Frage von LinaBr11, 10

Hey im Buch von Britta Sabbag steht im Epilog "Seit der Nacht vor der Tür waren knapp drei Wochen vergangen und mein Gang nach Canossa" wisst ihr was Das War?

Also wisst ihr was Canossa noch mal war

Antwort
von ConiCool, 5

Mit "Gang nach Canossa" meint man einen schweren langen Weg, um etwas zu erfragen. Die Redewendung geht zurück auf Heinrich den Vierten. Er ist damals nach Canossa (Italien) zum Papst gegangen, damit dieser seinen Kirchenbann aufhebt.

Antwort
von Denilia, 2

Genau, der Gang nach Canossa ist damit eine Reue- und Unterwerfungsgeste, die für die betreffende Person als demütigend erfahren wird.

Antwort
von Jinnah, 10

Der Gang nach Canossa? Auch da hilft Wikipedia weiter. Eventuell unter "Heinrich IV".

Kommentar von LinaBr11 ,

Es geht ja um ein  Jugendbuch

Antwort
von Cougar99, 5

Eine Papstresidenz, zu der ein deutscher Kaiser gehen musste, weil ihn der damalige Papst exkommuniziert hatte. Er musste dort mehrere Tage und Nächte im Regen stehen, bis seine Bitte angenommen wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten