Frage von jaxx89, 82

Hey an alle Ladys, hat jemand Erfahrungen mit persona Verhütung? Interessiere mich dafür trau mich aber irgendwie nicht, weiß jemand was Ärzte davon halten?

Antwort
von FrankLukas, 41

Bin zwar ein Mann, aber beantworte die Frage trotzdem einmal.Ich halte von dieser Methode persönlich nicht sehr viel.

"Persona" darf nicht angewendet werden:

  • Ihre Zyklen kürzer als 23 Tage oder länger als 35 Tage sind
    (Sie können Ihre Zykluslänge bestimmen, indem Sie ab dem ersten Tag
    Ihrer Periode die Tage bis zur nächsten Periode zählen).
  • Sie Wechseljahrsymptome wie Schweißausbrüche oder Hitzewallungen hatten.
  • Sie stillen.
  • Sie die Pille oder fruchtbarkeitsfördernde Arzneimittel nehmen oder sich einer anderen Hormonbehandlung unterziehen.
  • Sie sich einer Hormonbehandlung unterziehen, zum Beispiel
    hormonelle Verhütungsmittel, einschließlich Pille,
    fruchtbarkeitsfördernde Arzneimittel, Hormontherapie in den
    Wechseljahren.
  • Ihre Leber- oder Nierenfunktion beeinträchtigt ist oder Sie an
    einer bestimmten Erkrankung der Eierstöcke, dem polyzystisches
    Ovarialsyndrom, leiden.
  • Sie Antibiotika einnehmen, die Tetrazykline als wirksame
    Bestandteile enthalten.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Arzneimittel, das Sie einnehmen,
    Tetrazykline enthält, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Sie eine Schwangerschaft absolut nicht akzeptieren könnten.
  • Persona schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen, wie HIV.


(Quelle: "Persona"-Webseite)

"Genau wie jedes andere Verhütungsmittel kann auch ein Zykluscomputer falsch angewendet werden. Temperaturmessungen zu einer abweichenden Tageszeit, das Vergessen einer Hormonbestimmung sowie technische Fehler können die Sicherheit zum Beispiel extrem beinträchtigen. Manchmal liegtaber auch der Computer mit seinen Prognosen daneben. Er ist schließlichnicht mit dem Körper vernetzt und richtet sich nur nach wenigen Messwerten.

In der Praxis gehen Experten von einem Pearl-Index (PI) zwischen 3,8 und zehn aus, das heißt, von 100 Frauen, die die Methode ein Jahr lang anwenden, werden zwischen 3,8 und zehn trotzdem schwanger. Ein hoher Wert! Zum Vergleich: Die Anti-Baby-Pille hat einen Pearl-Index zwischen 0,1 und 0,9, beim Vaginalring pendelt der PI zwischen 0,4 und 0,64."

(Quelle: http://www.ch.fem.com/liebe-lust/artikel/serie-mythos-verhuetung-ein-verhuetungs...)

Lukas






Antwort
von Evita88, 34

Persona sollte nur zum Einsatz kommen, wenn eine ungeplante Schwangerschaft kein Problem darstellt, ihr das Kind also bekommen würdet.

Von allen Verhütungscomputern ist Persona am unsichersten. 

Laut Hersteller beträgt die Zuverlässigkeit 94 %. Das klingt erst mal toll, entspricht aber einem Pearl Index von 6. Und das ist relativ unsicher, wenn man bedenkt, dass erst bei einem Pearl Index von 1 und weniger von einer sehr sicheren Verhütung gesprochen wird.

Außerdem sind das die Angaben des Herstellers. In unabhängigen Untersuchungen kamen weniger gute Ergebnisse heraus. Die Stiftung Warentest kam mal auf einen Wert, der etwa um 16 liegt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Generell sind Computer immer ein Risikofaktor, weil sie halt nur mit dem arbeiten können, was eingegeben/gemessen wird. Sie besitzen keine Intuition und können daher auch mal ziemlichen Mist auswerten.

Zudem ist Persona recht teuer. Man muss zum einen das Gerät kaufen und dann regelmäßig in die Teststäbe investieren. Wenn man bedenkt, wie unsicher Persona ist, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ziemlich mies.

__________________

Da du dich für natürliche Verhütung zu interessieren scheinst, erlerne doch die sympto-thermale Methode "Sensiplan".

Diese ist nachweislich so zuverlässig wie hormonelle Verhütung. 

Noch dazu ist sie sehr kostengünstig, da man zum Erlernen prinzipiell nur das Buch "Natürlich und sicher - das Praxisbuch" benötigt. Ergänzend kann man sich noch das dazu gehörige Arbeitsheft kaufen und einen Kurs bei einer NFP-Beraterin belegen. Das kostet noch mal extra, aber ist im Vergleich zu den Computern immer noch günstig, zumal keine Folgekosten entstehen, sobald die Methode einmal erlernt ist.

LG

Kommentar von jaxx89 ,

Vielen Dank dieser seniplan klingt guckt darüber werde ich mich mal informieren, danke auf jeden Fall für die Antworten

Antwort
von paolita, 20

Persona klingt gut in der Theorie, ist aber allen Tests zufolge keine sichere Methode.

Ich hatte das auch mal angedacht zur Verhütung, bin dann aber sehr schnell davon abgekommen. Der Pearl Index liegt, wohlwollend, bei 6 - das ist nicht akzeptabel.

Wenn dich Verhütungscomputer und Zyklusbeobachtung interessieren, empfehle ich dir entweder NFP (das gleiche wie sensiplan) oder eben einen zuverlässigen Computer. Da gibt es, meines Wissens, eigentlich fast nur den cyclotest myway.

Mit dem verhüte ich auch seit einigen Jahren. Anders als Persona kann er 2 Fruchtbarkeitsmerkmale messen, genau wie bei sensiplan, was das Ganze viel sicherer macht. Du kannst ihn nutzen, wenn du einen regelmäßigen Tagesablauf hast und dein Zyklus zwischen 23 und 45 Tagen liegt (mit max. 5 Tagen Schwankungen).

Ich bin damit sehr zufrieden, kann das als Alternative zu Persona sehr empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community