Frage von Skixo, 26

Hey, ich hab eine Frage zu meinem seid eine woche wiederkehrenden Traum?

Hey leute ich habe seid 1 woche einen Traum der läuft immer n bisschen anders ab aber spielt in der gleichen kollise also ich bin in unserem keller der im traum ein bisschen größer erscheint als in echt und er ist komplet leer auser ein stuhl auf dem ich immer sitze und mich nicht wegbewegen kann und ein kleiner fernseher der in der wand ist. Ich sitze jedes mal auf diesem stuhl und im fernseher läuft irgendwas was denk ich lustig sein soll aber ich bin jedes mal ein bisschen am tränen also kurz vor dem weinen und dann passiert was das jedes mal anders war wie zum beispiel gestern kamen meine nachtbarn an so ein kleines fernster mit einen korb vorbei der mann stürzte und sah durch das fenster und sprach ein paar sätze wie wie geht es dir was ist los aber ich hab nicht geredet ab da verschimmen meine erinnerungen ein bisschen aber ich weis noch das irgendein schatten hinter mir war aber sonst erinnere ich mich nicht daran das ist ein komischer traum für meine verhältnisse weil ich träume sowas normalerweise nicht gibt es da irgendeine tiefere bedeutung Danke schonmal im vorraus :)

Antwort
von circuli, 9

Bei einem Traum geht es immer um mehrere nicht verarbeitete und unbewusste Prozesse deines Alltags, die zusammenspielen und eben oft in einem verwirrenden und widersprüchlichen Traum abgespielt werden.
Da ich nicht weiß, wie dein Alltag die letzten Tage/Wochen war und was dich beschäftigt, ist es schwer zu sagen, was genau für dich unbewusst noch nicht geklärt ist.
Allerdings kannst du das auch selber machen? Frage dich, was für dich der Keller als Kulisse bedeutet, was du für eine Beziehung zu deinen Nachbarn hast (kann auch für allgemein fremde Personen stehen) und was du vielleicht letztens im Fernseher gesehen hat oder dich momentan innerlich sehr aufwühlt.
Diese Dinge vereinen sich nämlich zu diesem Traum und anscheinend verarbeitest du es nicht vollständig, sodass du nicht damit abschließen kannst.
Befasse dich mit den einzelnen Komponenten und du wirst Klarheit bekommen :)

Antwort
von nowka20, 5

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Antwort
von skyberlin, 5

meine hochgeehrten psychologie-professoren US, CA, haben diese ganze traum-sch***e gar nicht mehr kommentiert außer: träume sind der restmüll der seele. guckt ihr nochmal im müllcontainer nach den resten? ich nich mehr

wenns euch aber quält: sprechen kann helfen, aber ohne garantie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten