Frage von MaraikeMerz, 44

Hey! Ich interessiere mich wahnsinnig für Astronomie, und möchte gerne etwas in dieser Richtung studieren. Welche Möglichkeiten gibt es?

Hey!

Ich mache momentan eine Ausbildung, die ich in einem halben Jahr abschließe. Ich liebe den Weltraum, interessiere mich für Physik und würde gerne etwas in diese Richtung studieren, am Liebsten jedoch gleich mit dem Schwerpunkt auf Astronomie.

Welche Möglichkeiten gibt es dort? Astronomie an sich wird ja leider nur als Master angeboten. Sollte ich dann erst wirklich "reine" Physik studieren, und mich dann erst im Master auf Astronomie spezialisieren? Oder kann ich erst Geophysik/Ozeanologie studieren, und habe ich dann noch die Möglichkeit für ein Astronomie-Master?

Oder habt ihr andere Ideen für mich? Ich würde mich wahnsinnig freuen.

Leider habe ich nur einen NC von 3,4 bei 5 Wartesemestern aufgrund meiner Ausbildung

Lieben Gruß!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Physik, 32

Hallo MareikeMerz,

Es gibt sehr wenige Unis, die Astronomie als eigenen Masterstudiengang anbieten. Das liegt einfach daran, dass man die Physik braucht. Wie willst Du Sternspektren verstehen können ohne Teilchenphysik und Quantenphysik und Thermodynamik? Wie Kosmologie betreiben...

Gerade in Physik gibt es unheimlich viele interessante Teilgebiete. Das Studium der Allgemeinen Physik hat den Vorteil, sich länger Türen offen zu halten. Man kann nach dem Bachelor im Wahlpflichtfach immer noch in Richtung Geophysik oder in Richtung Astrophysik oder eben doch in die Teilchenphysik, Festkörperphysik,... gehen. Und man bewirbt sich später als Physiker. Nicht als Ozeanologe oder Astronom. Auch das sollte man bedenken. Man ist einfach vielseitiger.

Zudem muss ich Deine Vorstellungen ganz allgemein etwas in realistischer Bahnen lenken:

1) Der Bachelor zählt in den Naturwissenschaften praktisch nichts. Das war früher das Vordiplom, also eine Zwischenprüfung. Was heute der Bachelor ist, das war vor 20 Jahren ein abgebrochenes Studium. Und nicht wenige Leute in der Naturwissenschaft sehen das auch heute noch so - nicht ganz zu unrecht, weil Dir ganz essentielle Kenntnisse dann einfach fehlen, die ein MSc mitbringt.

Wenn Du was werden willst, speziell an der Uni oder in der Forschung, dann ist der Master das absolute Minimum. Besser ist der Dr. rer. nat.

2) Und da kommt das Problem: Du willst ja nicht bis zur Rente studieren. Du bist jetzt in Ausbildung. Danach 3 Jahre, wenn Du wirklich den Bachelor erst in Geophysik/Ozeanographie machen willst. Und danach möchtest Du noch ein Studium der Astronomie anschließen? Wenn wir davon ausgehen, dass Du Lücken im Grundstudium nachholen musst, sind das dann noch mal 6 Jahre zum Master in Allgemeiner Physik. Wird Dein Bachelor anerkannt, sind es nur noch einmal 3 Jahre.

Ob der Geophysik-Bachelor für das Antreten eines Physik-Masterstudienganges anerkannt werden würde, würde ich an der einzigen Uni in Deutschland nachfragen, die den Studiengang anbietet:

https://www.ifm.uni-hamburg.de/education/bachelor.html

Dann hast Du aber noch keinen Dr. in der Tasche.

Ich persönlich würde aus den genannten Gründen abraten, das so zu machen. Ich denke, Du fährst mit allgemeiner Physik besser und spezialisierst Dich im Masterstudiengang im Wahlpflichtfach.

Ob 3,4 für den verlinkten Studiengang in Hamburg reicht, müsstest Du ebenfalls dort erfragen. Für Physik reicht das, weil die meisten Unis keinen NC darauf erheben. Wenn, dann handelt es sich um sogenannte lokale NC, die nur an einer bestimmten Uni gelten. Ggf. müsstest Du dann an eine andere Uni ausweichen.

Grüße

Kommentar von uteausmuenchen ,

Schau mal rüber zu dieser Frage, da habe ich schon mal sehr viel zum Physikstudium geschrieben.

https://www.gutefrage.net/frage/wichtige-frage-zum-astronomie-studium?foundIn=un...

Kommentar von lks72 ,

Wie immer eine fundierte, ausführliche und sehr aufschlussreiche Antwort, DH.

Antwort
von lks72, 44

Es gibt einen guten Grund, warum Astronomie bzw. Astrophysik auf dem Physikstudium aufbaut: Es ist Physik. Ohne also eine fundierte Ausbildung vorher (damit meine ich ein normales Physikbachelorstudium) wirst du vielleicht populärwissenschaftlichen Kram lesen können oder Alpha Centauri Sendungen anschauen, aber mit Sicherheit kein Astronomie studieren können.


Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 33

interessiere mich für Physik und würde gerne etwas in diese Richtung studieren, 

Physik hat eine relativ hohe Abbrecherquote. Bist du dir dessen bewußt? Hast du denn ein Abitur?

am Liebsten jedoch gleich mit dem Schwerpunkt auf Astronomie.

Astronomie ist ein Lehramtsfach. Willst du das später unterrichten oder verwechselst du das mit Astrophysik? Letzteres gibt es nur als Masterstudiengang. Dann würde ich allerdings den Bachelor schon dort machen, wo auch dieser Master angeboten wird, zum Beispiel in Bochum. (Weitere Standorte findest du unter www.hochschulkompass.de)

Oder kann ich erst Geophysik/Ozeanologie studieren, und habe ich dann noch die Möglichkeit für ein Astronomie-Master?

Eher nein. Astrophysik ist ein konsekutiver Masterstudiengang. Ich bezweifle, dass Geophysik/Ozeanologie als Bachelor ausreichend wäre. 

Leider habe ich nur einen NC von 3,4 bei 5 Wartesemestern aufgrund meiner Ausbildung

Du hast keinen NC. Physik ist an den meisten Unis aber ohnehin zulassungsfrei. Und für den Master würde dann die Note des Bachelors zählen. 

Antwort
von dompfeifer, 34

Astronomie ist ein Teilgebiet der Physik. Astronomie ohne Physik ist so sinnlos wie Maschinenbau ohne Technik. Ozeanografie macht hier gar keinen Sinn. Die Physik wird in der gesamten Bandbreite gebraucht!

Antwort
von Missingo1996, 44

Astrophysik -> das habe ich vor :D

Kommentar von MaraikeMerz ,

Leider kann man scheinbar Astrophysik auch nur als Master studieren, beziehungsweise Physik studieren und als Erweiterte Vertiefung Astrophysik. Oder weißt du da etwas, was ich nicht weiß? ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community