Frage von lolle129, 121

Hey ich habe ein Problem mit meiner Reitbeteiligung kann mir jemand weiter helfen?

Sie ist ein Pony. Wenn ich mit ihr auf dem Platz reite und ich auf der rechten hand antraben möchte, dann trabt sie nicht an sondern läuft in den 2. oder 3. Hufschlag obwohl der innere schenkel dran ist. Kann mir jemand weiter helfen? Danke im Vorraus :)

Antwort
von sukueh, 56

kann mir jemand weiter helfen?

Ja - ein Reitlehrer !

Fernhilfe bei reiterlichen Problemen geht meiner Meinung ausschließlich dann, wenn der Helfende das Pferd und den Reiter schon mal gesehen hat - also eine ungefähre Vorstellung davon hat, was der Reiter da auf dem Pferd "veranstaltet".

Diese Beschreibungen der eigenen Reiterei helfen meist nicht weiter, weil es durchaus sein kann, dass dein innerer Schenkel doch nicht so dran ist, wie du das von ihm glaubst :-) Vielleicht sitzt du auch schief, das Pferd hat auf dieser Seite eine Blockade etc.

Kann man nicht sehen, deshalb kann man nur Möglichkeiten raten, was zu tun wäre, was ich persönlich aber nicht so fair dem Pferd gegenüber finde.

Stell dir vor, dir tut ein Zahn weh und statt dass einfach der schmerzende Zahn behandelt wird, untersucht der Arzt erstmal deine Augen, Ohren, Nase, Kopf bis er dann endlich auf das Problem des schmerzen Zahns stößt. Bis dahin tut dir der Zahn vermutlich immer stärker weh, du bist genervt, weil der Arzt dir nicht weiterhelfen kann, sondern du von allen anderen Untersuchungen auch Unwohlsein oder gar Schmerzen bekommen hast. Pferden, die aus der "Ferne" korrigiert werden sollen, geht's meiner Meinung nach Ähnlich. Statt gezielt die Ursache zu beheben, wird herumprobiert. Wenn man ein entsprechendes Pony hat, kann es durchaus sein, dass es sich auf dem Weg zur Problemlösung noch allerlei andere Dinge einfallen lässt, die die Reiterei nicht besser machen. Zumal es ja sehr oft nicht am Pferd, sondern am Reiter liegt.

Und was ein Reiter verbessern sollte, kann man nun wirklich nur dann sagen, wenn man den Reiter auf dem Pferd gesehen hat. Und ihm am besten bei der Ausführung der Korrekturschritte ebenfalls noch beobachten kann, um zu kontrollieren, ob der Reiter nicht etwa wieder in sein altes Verhaltensmuster zurückfällt....

Also, tu dir und dem Pony einen Gefallen - frage jemanden vor Ort !

Antwort
von Drauwendeier, 53

Hast du schon einmal probiert sie zu führen? Also (auf der rechten hand) auf dem hufschlag und dann auch antraben da sie dies nicht machen will. Wenn das dann klappt regelmässig wiederholen und immer wieder versuchen auch wen du reitest. Falls es nicht klappt dann würde lch auch reitunterrich nehmen;) hoffe konnte dir helfen😀

Kommentar von sukueh ,

Ich glaube nicht, dass das Pony "nur" etwas dagegen hat, auf der rechten Hand auf dem Hufschlag zu laufen, sondern dass es etwas mit dem Reiter zu tun hat. Es dürfte also nicht viel bringen, das Pony "nur" auf die richtige Spur zu führen und dann zu glauben, dass damit das reiterliche Problem gelöst wäre. Möglicherweise liegt es ja auch an einem Ausrüstungsproblem.

Kommentar von Drauwendeier ,

Ist alles möglich

Kommentar von sukueh ,

Ja, alles ist möglich und deshalb sollte man das Pferd & den Reiter zur Problembehebung eben sehen können. Wenn es nämlich doch nur daran liegt, dass der Reiter irgendwas falsch macht, dann lernt das Pony unter Umständen aus diesem Lösungsversuch "Cool, wenn ich mich weigere, da lang zu gehen, dann steigt sie ab....".

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pony, 31

Du und dein Pony brauchen Hilfe vor Ort.

Geht das pony beim Besitzer normal? Was sagt der/die zu deinem Problem?

Falls möglich, sollten Trainer und ostheopat euch beiden weiter helfen.

Bis dahin laß dir balanceübungen für Reiter zeigen und üb sie erst OHNE Pferd, einige Übungsstunden später auch auf dem geführten pony

.lockerungsmassagen für dein pony zeigt dir der ostheopat.

Sanfte Massage Techniken findest du. In den TTOUCH Übungen von Linda tellingtonJones.

Viel Erfolg

Antwort
von HappyGurl02, 42

Da könnte es verschiede Ursachen für geben, wer allerdings das Problem verursacht ist hier die Frage. 

Lasse dir von einem Reitlehrer weiterhelfen, oder, falls es dir zu teuer ist, von jemandem der wirklich Ahnung von Pferden hat und nicht der erste, der dir über den Weg läuft. 

Wenn du selbst 100% weißt, dass du nicht der Verursacher bist, hole dir Rat von einem Tierarzt, vielleicht hat ein Pferd eine Blockade, etc... 

LG

Antwort
von somi1407, 52

Nimm Reitunterricht, aus der Ferne können wir dein Problem nicht beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community