Frage von Soulfriese, 64

Hey Freunde, und zwar ich habe eine frage ich besitze einen Friesen Wallach 14 Jahre. Er hat an den beinen vorne und hinten aufgeschupperte stellen?

Und er hat wirklich krass viele kahle stellen und manche auch blutig, er hat auch viele kleine schuppen und die schwer rauszukämmen sind... Ich habe schon melkfett und schweineschmalz draufgemacht ihn abgespritzt und sonstiges aber er kratzt als weiter woran kann das liegen? 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 22

Bei deinem Friese ist auf jedenfall das System futsch. Der verdaut nicht mehr richtig, der Darm nimmt nicht mehr gescheit auf und das zeigt sich dann an der Haut.

Blutuntersuchung auf Mangel, Geschabsel auf Milben  und Pilz.

Melkfett und Schweinefett in den Schrank stellen und besser nie wieder raus holen. Auch das Blauspray und jede Jodsalbe weit außerhalb jeder Reichweite aufbewaren. Das alles gehört nicht auf die Haut.

Die Köten bitte da lassen wo sie hin gehören - abgeschnittene Köten wachsen sehr kratzig nach - ähnlich einem 3 Tagebart beim Mann - das juckt viel mehr als der stehende Behang, und man kann auch durch den Behang therapieren.

Wenn nichts anderes bei der tierärztlichen Untersuchung zu finden ist, dann:

Kauf Hafer, Mineralfutter, BT - Bierhefe, Algenmineral und Lebertran - das ganze zusammen mit Edelgrün Grascobs verfüttern. 16 Std. Zugang zu Heu und viel Freilauf.

Aus Bierhefe einen Brei anrühren und auf die betroffenen Hautstellen aufbringen, antrocknen lassen und wieder abwaschen. Eine Mauke und Ekzemerseife von Joveg kaufen und die für die Waschungen der Stellen benutzen.

Kommentar von Soulfriese ,

Ok gut bekomme ich den wieder gut auf die Beine? Ich hoffe doch mal das es schnell wieder weg geht....

Ich werde nochmal den TA rufen und mal schauen was er sagt weil es sieht echt krass aus... Und juckt ihn extrem.. Naja ich muss jetzt schlafen danke nochmals werde mich morgen melden.

Kommentar von friesennarr ,

Schnell geht das nicht, aber das wird schon wieder.

Kommentar von Soulfriese ,

Ja gut Dankeschön nochmals ja

Antwort
von SunshineHorse, 64

Eventuell haben kleine , listige Insekten ihre Eier dort abgelegt . Diese Kratzen ihn so sehr dass er sich "Schubert" was folgen hat :
kurze Mähne+Schweif , die dchweifrübe ist total durcheinander , meistens blutige/ aufgeratschte stellen . Ich würde dass bis morgen beobachten und dass dann einem Tierarzt melden . Ich kann leider sein Verhalten nicht Sehen . Aber bei meinem damaligen Pflegepferd war es so ähnlich : Die kleine musste sich ständig Kratzen bis die blutig war und wollte sich immer wälzen . Wir sich herausstellte hatte sie reude und der TA hat trotz guter Pflege einige kleine larven im Fell gefunden , denn die Stand in einem Offenstall auf Wiese mit Waldstücke . Da passiert dass dchonmal Hauptsache es wird rechtzeitig behandelt !
Gute Besserung !
Mfg SunshineHorse ;)

Kommentar von Soulfriese ,

Hey :) Also der TA meinte er wäre ungepfelgt behandelt wurden vom vorbesitzer... Ich habe ihn gerade mal 3-4 Wochen und es war am anfang nicht so..Er steht auch in einem offenstall wo er raus und rein kann. Ich habe auch erst gedacht es wären eier oder sonstiges wie milben oder so aber er wäre nur dreck der sich fest gesetzt hat und er meinte darauf ich sollte es halt gut sauber halten aber dies geht halt schlecht weil er schubbert und schubbert immer mehr ich denke es liegt auch am unterfell weil dadurch kratzt er sich noch mehr .... 

Weisst du vielleicht was ich gegen diesen ruckreiz machen kann? Oder wie ich diese fiesen schuppen weg bekomme? Hab es heute wieder mit einem Unterfellkamm versucht ein wenig wegzubekommen aber es geht nicht alles raus dadurch sag ich noch das ich ihn davor die beine abegspritzt habe und mit shampoo aber wirklich viel gebracht hat es auch nicht.. dann hab ich auf die offenen wunden noch blauspray gesprüht damit dies nicht schlimmer wird 

Kommentar von friesennarr ,

Alles was du da machst ist sehr schlecht für die Haut. Weder Schweineschmalz noch Melkfett gehört da drauf.

Was genau hat der TA gesagt?

Ist es von nassem Dreck, dann könnte es eine Räude sein, die muß man erstens von Innen behandeln, also über das Futter und von Außen nur minmal durch eine Juckreizhemmede Seife. Entweder kannst du Kernseife nehmen oder Mauke und Ekzemerseife von Joveg.

Bitte las auch da Blauspray weg, was soll das den Helfen?

Kommentar von SunshineHorse ,

Sorry ich bin leider kein TA :///

Kommentar von Soulfriese ,

Ich habe es gemacht weil es dann nicht austrocknet die Haut.
Er meinte er wäre in matschigen und unabgeäppelten halt ungepflegten Ställen gehalten wurden. Und er hat auch direkt zum Schlauch gegriffen und es abgewaschen er meinte ich sollte es erstmal gut pflegen und das es jetzt durch den Winter halt extremer werden kann durch den fellwechsel.
Das blauspray hab ich nur zum desinfizieren benutzt wo die Stellen offen waren.

Kommentar von friesennarr ,

Fellwechsel ist fertig - jetzt wächst nur noch das Winterfell länger.

Blauspray gehört zu den Kühen, nicht ans Pferd, da gibt es Octenisept, das ist um vieles besser.

Antwort
von LyciaKarma, 42

Kommt drauf an, wo es herkommt.  

Mauke? Milben? Anderweitige Insekten? 

Kommentar von Soulfriese ,

Nein das isses ja... Es sei der dreck vom vorherigen besitzer also nicht der verkäufer woher ich ihn hab sonder davor noch weil er wurde anscheinend einfach nur geritten und sonst so verwahrlost und nicht gepflegt und jetzt durch den dreck haben sich viele schuppen gebildet die ich fast 0 weg kriege... Und er sieht an den beinen so vorne wie auch hinten aus wie ein zerupftes huhn ... 

Kommentar von LyciaKarma ,

Sowas kommt nicht durch Dreck.  

Klingt eher nach Mauke und das würde heißen, dass sein Immunsystem stark unten ist.  

Friesen haben sowas eh gerne, die sind da anfälliger als andere Rassen. Was fütterst du denn momentan? Da kann man viel ausgleichen. 

Kommentar von Soulfriese ,

Er bekommt einmal heu am tag und nochmal müsli dazu halt noch obst und gemüse weil er schwer abgemagert war für ein Friese. 

Ja aber Mauke an den beinen? Das ist keine Mauke er hat große stellen mit kahlen stellen wo keine haare sind und manche halt aufgeschubert mit kruste oder blutig aufgebissen halt 

Kommentar von friesennarr ,

Geschabsel auf Milben und Pilzinfektion wenn es auf der Haut so aussieht.

Pferde werden richtig schön rund und fettig durch Heu und Graskobs, da noch ein Mineralfutter dazu und dein Pferd wird schnell wieder mehr substanz (bitte langsam auffuttern, das geht nicht in einem Tag) Müslipferde legen kein Gramm zu, sondern werden noch weniger, die Müsliverdauung braucht mehr Kalorien als man reinfüttert. Außerdem gibt es so gut wie kein Müsli, das etwas taugt.

Kommentar von friesennarr ,

Friesen sind nicht anfälliger - nur öfters falsch gehalten als andere Pferde.

Kommentar von friesennarr ,

Dein Pferd hat nicht vom Dreck eine Stoffwechselstörung, sonder von der früheren Haltung, diese Stoffwechselstörung muß erst behandelt werden und dann erst die Haut.

Frag mal deinen TA ob er ein Blutbild machen kann.

Kommentar von LyciaKarma ,

Friesennarr - ich meinte, dass Friesen (Isländer, Shettys...) anfälliger sind, wenn/weil sie hier so gehalten werden wie die heimischen Rassen und selten jemand die anderen Bedürfnisse kennt und/oder beachtet. 

Kommentar von Soulfriese ,

Ja er bekommt Kraftfutter und er hat auch schon was zugelegt zu vorher zum Glück. Jetzt muss ich nur noch die Beine in Ordnung kriegen

Antwort
von Punkgirl512, 37

Also, wie ich bereits lesen konnte, ich der Tierarzt bereits zu Rate gezogen worden. 

Nun, hier kann dir keiner sagen, was es genau ist - dafür fehlen Fotos und die Idee des Tierarztes, was es ist. 

Wenn du es aber pflegen sollst, kann ich dir nur raten, dir einen "Duschwuschel" zuzulegen - damit bekommt man hervorragend Schuppen ganz sanft von jeder Haut weg, vorausgesetzt man hat das richtige Shampoo. Da gibt es auch etwas vom Tierarzt, gar nicht sooo teuer, das entfernt vor allem Hautreste (was Schuppen ja nunmal sind) sehr gut, also als Shampoo. Am Anfang täglich, später nach Bedarf.  

Steht er viel in der Matsche? Wird der Offenstall oft genug abgeäppelt? Sprich: Hat er viel Kontakt zu Bakterien? 

Was hatte dein TA denn gesagt, was du auf die teilw. blutigen Stellen drauf machen sollst? 

Ich würde da wenn dann eher zu Zinksalbe oder Iodsalbe tendieren - natürlich nicht direkt nach der Salbe wieder in den Offenstall lassen, sondern die gut einziehen lassen, sonst bringt das ganze ja nichts.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Sowas hier meine ich - bei DM für ca. 80 Cent ;)

http://www.sansavon.com/images/product_images/popup_images/241_0.jpg

Kommentar von Soulfriese ,

Hallo 

Ja ich kann mal Bilder machen davon also es sieht echt schlimm aus meiner Meinung nach. Ok dann werde ich mir dies mal zulegen mal schauen vielleicht bekomme ich damit diese lästigen Schuppen ab.. Weil es stört ihn total das merkt man ihn sehr an.. Ich habe am anfang auf die Blutigen Stellen Blauspray draufgemacht es hat auch etwas funktioniert und anschließend dann Melkfett probiert und zum schluss schweineschmalz, aber ich glaube diese fette jucken ihn noch mehr als zu vor hab ich so das Gefühl.... 

Also im Matsch steht er Tagsüber es hat letzten tage leider oft geregnet.... Der Offenstall wird sehr oft abgeäppelt also das ist nicht das Problem.... Ja gut dann versuch ich es mal mit Zinksalbe vielleicht klappt es ja damit 

Kommentar von Soulfriese ,

Aber das problem ist auch das die schuppen richtig unter dem fell liegen also die hängen dort richtig fest ich habs wie gesagt mit einem Unterfellkamm schon heute nach dem abspritzen versucht raus zu kämmen was auch funktioniert hat aber halt nicht alles er wurde anscheinend echt sehr schlecht gepfelgt... hab auch schon überlegt ihm die fesseln zu scheren damit diese lästigen teile weg sind... 

Kommentar von friesennarr ,

Bitte nicht die Köten schneiden - ich bekomme die Kriese hier, wie du dein Pferd behandeln willst - lästig sind die Teile bestimmt nicht das ist Schutz für die Fesselbeugen.

Wenn er tatsächlich Hautprobleme hat, dann machst du mit deinen Methoden alles noch viel schlimmer.

Alle Hautprobleme müssen zuerst von Innen behandelt werden über das Futter nicht von Außen.

Kommentar von Punkgirl512 ,

gutes Shampoo und das Schwämmchen, das wirkt Wunder, glaub mir. probiere es aus, kostet ja nicht viel. hast du die Sachen denn vor oder nach dem beschäftigen mit ihm drauf gemacht? Problem bei einem Friesen ist natürlich der Behang. schonmal überlegt, den Behang für diesen Winter abzuschneiden? dann könntest du es besser behandeln.

Kommentar von Soulfriese ,

Gut werde ich mal probieren :) Kannst du mir ein gutes Shampoo empfehlen oder soll ich lieber TA nochmal fragen? 

Also heute war ich nur draußen zufuß also Spazieren mit ihm nachdem ich die Beine behandelt habe. Ja deswegen ja hab ich schon mal überlegt es zu scheren weil dort an den fesseln sind die schuppen halt stärker und es wäre sinnvoller es abzuscheren... 

Kommentar von friesennarr ,

Warum willst du den Behang runter schneiden? Ich habe schon viele Hautprobleme bei Pferden behandelt, und auch schwere Mauken - aber auf die idee die Köten abzuschneiden  bin ich noch nie gekommen. Wenn die nachwachsen wird das noch viel schlimmer. Bitte keine solchen Ratschläge geben.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Frag deinen TA ruhig mal, was er an Shampoos da hat. dann kannst du mit ihm auch besprechen, ob es sich lohnt, den Behang für diesen Winter abzumachen. halte es weiter so: erst Beine behandeln, dann möglichst trocken bewegen.

Kommentar von Soulfriese ,

Gut ich nehme mir das alles so zu Herzen weil es sieht echt blöd aus ihn so zu sehen macht einen schon etwas demütigend und traurig was es für Menschen gibt.. Ja ich werde das alles so weiterhin machen wie zuvor und werde den Tierarzt mal fragen :)

Kommentar von Soulfriese ,

Was denn für die Kriese? Als ob ich mein Pferd schlecht behandele tue. Die geben mir nur Ratschläge. Also ich will hier auch nicht rumdiskutieren ich werde den TA nochmals rufen und fragen was ich tun kann weil er hat Erfahrungen mit so etwas. Wenn du es besser weißt dann schlag mal was vor was ich am Futter ändern soll

Kommentar von friesennarr ,

Habe gerade eine Antwort verfasst.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Verzeihung, es War lediglich eine Idee, die sie mit ihrem TA einmal besprechen sollte. Akute Hautprobleme muss man auch von außen angehen, bis das von Innen wirkt. Kleines Beispiel am Rande : Ekzemer. früh genug angefangen, von innen zu behandeln, desto weniger braucht man äußerlich machen. desto akuter es wird, desto mehr muss man äußerlich behandeln. und wenn diese Scheuerei hier wirklich von Dreck kommt, muss man auch da nach Lösungen suchen. bis Futter wurlt, vergeht unter Umständen schonmal ein halbes jahr (Biotin z.B.). was passiert denn dann in der zeit? !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten