Frage von LeaSommer75, 70

Welche Hunderasse würdet ihr für eine Familie mit zwei Kindern empfehlen?

Hallo ihr Lieben,

Mein Mann und ich überlegen schon länger uns einen Hund anzuschaffen, allerdings sind wir etwas planlos, welche Rasse es werden soll. Wir haben zwei Kinder und suchen daher einen familienfreundlichen Hund.

Vielen Dank schon mal.

Liebe Grüße, Lea

Antwort
von sukueh, 40

So ziemlich jeder Hund ist "familienfreundlich". Kommt aber auch auf die bisherigen Erfahrungen des Hundes und seine spezifischen Charaktereigenschaften drauf an. 

Bei Hunden ist es ja wie bei Menschen - jeder ist anders. 

Als meine Eltern damals einen Hund angeschafft haben, sind wir zufälligerweise bei einem Pudel gelandet. Die Auswahl wurde eher zufällig getroffen, weil meine Eltern meine Verwandten zu einem Pudel-Züchter begleitet haben. Ob der Hund familienfreundlich ist oder nicht, darüber haben sie sich weniger Gedanken gemacht, weil der Hund quasi ja durch uns "freundlich" geblieben ist, weil wir nicht mehr ganz so klein waren und meine Eltern auch immer darauf geachtet haben, dass wir den Hund nicht zu sehr gepiesackt haben....

Liegt also an euch....

Wenn ich einen Hund gesucht habe, habe ich meist bei Tierheimseiten geschaut und irgendwie bekommt man ja beim Recherchieren eine Vorstellung davon, was man gerne für einen Hund hätte. Oder man unterhält sich mit Freunden, die Hunde haben, wo man diese Hunde auch mal live erleben kann. 

Fragen im Internet werden ja hauptsächlich die Lieblingsrassen der Antworter bringen. Ob dann diese Hunde tatsächlich immer so Familien-geeignet sind, bleibt mal dahingestellt.

Antwort
von Virgilia, 35

Bis auf wenige Ausnahmen ist jede Rasse als Familienhund geeignet. Es kommt ganz auf die Erziehung und den jeweiligen Charakter des Hundes an. 

Wir hatten den "perfekten" Familienhund, einen unkastrierten Mali-DSH-Doggenrüden aus dem Tierheim. Auf den ersten Blick scheint diese Mischung nicht unbedingt geeignet, aber er hatte einfach nur einen tollen Charakter  <3 Er war aktiv genug, um mit mir als Kind zu toben, war dabei, bei Kindern, unglaublich vorsichtig; strahlte aber gleichzeitig so eine Ruhe aus, dass wir später wieder "runtergekommen" sind; er hat, speziell auf mich, aufgepasst, aber mich/uns nie zu sehr verteidig. 

Am besten wäre ein erwachsener, junger Hund aus dem Tierheim. 

Anfängern würde ich von einem Welpen abraten, da die Arbeit und der Zeitaufwand oft unterschätzt werden, besonders wenn noch (kleine) Kinder im Haushalt leben. 

Da ihr Kinder habt, würde ich euch, falls ihr euch doch für einen Rassehund entscheiden solltet, von zu kleinen Rassen, z.B. Chihuahuas oder Yorkshire Terrier, da sie einfach, aufgrund ihrer Größe, empfindlich sind und von sehr großen Rassen, wie dt. Doggen oder Bernhardinern, weil sie einfach oft zu 'grob' und schwer sind, abraten.

Auch auf 'Arbeitshunde', wie Border Collies oder Malis, solltet ihr, euch und dem Hund zuliebe, lieber verzichten. Es ist sehr schwer solche Hunde artgerecht auszulasten. Auch wenn es da natürlich auch Ausnahmen gibt. 

Rassen wie Huskys oder Kangals sind als Familienhunde komplett ungeeignet! 

Bevor ihr euch den Hund holt, solltet ihr aber genau überlegen wie viel Zeit ihr wirklich für den Hund habt und wie ihr ihn auslassen könnt. Das sollte, neben den Charaktereigenschaften, euer Hauptauswahlkriterium sein, dann die Größe und erst dann Sachen wie die Optik. 

Antwort
von Hamburger02, 38

Mein absoluter Favorit als Familienhund sind Collies. Als Hütehunde bedeutet denen die eigene Herde alles und die bleiben lieber bei den Menschen als wie ein Jagdhund abzuhauen. Die sind hoch intelligent und leicht erziehbar. Die mögen gerne alle Aktivitäten mitmachen, also raus in Wald etc. Die haben von allen Hütehunden die geringste Aggressivität.

Und obendrein sehen sie gut aus und wirken auch auf Fremde wenig angsteinflößend. Im Gegenteil, viele lieben Lassie.

Kommentar von Lightheart01 ,

Ja, und die brauchen 24/7 Action und Bewegung xD

Ich hab einen und der ist mit 3 Spaziergängen am Tag noch unterfordert und würd´am liebsten den ganzen Tag was zu tun haben.

GLG

Kommentar von Hamburger02 ,

Denen ist es ziemlich egal, was man macht. Hauptsache, sie dürfen mitmachen. Die gucken auch zu gerne beim Kochen zu. ;-)

Ich habs echt mal ausprobiert, ich konnte nicht so lange den Ball weit wegwerfen, wie die hitner ihm hergerannt sind. Nach ner halben Stunde war ich platt, die haben sich kurz ausgeruht und dann wieder nach dem Ball geguckt. Aber genauso gut können sie auch einschätzen, wann Ruhe ist. Wir waren teils mit 3 Collies unterm Tisch im Restaurant und viele Gäste haben die Hunde erst bemerkt, als wir aufgestanden und rausgegangen sind.

Antwort
von brandon, 32

Schau mal auf der Internetseite von Zergportal dort gibt es auch Welpen und soviel andere Hunde in jedem Alter, jeder Größe, jeder Farbe und Fellart.

Bei so vielen Tieren wird bestimmt einer dabei sein der zu Euch passt.

LG

Antwort
von goldengirl15, 34

Hey :) also wir haben uns vor 4 Monaten einen Labrador geholt. Meine Geschwister sind beide jünger (6&9 Jahre alt) und ärgern mal den Hund. Unser Mailow ist aber dennoch ruhig und lässt alles über sich ergehen wenn es sein muss, aber wir greifen da natürlich ein. Also Labradore sind absolute Familienhunde, die gerne schwimmen gehen und auch viieeel beschäftigt werden müssen. Wenn ihr euch einen Welpen zulegen wollt, müsst ihr euren Hund mental auslasten. Viel Kopfarbeit ist echt wichtig, da sie noch nicht so viel laufen dürfen. Labbis sind manchmal echt dickköpfig und stur, weshalb sie eine konsequente Hand brauchen. Golden Retriever sind auch sehr tolle Familienhunde. Landseer sind auch super schöne Hunde. Meine Nachbarin hat eine Hündin und die ist gerade mal 5 1/2 Monate alt und hört super. Also das ist echt der Wahnsinn. Ob der Hund schnell erzogen werden kann oder nicht hängt nicht nur von den Besitzern ab, sondern auch von der Rasse. Mein Hund ist fast 7 Monate alt und wir müssen immer noch viel üben. Von kleinen Hunderassen wie Chihuahuas, Terrier, Zwergspitz usw. würde ich die Finger von lassen. Die müssen echt gut im Griff gehalten werden, sonst kann das schief gehen. In meiner Umgebung sind viele kleine Hunde und die meisten sind so aggressiv, da will man nur vorbei und weg... Es liegt halt an euch wie ihr euren Hund erzieht, aber meiner Meinung nach sind große Hunde am besten für eine Familie mit Kindern.

Also da habt ihr so einige Rassen aufgezählt bekommen und eine Beschreibung von Labbis :P Ich hoffe ich konnte euch helfen und ihr findet euren perfekten Hund !

Kommentar von Lightheart01 ,

Wichtig: Labbi viel bewegen die neigen leider auch schnell zur Fettleibigkeit.

Sonst sind die aber echt cute^-^

Kommentar von goldengirl15 ,

Wenn man die Futtermenge beachtet und ihm die Bewegung gibt die er braucht wird er nicht dick :P 

Kommentar von Certainty ,

Meine Nachbarin hat eine Hündin und die ist gerade mal 5 1/2 Monate alt und hört super

Wart mal die Pubertät ab ^^.

Kommentar von goldengirl15 ,

Mal schauen wie sich das bei ihr verändert. Bei mir hat es jedenfalls schon angefangen :'D Mein Hund probiert alles aus, als ob er nichts gelernt hätte

Antwort
von papagei2002, 59

Im grunde genommen ist jeder Hund ein Familienhund. Das alles hängt natürlich auch von der erziehung ab. Ich empfehle dir einfach mal evtl. Im Tierheim vorbeizuschauen da ja der individuelle Hund zu euch passen muss. Und ich würde es jetzt nicht soeziell auf eine Rasse festlegen.

Antwort
von DCKLFMBL, 28

Guck doch mal bei Paradies für Tiere

Antwort
von NamikoShinozaki, 66

Hmm... Kommt drauf an ^^ Wir sind drei kinder und zwei erwachsene und haben einen Labrador-Boxer-Mix...aber der braucht viel bewegung ^^ und unsere liebt es zu baden (also nich in der badewanne sondern in seen und flüssen ;3) 

Beagle würde ich auch empfehlen die sind so knuffig °^°

Aber kommt drauf an ob ihr euch viel bewegt bzw spazieren geht und genug zeit hab.. jede rasse ist etwas anders ;D

Kommentar von MiraAnui ,

Knuffig ist das letzte Auswahl Kriterium.

Beagle sind Jagdhunde. Die verdammt stur sind und kaum abzuleinen. Ein Anfänger ist mit sowas überfordert 

Kommentar von NamikoShinozaki ,

>.> Huh ok. Jagdhunde wusst das sie des sin... aber stur und kaum bazuleinen..is mir neu xD Meine freundin hat nämlich n beagle ^^ Naj dann Beagle streichen~

Kommentar von Certainty ,

ist doch bei fast jedem Jagdhund so.

Antwort
von biddewas, 70

Da gibt es vorher schon noch ein paar Dinge die ihr mit einplanen solltet: Wie viel Platz habt ihr? Seid ihr eine aktive Familie? Also bekommt der Hund viel Bewegung oder nicht so viel? Wie groß soll er sein?

Kommentar von LeaSommer75 ,

Wir haben einen kleinen Garten, also zu groß sollte der Hund wahrscheinlich nicht sein. Wir sind aber sehr aktiv und gehen oft in den Wald oder auch mal Wandern.

Kommentar von biddewas ,

Naja, wenn ihr denn in der Wohnung/dem Haus genug Platz habt dann ist es vermutlich egal wie groß er ist, vielleicht nicht unbedingt ne Deutsche Dogge, obwohl das auch total Kinderliebe Hunde sind :-P , aber Golden Retriever, Labrador oder ähnliche sollte dann  schon mal kein Problem sein.

Antwort
von aribaole, 38

Ganz liebe Tiere sind Malteser. Sind auch gut Umgänglich bei Kindern.

Kommentar von Certainty ,

Das sieht der Malteser unseres Nachbarn anders. Der beisst sogar die eigene Frau. Alles Erziehungssache.

Kommentar von aribaole ,

Hahaha unser würde sogar noch nen Einbrecher Begrüßen. Er ist jetzt 4 Jahre alt, und hat wenns hoch kommt 3X gebellt.

Kommentar von Certainty ,

Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass man nicht pauschal sagen kann, dass die und die Rasse für Familien geeignet ist.

Antwort
von Dahika, 44

Als familienfreundlich sind die Golden Retriever bekannt.

Dackel und Terrier würde ich eher nicht nehmen.

Aber das entbindet Eltern natürlich nicht vor der Aufgabe, die Kinder anzuleiten. Auch der gutwilligste Hund darf nicht als Spielzeug missbraucht werden.

Antwort
von Windspender, 47

wie alt sind die Kinder ? Mit mischlingen macht man nie etwas falsch :)

Kommentar von MiraAnui ,

Und ob.... Auch ein Mischling kann richtig unpassend sein..

Mix mal nen Mali mit nem Husky... Da hat man "spaß

Kommentar von Windspender ,

nein, ein husky würde ich nie in eine wohnung stecken. Rassen die viel bewegung brauchen, ist nix für ne wohnung und stadt !

Antwort
von MiraAnui, 30

Kommt drauf an was ihr dem Hund bieten könnt.

Wie viel auslaufen. Wie lang ist er alleine? 

Antwort
von RogerDasAlien, 51

HAllo,

muss es denn eine bestimmte Rasse sein? Wollt ihr euch deswegen unbedingt einen Hund vom Züchter holen?

Ich würde ja eher zu einem Hund aus dem Tierheim raten, der vielleicht schon erzogen ist und familienfreundlich.

Ansonsten meine ich dass es z.B. mit Golden Retrievern, Labrador, Yorkshire Terrier, Doggen und anderen klappen sollte. Ist halt auch von dem eigenen Vorlieben und Platz abhängig und natürlich von euren Möglichkeiten zum Spielen und Gassi gehen. Kkleine Hunde vs. größere Hunde und so. Weniger geeignet scheinen mir Jagdhunde wie Dackel oder ähnliches.

Lasst euch doch am besten einfach mal im Tierheim beraten und schaut euch vielleicht dort schon mal ein paar Hunde an ;-)

Kommentar von LeaSommer75 ,

Ja das haben wir uns auch schon überlegt, allerdings habe ich immer etwas angst, dass der Hund vielleicht doch nicht so gut erzogen ist wie wir denken und dann mal was passiert. Aber vielleicht einen Welpen :) Dann werden wir uns mal im Tierheim beraten lassen. Vielen Dank :)

Kommentar von RogerDasAlien ,

Wird das beste sein. Und "was passieren" kann auch wenn wenn er von euch verzogen oder falsch erzogen wird ;-). Es gibt unzählige Hunde in Tierheimen die aus traurigen Gründen aber nicht unbedingt wegen verhalten abgegeben wurden und sehr dankbar und treu sind wenn sie wieder in eine Familie kommen. Die Leute im Tierheim würden euch auch keine Hunde andrehen, die nicht zu einer Familie oder speziell zu euch passen. Die achten da besonders drauf und geben Tiere auch nicht an jeden ab!

Antwort
von Maxipiwi, 54

Golden Retriever sollen Familienhunde sein.

Kommentar von biddewas ,

Sind sie, da hab ich einen von :-P Allerdings muss man auch den Platz dafür haben und sollte ihn auch viel bewegen

Expertenantwort
von Certainty, Community-Experte für Hund, 14

Im Grunde ist jeder Hund mit der richtigen Erziehung familienfreundlich.

Wenn ihr euch bei der Rasse unklar seid, dann geht doch einfach mal ins Tierheim und schaut euch um. Hier gibt es auch viele Mischlinge und ganz einzigartige Hunde, die evtl. sogar schon ein gewisses Grundgehorsam mitbringen.

Antwort
von paula311, 42

Hallo :)

Golden Retriever sind tolle Familienhunde ^^

wir haben einen Sheltie und die eignen sich auch prima ^^ sind noch etwas aufgeweckter

liebe grüße und viel Glück bei der suche :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten