Frage von melii5lol5, 46

Hey! Die Katze von meiner bff ist heute gestorben:( Sie hat mich angerufen & ich wusste total nicht wie ich sie trösten könnte... Wie kann ich sie trösten?

Antwort
von Haldor, 16

Unser Kater ist auch plötzlich gestorben. Er verschwand von heute auf morgen. Zwei Tage später wurde er unter einem Gebüsch tot aufgefunden. Keiner von uns ahnte, dass er dem Tode so nahe war. Allerdings war er schon 16 Jahre alt, fraß aber wie ein Scheunendrescher, weshalb wir ihn für gesund hielten. Obwohl er struppig und beinah hässlich aussah und uns mit seinem Gekreisch ständig auf den Keks ging, merkten wir doch nach seinem Tod, wie sehr wir ihn geliebt haben. Wir mussten wochenlang an ihn denken, wir vermissten ihn ständig. Jetzt aber, nach ca. 2 ½ Monaten, klingen die Verlustgefühle ab.


Du kannst also deiner Freundin sagen, auf die Schnelle ist nichts zu machen. Sie muss da durch. Nur der Zeitverlauf hilft. Allerdings könnte sie sich eine neue Katze (aus dem Tierheim) holen. Vor 8 Jahren mussten wir eine 17 Jahre alte Katze einschläfern lassen. Wir legten uns eine neue (aus dem Tierheim) zu, und ziemlich schnell war der Schmerz über den Verlust vergangen.

Vor vielen Jahren ist unser Pekinese von einem Auto überfahren worden. Meine Mutter gab mir die Schuld, weil ich ihn frei laufen ließ. Rasch haben wir einen Cockerspanielwelpen gekauft, und ziemlich schnell hatte meine Mutter den Pekinesen vergessen.




Kommentar von melii5lol5 ,

Das tut mir aber Leid mit der Katze und dem Hund:((

Antwort
von goodnews53, 17

Geh zu ihr. 

Rede mit ihr über die schönen Erlebnisse, die sie mit ihrem Lieblingstier hatte.

Halte es aus, wenn sie sehr sehr weinen muss. Rede nicht. Nimm sie einfach in den Arm. 

Falls sie die Katze wegbringen muss, begleite sie.

Falls sie die Katze beim Tierarzt lassen musste, steh ihr einfach bei. Vielleicht kannst du bei ihr übernachten. Nachts ist es besonders schlimm, weil der Verlust so schmerzhaft ist, dass man meint, nicht atmen zu können. 

Den Tod zu verarbeiten, braucht einfach Zeit. Schaut - wenn sie mag - vielleicht in den nächsten Tagen Bilder an, die sie von ihrem Stubentiger gemacht hat. 

Bastle ihr einen Bilderrahmen für ihr Lieblingsbild.

Übrigens: es kann sein, dass sie wütend wird - auf den Arzt, auf ... wen auch immer. Auch das ist ein Teil des Trauerprozesses. 

Gib nicht auf, auch wenn sie sich abweisend verhält. 

Ich wünsche dir viel viel Kraft und Geduld

Antwort
von elfriedeboe, 5

Ich würde einfach für sie da sein wenn sie es will!

Manche Menschen reden darüber gern und manche gar nicht, würde daher er flexibel auf sie ein gehen und ihr sagen das du für sie da bist, was immer sie braucht!!!

Antwort
von Otilie1, 17

kannst du  nicht bei ihr vorbeigehen ? viellecht kannst du sie ja in den nächsten tagen mal zu einem besuch in ein tierheim überreden - da warten ganz viele stubentiger auf neue dosenöffner

Antwort
von policelove, 11

Das ist echt schwer. Sag einfach, dass das Leben weitergeht und sie nichts mehr dagegen machen kann.

Ansonsten ist es auch tröstlich wenn du einfach bei ihr bist, ihre Hand hältst und lässt dass sie sich ausweint.

Hoffentlich hilft das deiner BFF. Ich hab selber eine Katze. Wenn die sterben würde...


Antwort
von xClaryFray, 6

Kauf ihr ne neue

Antwort
von Schrappnelle, 15

Du kannst Anteil nehmen.

Trösten kann sie sich nur selber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten