Frage von Keanuano, 93

Hey ich will bald meine Ausbildung zum Zimmermann machen und dann meinen Meister und danach will ich mein Studium (master)zum Bauingenieur machen passt das so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eismensch, 36

Wie andere hier bereits erwähnten ist diese Weg durchaus machbar, du solltest aber nicht vergessen, dass dieser Weg schwer und sehr sehr langwierig wird.

Ausbildung: ca. 3 Jahre
Meister: 1 - 2 Jahre
Bacherlor: 3 Jahre
Master: 2 Jahre

Das macht in der Summe 10 Jahre Lehre. Frag dich selbst ob du das durchhältst. Während dieser 10 Jahre wirst du nämlich nur sehr wenig Geld verdienen. Während deine Freund und bekannten sich Autos kaufen und in den Urlaub fahren, hast du wohl nur dein Bafög(was ca 800€/Monat im besten Fall ist).

Ich möchte dich in keinem Fall von deinem Weg abbringen, aber eine solche Planung für die nächsten 10-12 Jahre lässt sich nur mit eiserner Disziplin durchziehen.

Kommentar von Keanuano ,

Naja dafür hab ich dann was in der tasche und verdiene so viel in ein paar monaten wie meine freunde in 10 jahren es lohnt sich

Kommentar von Keanuano ,

Und mir persönlich macht das lernen auch spaß und ich mach das ja nicht alles am stück ich mache meine Ausbildung nach 2 Jahren meinen meister dann erstmal chillen und dann mit 30 oder 35 wenn ich schon geld gespart habe Studiere ich

Kommentar von Eismensch ,

Dann wird es aber schwer auf dem Arbeitsmarkt. Als 40 jähriger eine Anstellung als Bauingenieur ohne Berufserfahrung zu finden ist nicht gerade leicht....

Kommentar von Keanuano ,

Stimmt dass hatte ich noch nicht bedacht muss ich sehen wie ich das hinbekomme wie würdest du das denn machen

Kommentar von Eismensch ,

Ich habe in meinem Bekanntenkreis ein Beispiel für eine ähnliche Laufbahn gehabt. Er hat eine Ausbildung zum Mechatroniker(glaube cih jedenfalls) gemacht, danach Techniker und im Anschluss ein Studium zum Diplom Mechatroniker.

Alles in allem war er damit bis zum 33. Lebensjahr beschäftigt. Er konnte dann auch nach einiger Zeit eine Anstellung finden. Zwar nicht in einer renommierten. großen Firma, aber dennoch. Hier kam aber zugute, dass er Bereits als Mechatroniker gearbeitet hatte und das Studium als eine Art "Weiterbildung" zu verstehen ist. Bei Zimmermann und Bauingenieur sieht das ganze schon etwas anders aus(Unterschiedliche Arbeitsfelder).

Ich würde dir Raten: Wenn du wirklich studieren willst, dann hol lieber das Abi nach. Wenn du das nicht schaffen solltest, dann ist Studium wohl eher nichts für dich. Das Abitur ist nämlich um ein ganzen Stück einfacher als ein Studium.

Wenn du dir auch nicht sicher bist, dann könnte man erst eine Lehre abschließen und sich danach orientieren. Dann hast du erstmal schon eine Ausbildung in der Tasche. Hast Lebenserfahrung gesammelt und kannst das ganze auch besser beurteilen.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 43

Ein Studium ist zwar heutzutage mit einem Meisterbrief möglich. Oft ist das aber auch Augenauswischerei. Ob jemand mit diesen Voraussetzungen das Studium schafft, hängt sicher auch davon ab, welche Schulbildung er vor der Berufsausbildung genossen hat.

Kommentar von Keanuano ,

ist das Studium sehr schwer ich meine die Konstruktion sind von der rechnung her ja nichts anderes als das was man als meister (zimmermann) können sollte

Kommentar von Eismensch ,

Während du in einer Ausbildung meist nur das beigebracht bekommst, was du direkt für die Ausübung deines Berufs benötigst, sieht es im Studium schon anders aus. Dort ist viel Theorie drumherum. Du lernst neben dem "Wie macht man das" auch das "Warum macht man das so". Die meisten Ausbildungen sind im Vergleich zum Studium(in derselben Fachrichtung) wesentlich komplexer und "schwerer". 

Um das mal etwas verständlicher auszudrücken: Ich hatte pro Semester ca. 1500 - 2500 Seiten Script welche ich lesen(kein Volltext, zum Glück^^), verstehen und merken musste. Je nach Fachbereich ist das sogar wesentlich mehr....

Kommentar von Keanuano ,

okay danke

Kommentar von capi89 ,

Naja, ein Studium ist schon eine andere Liga, als die Meisterschule.

Kommentar von Keanuano ,

Ja klar aber ich finde es besser eine Ausbildung zu machen und praktisch was zu machen als nur im Klassenraum zu sitzen man lernt über die Praxis viel mehr als über die theorie

Antwort
von capi89, 53

Vom Prinzip her ja, nur dass Du vermutlich zwischen Meister und Master noch den Bachelor machen musst. Das sind in der Regel 6 bis 7 Semester, der Master dann nochmal 3 bis 4.

Kommentar von Keanuano ,

Okay danke für die Antwort was würde denn nach master kommen ?

Kommentar von adabei ,

Solltest du den Master in der Tasche haben, wirst du dir eine Stelle suchen müssen.
Eventuelle reicht aber für diesen Beruf auch der Bachelor.

Kommentar von Keanuano ,

Okay ich meine aber eher kommt nach dem master der Doktor oder was kann man halt nach dem master noch so schulisch machen

Kommentar von Eismensch ,

Im Prinzip ist Master erstmal der höchste Bildungsabschluss. Danach könnte man Promovieren, also einen Doktortitel anstreben. Das hat dann aber nichts mehr mit "Schule" zu tun....

Kommentar von capi89 ,

Vom Prinzip her hast Du recht, Du kannst nach dem Master noch promovieren, das dauert dann aber nochmal 3 bis 5 Jahre, bevor Du dann Dr. Ing vor Deinen Namen schreiben kannst. Der nächste Schritt wäre dann übrigens, wenn Dir das immer noch nicht reicht, die Habilitation. Damit hast Du dann die höchsten akademischen Ehren erworben und darfst Dich Privatdozent (PD) bzw. Dr. habil. nennen.

Kommentar von Keanuano ,

Okay und was ist jetzt die Habilitatio

Kommentar von capi89 ,

Die Habilitation ist die Feststellung der Lehrbefähigung in einem bestimmten Fachgebiet. Damit wird nachgewiesen, dass der Kandidat ein Fachgebiet in Forschung und Lehre vertreten kann. Die Prüfungsleistungen sind die Habilitationsschrift, eine Probevorlesung und ggf. ein Prüfungsgespräch.

Kommentar von Keanuano ,

Okay danke, das hast du echt gut erkl

Antwort
von DerHans, 33

Sicher ist das möglich.

Kommentar von Keanuano ,

Ist das Studium schwer

Kommentar von DerHans ,

Ist ein Sack Kartoffeln schwer?

Da kommt es darauf an, wie groß der Sack ist.

Kommentar von Keanuano ,

Deine Antworten sind nicht grade konkret xD

Antwort
von Keanuano, 19

Ich muss den zweiten Bildungsweg gehen weil ich Abitur wahrscheinlich nicht schaffe meine Fähigkeiten liegen mehr im praktischen Bereich

Kommentar von Eismensch ,

Wenn du Abitur nicht schaffst, dann kannst du deinen Wunsch zu studieren eigentlich bereits vergessen....

Kommentar von Keanuano ,

Glaub ich nicht das sind ja zwei völlig unterschiedliche Sachen und auch ganz andere Anforderungen es gibt viele die ihr Abitur nicht geschafft haben aber trotzdem studiert

Antwort
von sonders, 14

Moin. Mein Vorschlag: Erst Ausbildung in Ruhe fertigmachen. Dann, vielleicht in der Abendschule, wenn's möglich ist das ganze andere, fertigen. Tagsüber arbeiten,um die Abendschule finanzieren zu können, ist und wird hart werden. Es ist und bleibt Deine, Entscheidung. In diesen Sinn sonders

Kommentar von Keanuano ,

Hab ich auch erst überlegt aber mit meinem meister hab ich zwei sachen auf einmal, einmal den meister und einmal Hochschulreife und falls ich das Studium nicht schaffen sollte hab ich immer noch den meister

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community