Frage von Richthofen1, 135

Heute sind Wahlen in Rheinlandpfalz ....Äh was soll ich denn Wählen wenn ich doch gegen eine GroKO bin?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Januar07, 102

Du solltest die Partei wählen, die Deine Interessen im Bundesland am ehesten vertritt.

Und ganz wichtig ist, daß Du überhaupt Deine Stimme abgibst.

Kommentar von Richthofen1 ,

Also die den Wohle des Bürger hilft

Kommentar von Januar07 ,

Ja, und zwar regional. Wäre Bundestagswahl, dann kann es durchaus sein, daß eine andere Partei das Rennen beim Wähler macht.

Kommentar von Richthofen1 ,

Man sollte mal den neuen Parteien   ** Viel Glück ** wünschen das sie sich bemühen Deutschland zu helfen.

Antwort
von voayager, 59

Erkenne deine Interessen, dann wähle entsprechend.

Kommentar von Richthofen1 ,

Glaskugel sei Wachsam :-)

Antwort
von charismaticus, 35

Wähle einfach DIE PARTEI

https://en.wikipedia.org/wiki/Die_PARTEI

Antwort
von Sarah18072000, 99

Du könntest eine kleinere Partei (z.B. Grüne, Linke) wählen oder auch nur einzelne Kandidaten.

Kommentar von Richthofen1 ,

Ja und die Afd nicht .

Kommentar von Sarah18072000 ,

Richtige Einstellung :)

Sonst gäbe es wieder so einen Schock wie bei den Kommunalwahlen in Hessen!

Kommentar von Richthofen1 ,

Geld und Macht Schock :-)

Danke sehr

Kommentar von Felix132002 ,

NEIN NICHT nochmal die Grünen!!!!

Ein bekannter hat ne  Eidechse überfahren und hätte da um die 5 Jahre Gefängnis bekommen können

Kommentar von Richthofen1 ,

Bei uns bauen sie extra Brücken für die Eidechsen ...Schäm Dich !!

Kommentar von Sarah18072000 ,

Bitte sehr :)

Du könntest aber auch im "Wahlomat" (Internet) testen, welche Partei zu dir passt.

Kommentar von Richthofen1 ,

Ja der Wahlomat oder genannt die CDU - App ..SUPER Idee

die frage ich mal gleich .

Kommentar von Felix132002 ,

Findest du das notwendig???

Kommentar von Richthofen1 ,

meinst die Brücken

Antwort
von Interesierter, 68

Je mehr Stimmen die kleinen Parteien bekommen, umso wahrscheinlicher wird eine GroKo. Mit der AFD und den LINKEN will keiner zusammenarbeiten. Mit wem die Grünen zusammenarbeiten würden ist offen. Üblicherweise mit der SPD. Aber auch eine Koalition mit der CDU ist nicht ausgeschlosen, siehe Hessen. 

Wer AFD oder LINKE wählt, macht damit die GroKo wahrscheinlicher.

Daher wäre es sinnvoll, eine der großen Parteien zu wählen, damit diese mit ihrem Wunschpartner eine Koalition bilden kann. 

Kommentar von Abahatchi ,

Mit der AFD und den LINKEN

hm, das hängt wohl nicht nur vom Bundesland ab, sondern auch von den Prozenten die eine Partei bekommt, vor allem bei DIE LINKE. Mit der AfD wollen auszer NPD wohl alle nichts zu tun haben. Nach den Umfragen wird die NPD keine Rolle spielen. Die Linke hingegen wir wohl nur in Sachsen-Anhalt gut 20 % bekommen. In der SPD sind aber viele der Meinung, dasz jeder Bundes-Koalitionspartner der CDU irgendwann unter geht, siehe FDP. Darum könnten wohl nicht nur in Sachsen-Anhalt einige Leute von der SPD und den Gründen auch für das Thüringer oder Mecklenburger Modell plädieren. Denn mit der PDS-LINKE wurde schon mehr zusammen gemacht, als mit der CSU.

In Reinland-Pfalz wird aber im Gegensatz zu Sachen-Anhalt DIE LINKE wohl sehr wahrscheinlich noch an der 5 % Hürde scheitern. Darum stellt sich hier die Frage nach dem "WOLLEN" in Bezug auf DIE LINKE nicht.

Kommentar von Richthofen1 ,

Niemand möchte die GroKo aber wenn unsere SPD für immer  ins Niemandsland verschwinden möchte dann soll die sich mit denen Verbünden.

Antwort
von Republican, 82

In Rheinland-Pfalz mit beiden Stimmen CDU. Denn wenn es tatsächlich eine große Koalition geben sollte, agiert diese zumindest unter der Führung von Julia Klöckner – damit ist der wirtschaftliche Aufschwung des Landes sichergestellt.

Ansonsten FDP oder AfD – mit einer Stimme für die FDP erhöhst du die Chance auf eine Ampelkoalition (SPD, FDP, Grüne) oder auf eine Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen. Mit einer Stimme für die AfD erhöhst du eventuell die Chance auf eine CDU-Minderheitsregierung, da eine Regierung unter Beteiligung der AfD von Seiten der CDU ausgeschlossen wurde. 

Antwort
von suziesext06, 88

also mindestens über die Politik der völlig unkontrollierten Masseneinwanderung gibts ne GanzGrosseKoalition aus CDU, SPD, Grüne und Linke, auch wenn die einzelnen Parteien ganz unterschiedliche Gründe dafür angeben, stehen sie doch geschlossen wie ein Mann hinter der in Europa inzwischen sehr einsamen Kanzlerin.

Unterstützt wird die sehr einsame Kanzlerin von aussen durch einflussreichste Meinungsführer, wie zb Springerpresse, StaatsTV, katholische Repräsentanten, den Forsachef, Spiegel, Focus usw.

Wem so n Grundkonsens ziemlich supekt erscheint, weil er eine andere Vorstellung von ner funktionierenden Demokratie hat, der muss sich schon nach ner Alternative umsehen, zb so einer Alternative, die wieder die Überlebensinteressen und das Wohl des deutschen Volkes zur Sprache und in die Politik zurückbringt.

Kommentar von Richthofen1 ,

Endlich mal ein Hoffnungsschimmer .

Zwar muss ich Dein Kommentar zweimal durchlesen bis ich das begreife . Aber dann ergibt  alles einen Sinn.

Vielen herzlichen Dank

Kommentar von realsausi2 ,

die wieder die Überlebensinteressen und das Wohl des deutschen Volkes

Hmm, das kommt mir so bekannt vor. Das war doch mal was, so 1933 rum...

Kommentar von Nunuhueper ,

Typische Reaktion.  Sogleich wird bei solcher Wortwahl eine Verbindung zu den "Nasen" gesehen. 

Die DDR machte es ja vor, was zu viel an "Deutsch" in Hymne und Verfassung vorkam, wurde getilgt.

 Dumm, das so etwas dem deutschen Volk nicht auf Dauer gefällt.

Kommentar von Abahatchi ,

Die DDR machte es ja vor, was zu viel an "Deutsch" in Hymne und Verfassung vorkam, wurde getilgt.

So weit ich die Geschehnisse in der DDR verfolgen konnte, wurde nirgends das "Deutsch" getilgt, weder in Hymne noch Verfassung. Auffällig war nur, dasz, falls man mal was von diesem Honecker im TV saht, er die Hymne nicht mitsang, denn es hiesz Deutschland EINIG VATERLAND. Übrigens, Honecker ist (war) Saarländer, nun, vielleicht hätte er wie Oskar Lafontaine dort bleiben sollen. ;-)

Ich habe - hatte viele Verwandte in der DDR und ich kann nicht bestätigen, dasz das Wort "Deutsch" getilgt wurde. Vielmehr war es in der BRD der Fall, denn stand nicht auf den Waren nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes "made in west germany" oder "made in western germany"? Bei den Wahren aus der DDR stand entweder "made in GDR" oder nach wie vor "made in Germany". 

PS Zur Erläuterung, GDR = german democratic republic 

Sie schrieben also entweder die Abkürzung für ihre Staatenbezeichnung hin oder dasz die Waren deutschen Ursprungs sind. Nur machte man es in der früheren Teil-BRD auch so? Wo stand denn "made in FRG" (federal republic of germany) oder so wie zuvor "made in gemany"? Hinzu kommt, das die Betitelung mit "western germany" eine Beleidigung für jeden Norddeutschen, also für jeden Hollsteiner oder Schleswiger war. Norddeutsche sind keine Westdeutschen oder liegt Fehmarn in Bochum? Fehmaraner können im Gegensatz zu Herbert Grönemeyer auch verständliches Hochdeutsch. 

Grusz Abahatchi

Kommentar von realsausi2 ,

Typische Reaktion. 

Was erwartest Du?

die Überlebensinteressen und das Wohl des deutschen Volkes

Als wenn das je bedroht sein könnte...

Uns ist so wohl wie noch nie in der Geschichte und sollte das deutsche Volk mangels Vermehrung verschwinden, wäre das auch kein Drama für das Universum. Die nun erfolgene Zuwanderung ist aber ein probates Mittel, diesem Aussterben entgegen zu wirken.

Eine solche Bedrohungslage herbei zu fabulieren ist aber eben die Technik völkischer Demagogie.

Es gilt zu begreifen, dass Nation und Nationalität Auslaufmodelle der Geschichte sind.

Kommentar von suziesext06 ,

mich erinnert das eigentlich nicht an 1933, sondern sehr stark an 2013 und den Amtseid der Kanzlerin:

"Ich schwöre dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

So wahr mir Gott helfe"

Kommentar von Richthofen1 ,

@suziesext06

Uiiii das kannst du doch nicht so schreiben ( zum Wohle des Deutschen Volkes ) ohne hier dauernd  (ein) gesperrt zu werden ...und das andauernde SPERREN hier erinnert mich doch eher an das 3 .Reich .

So wahr mir Gott helfe .

Kommentar von Sachsenbruch ,

Seht ihr: Nun steht euer Gemäkel hier schon drei Tage lang völlig ungesperrt ... Hat die Zensur versagt? Oder war es zu pillepalle, um "zensiert" zu werden? :)

Kommentar von Sachsenbruch ,

Man fragt sich natürlich, wie die Userin unsere Kanzlerin so "einsam" nennen kann, wenn sie doch von der "GanzGrossenKoalition aus CDU, SPD, Grüne und Linke" unterstützt wird.

Überleg nochmal und such einen anderen Quengelansatz, OK?

::)

Kommentar von Richthofen1 ,

Natürlich ist die einsam und arm .Jetzt muss die Merkel schon ein Pakt mit den Teufel abschließen damit ihre Fehler untertauchen .

Antwort
von Nunuhueper, 11

Denk daran, die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.

Antwort
von ItsDome, 80

Wie stähst du zum Thema Flüchtlinge dann kann ich dir sagen wen dub wählen sollst

Kommentar von Richthofen1 ,

Yupp :-)) sehr präzise ...Danke

Kommentar von Interesierter ,

Und du meinst, das Thema Flüchtlinge wäre das einzig entscheidende?

Da hat Politik doch noch viel mehr zu bieten. Oder willst du die Themen Arbeit, Finanzen, Inneres, Äusseres, Familien, Landwirtschaft, Soziales etc. komplett aussen vor lassen?

Antwort
von Swaglordisreal, 70

Sinnvoll in rlp wäre spd oder cdu da es eben so knapp ist. Der Rest ein wenig idealistisch.

Antwort
von realsausi2, 19

Eigentlich geht alles, außer AFD. Das sind Brandstifter, die nichts in unseren Parlamenten zu suchen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten