Frage von itsmyname17, 48

Hey community. Ich arbeite als aushilfe in einer eidiele und darf im monat nicht mehr als 450€ verdienen. Immer hab ich so 400€ bekommen. ....?

Doch diesen monat werden es mehr als 450€ ... Also muss ich wahrscheinlich steuern bezahlen oder? Doch das will ich nicht.... Da es jz nur das eine mal is dass ich mehr als 450€ verdiene.... Sonst bekomme ich immer weniger.... Das ist jetzt nur in den sommerferien so. Also kann ich das auch irgendwie anders regeln damit ich keine steuern bezahlen muss??

Antwort
von kevin1905, 25

Die 450,- € Grenze darf 2 mal jährlich überschritten werden, wenn die Überschreitung unvorhergesehen war, z.B. wegen Krankheitsvertretung und die Mehrarbeit in anderen Monaten ausgeglichen wird, so dass am Jahresschluss maximal 5.400,- € als Ergebnis aus 12 Monaten Arbeit stehen.

Antwort
von areaDELme, 22

solange du auf 450€ basis angemeldet bist, darfst du meines wissens nach 3mal im jahr mehr als 450€ im monat haben, solange am ende der durchschnitt nicht über 450€ liegt.
solltest du deutlich mehr verdienen, sollte dein arbeitgeber dich in dieser zeit als "ferienjobler" anmelden. das was du dabei verdienst, darfst du ebenfalls steuerfrei behalten und wird nicht in den 450€ durchschnitt gerechnet. allerdings zählt es soweit ich weiß mit in den jahres "freibetrag" (maximale steuerfreie summe / jahr). glaub das sind etwas mehr als 8400€.
--> 450€*12 = 5400€ (max. auf 450€ basis)
=> als ferienjobler nicht mehr als 3000€ pro jahr.
kann mich aber auch irren. meine aber so in etwa ist es. hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von DerSchopenhauer, 10

Ich verweise auf "Kevin1905" - Zur Ergänzung: die Überschreitung hat ausschließlich sozialversicherungsrechtliche Bedeutung - Steuern zahlt man von einem Minijob grundsätzlich keine (auch nicht wenn man einmal die 450-€-Grenze zulässigerweise überschreitet), sofern er nicht mit Steuermerkmalen ausgeübt wird und gleichzeitig noch andere steuerpflichtige Einkünfte vorliegen.

Antwort
von profiwisser, 21

Bei den Steuern wird das Jahres Einkommen betrachtet. Also der durchschnitt aller Monate. Wenn du sonst immer darunter liegst zahlst du nichts

Kommentar von Akka2323 ,

Das gilt aber nicht bei 450 Euro-Verträgen. Da ändert sich die Vertragsform, wenn man mehr verdient. Aber Du bekämst mit einer Einkommenssteuererklärung Deinen Steueranteil wieder zurück.

Kommentar von Lenniii96 ,

Das hat doch nur eine relevante Bedeutung für die Sozialversicherung..Steuern werden trotzdem keine einbehalten

Antwort
von Akka2323, 19

Das zu regeln ist Aufgabe Deines Arbeitgebers.

Antwort
von Nayes2020, 15

es ist das Jahresdurchschnitt entscheident.

wenn du jeden Monat nur 100 verdienst und in einem  500. dann muss man trotzdem keine Steuern zahlen.

450 mal 12 = 5400 Jahreseinkommen.

400 mal 11 plus 450 = 4850

passt also

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten