alt war mit diesem thema, ich hab mir da nicht reinreden lassen. Selber fingen sie zwar mit 33 und 35 an, aber bei mir meinten sie mit 21 auf den keks zu gehen. Jetzt haben sie ihre enkelkinder. Wie viele kinder sollte man denn kriegen. Bis 35 könnt ich locker noch welche kriegen das heißt ich hätte immer noch 8 jahre mehr zeit, aber für mich ist nach dem dritten kind schluss damit, weil man kinder auch erstmal finanzieren muss. 

Deshalb stress dich nicht zu sehr. Das leben bringt noch viel schwierigere situationen mit sich je älter man wird, man lernt damit umzugehen. Geh erstmal gegen die neurosen an, kümmere dich um die schule und danach um arbeit. Wird alles werden. Männer kommen von ganz alleine ohne dass du etwas dazu tun musst. Ich suchte noch nichtmal einen mann ich war ganz glücklich als single und wollte das gar nicht ändern, aber mein mittlerweile ehemann, hat sich stur in mein leben gedrängt und zwei jahre lang nichtmal ans aufgeben gedacht und das obwohl ich extra nach dem ersten date als er nicht locker ließ meine nummer geändert habe, umgezogen bin und sogar die polizei gerufen, damit er sich von meinem haus entfernt. Sogar das land habe ich zeitweise verlassen. So stur muss man erstmal sein, aber anscheinend wollen männer immer das haben, was sie nicht haben können lol. Wir sind aber seit jahren glücklich verheiratet. Damals wollt ich keine beziehung haben geschweigedenn die ehe oder kinder, er aber. Was ich alles versucht hab, dass der weg bleibt und sich eine andere sucht. Aber ne, musste unbedingt ich sein, nur weil ich keine lust drauf hatte, er hätte am tag 5 weiber haben können aber war ihm anscheinend nicht aufregend genug. Wenn du dein leben genießt und glücklich bist, ist das automatisch anziehend für andere. Also immer schön chillen ;) 

Kommentar von nalidnalsa ,

Ich möchte nicht Schwanger werden oder einen freund ich möchte meine schule fertig machen und einen passenden beruf finden später mit 22und so kan ich heiraten

Kommentar von Kathyli88 ,

Ich weiß ich hab das nurmal vorab geschrieben, dass du dir wirklich keine gedanken machen musst. Selbst mit 22 muss es noch nicht sein ist recht früh. Wenn man mit 25 anfängt hat man gute 10 jahre dafür zeit. In der zeit kriegt man locker 2-3 kinder hin sogar mehr wenn man das wollen würde. Das entscheidet man aber am besten selbst wann man damit anfangen möchte. Ich hätte auch ein kind durchgebracht wenn ich 18 gewesen wäre oder 20.aber rückwirkend bin ich froh, dass ich das nicht getan habe. Konnte mir nämlich dadurch ein haus mit meinem mann finanzieren und der kredit ist günstiger als eine mietwohnung in der umgebung hier. Jede mirtzahlung ist im prinzip verlorenes geld, aber das haus gehört uns dann mal sobald der kredit abgezahlt ist. 

Ich gehe auch trotz kindern arbeiten, wobei das wirklich anstrengend ist alles unter einen hut zu bekommen. Aber es kann ja auch mal was mit ihm passieren. Irgendjemand kann ihm reinfahren und er wäre dadurch arbeitsunfähig oder krank werden, oder den job verlieren. 

Musliminnen bekommen zwar bei der hochzeit traditionell viel gold geschenkt als absicherung, das ist so der brauch. Aber so viel gold kann man gar nicht geschenkt bekommen, dass man die kids und sich selbst im falle eines falles durchbringen kann. Deshalb sag ich immer es ist gar nicht verkehrt später anzufangen. 

Vorher war ich als frau eine echte gutverdienerin mit 2000€ netto, aber seit dem ersten kind hat sich das geändert, weil sie keine mit kindern für solch positionen einstellen möchten. Weil man nicht mehr flexibel ist, weil man nicht mehr übers wochenende ständig zu meetings fahren kann, weil man nicht mehr spontan überstunden machen kann, immerhin warten die kleinen bei der kira dass man sie abholt. Also übe ich jetzt einen "deppenjob" aus für den ich eigentlich überqualifiziert bin, aber besser als gar nichts zu haben. So ist das. Als frau ist man immer noch gearscht wie soll es auch anders gehen. Alleine schon überhaupt einen kita platz zu bekommen. 1 jahr wartezeit. Kaum ist das baby geboren, kannst am besten ein paar tage später zu einer kita rennen, dass es einen platz bekommt wenn es 12 monate ist. Bleibt man 3 jahre zuhause beim kind kann man kucken, welchen job man noch bekommt nach so langer ausfallzeit, zudem kommt noch hinzu, dass mit einem kind sämtliche arbeitgeber davon ausgehen, dass kind nr2 bald unterwegs ist. Dann bekommst nur lediglich 300€ elterngeld für 12 monate pro monat, weil zur beantragung nur das gehalt von einem jahr davor angerechnet wird. Und 188€ kindergeld. Also von kindern wird man nicht reich sondern das gegenteil ist der fall. Wenn ich daran denke mein gehalt war 2000€ netto, dann ist das vom rein finanziellen aspekt her gesehen ein erheblicher nachteil. Kriegt ja ein hartz-4 empfänger schon 404€ monatlich plus mietkosten. 

Ich weiß diese infos brauchst du alle noch gar nicht und war auch nicht gefragt ich wollts trotzdem mal sagen wie es so ist :) aber aus nettigkeit nicht als gemeinheit gesagt, also nicht falsch verstehen :)

Und das mit neurosen kriegst du schon in den griff das kann ganz weggehen, es gibt wirklich viel schlimmere sachen als neurosen also mach dich nicht fertig deswegen. Bin sicher du bist eine ganz nette person. Und irgendwelche negativen gedanken gegen personen gehen schon auch weg. Dinge machen die dich glücklich machen und negative leute nicht beachten. Wenn du ein gläubiger mensch bist, dann bete für deine wünsche und sorgen und bitte um hilfe, das wird schon werden. Kopf hoch :) 

Kommentar von nalidnalsa ,

Dankeschön für alles 🌹Werde mir demnächst einen Psychologen suche

Antwort
von vogerlsalat, 68

Vielleicht sollte deine Mama mal mit dir zum Psychologen gehen, ich denke der kann und wird dir helfen dein Problem in den Griff zu bekommen.

Kommentar von nalidnalsa ,

Ich schäme mich über sowas zu reden😟

Kommentar von Googler ,

Psychologen sind für so Gespräche ausgebildet und kennen sich bestens damit aus. Psychologen unterliegen außerdem der Schweigepflicht und dürfen nichts von euren Gesprächen weitererzählen.

Kommentar von vogerlsalat ,

Mach das bitte, für einen Psychologen sind solche Gespräche sein täglich Brot. Der findet da nichts komisches dabei.

Antwort
von Baltarsar, 43

Um deine Frage zu beantworten. Ja das sind Zwangsstörungen.

Ich würde dir empfehlen, dich in psychologische Therapie zu begeben, da dich diese Zwänge ja sehr zu beherrschen scheinen. In einer guten und auf dich angepassten Therapie können diese Zwangshandlungen und auch Zwangsgedanken durchbrochen werden. Zumindest kann es versucht werden.

Die Chancen auf ein "normales" Leben, wie du es dir wünscht, sind mit Therapie bei weitem höher, als wenn du versuchst, damit selbst klar zu kommen.

Sich Hilfe zu suchen und zu nehmen ist deffinitiv eine große Stärke. Du schaffst das.

Kommentar von nalidnalsa ,

Ja ist eine gute idee danke

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten