Frage von Kilian1408, 148

Schulordnung abschreiben wegen trinken im Unterricht?

Heute im Unterricht hat der Lehrer mir den Auftrag gegeben die Schulordnung abzuschreiben. Weil ich etwas getrunken habe.. Es ist Erkältungszeit. Ist das erlaubt?

Antwort
von hanniiixv, 73

wenn es in der schulordnung verboten ist, hat dein lehrer recht, es sei denn, du warst zu der zeit nicht auf dem schulgelände und hattest ausserdem die erlaubnis der erziehungsberechtigten, das schulgelände zu verlassen

Antwort
von Schuhu, 59

Wahrscheinlich steht in der Hausordnung, dass ihr im Unterricht nicht trinken dürft. So hat diese (eigentlich sinnfreie) Aufgabe wenigstens den Anschein, die pädagogisch geschickt auf den richtigen Weg zu leiten. Und das ist erlaubt.

Antwort
von Hexe121967, 68

zum essen und trinken sind die pausen da. und ja, wenn man sich nicht an die regeln hält, gibt es eine strafe. hier ist es eben das abschreiben der schulordnung. vielleicht kannst du dir so die regeln besser einprägen.

Antwort
von Dontknow0815, 51

Trinken ist im Unterricht eig nicht verboten. Wenn du allerdings damit andere nervst oder ständig auf Toilette rennst ist es eher unerwünscht. Aber nicht verboten.
Außer es gilt eine Sonderregelung...
Wenn du damit allerdings Alkohol meinst dann ist es verboten.

Antwort
von marialein90, 71

Ist zwar eher Schikane, aber das darf er schon machen.

Antwort
von neuerprimat, 60

Irgendetwas muss er ja tun können.

Antwort
von Grautvornix, 51

Wenn es Apfelsaft war würde ich mich weigern.

Antwort
von MadiAt, 76

Ja, das ist erlaubt

Kommentar von Omniscentor ,

Wie verweichlicht die Jugend heutzutage ist, immer gleich grooooße ungerechtigkeit schreien, wenn sie mal ein rüffel bekommen.

Früher haben wir sch eisse gebaut, und jammerten hinterher nicht rum.

Kommentar von danielschnitzel ,

Unser Bildungssystem kann man schon mal hinterfragen 

Kommentar von Omniscentor ,

Natürlich kann man das, nur muss man das mal in der relation sehen. Dann schreibt man eben die pupige Hausordnung ab, davon bekommt man schon kein Trauma, und nicht immer gleich nach Polizei, Anwalt, und amnesty international rufen

Kommentar von Januar87 ,

Man muss um Erlaubnis fragen wenn man auf die Toilette muss!

Man darf kein Schluck Trinken wenn man Durst hat!

...

Irgendwann darf man sich nicht mehr den Ar*** kratzen!

Und nur weil ein Schüler etwas im Unterricht getrunken hat bekommt man gleich eine Strafe aufgebrummt? Schwachsinn!


Kommentar von napo01 ,

Wir sind Helden!

Wenn du nach 1980 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun!

Aber du solltest trotzdem weiter lesen, um zu verstehen, warum die
Papers-Generation (zu der du vielleicht auch gehörst) keine oder kaum
noch Helden hervorbringt.

Wenn du als Kind in den 50er, 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es
zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!!

Wir sind noch echte Helden!

Warum?

Wir saßen im Auto meist noch ohne Kindersitz, ohne Sicherheitsgurt, ohne Kopfstützen und ohne Airbag!

Unsere Bettchen waren mit Farben voller Blei und Cadium angestrichen!

Auch die bunten Holzbauklötze, die wir begeistert in den Mund steckten…

Das Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen,
genauso wie die Flaschen mit Bleichmittel, Geschirrspülmittel und
Medikamenten.

Türen, Schränke und heiße Herdplatten waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen!

Wenn wir zu faul zum Laufen waren, setzten wir uns hinten auf das Fahrrad unseres Freundes – natürlich auch ohne Helm!

Der strampelte sich ab und wir versuchten, uns an den Stahlfedern des Velosattels festzuhalten!

Unsere Schuhe waren immer schon eingelaufen durch Bruder, Schwester,
Neffe, Freunde der Eltern oder so, oder wurden gleich ein paar Nummern
größer gekauft, weil dann halten sie noch ein paar Jahre länger während
die Füße niemals die Schuhgröße erreicht haben.

Auch das Fahrrad (nicht Mountainbike!!) war meistens entweder zu groß
oder zu klein und man war froh überhaupt was unterm Hintern zu haben!

Überhaupt hatte ein Fahrrad keine Gangschaltung. Und wenn doch, dann nur eine mit 3 Stufen!

Und wenn du einen Platten hattest, lerntest du vom Vater, wie man das
selber flicken konnte! (Am Samstagnachmittag – mit Wassereimer,
Schlauchwerkzeug, Schmiergelpapier und Gummilösung…).

Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Falschen!

Einen Kaugummi legte man am Abend auf den Nachttisch und am nächsten
Morgen steckte man ihn einfach wieder in den Mund oder man pulte sich
einen unterm Schulpult ab oder vom Briefkasten!

Wir aßen ungesundes Zeug (Schmalzbrote, Schweinsbraten usw.),

keiner scherte sich um die Kalorien und wir wurden trotzdem nicht dick!

Wir tranken Alkohol und keiner wurde alkoholsüchtig.

Wir tranken aus der gleichen Flasche wie unsere Freunde und keiner machte deswegen Theater oder wurde gleich krank!

Wir verließen frühmorgens das Haus und kamen erst wieder heim, wenn die
Straßenbeleuchtung bereits eingeschaltet war. In der Zwischenzeit wusste
meistens niemand, wo wir waren… und keiner von uns hatte ein Handy
dabei!!!

Hausarrest war die allerschlimmste Strafe und man konnte ihn auch nicht dazu benutzen Level sechs bei Donky Kong zu erreichen.

Es gab kaum einen Tag wo wir uns nicht geschnitten, abgeschürft,
geprellt, verstaucht, die Knochen ramponiert, Zähne locker gedötscht
oder sonstwas verunstaltet haben und niemand wurde deswegen verklagt.

Manchmal war man sogar ein klein bißchen stolz auf seine Schürfwunden.
:-) Es waren eben ganz normale tägliche Unfälle die halt passieren.

Und niemand hatte daran schuld außer uns selber!

Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten
wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.

Das war normales Aufwachsen ob auf dem Land oder in einer Großstadt und
manchmal bekamst du hinterher sogar (als erzieherische Zugabe) noch eins
hinten drauf.

Zappelphillipe gabs genau so schon immer aber sie erhielten keine
Tranquilizer und kein Psychopharmaka sondern machte sie zu Anführern der
Bande.

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Video-Spiele, 64
Fernsehkanäle, Filme auf Video und DVD, Surround-Sound, eigene
Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms, Jahreskarte mit Fitness-Club,
Handys etc., ja wir hatten och längst nicht mal einen eigenen
Plattenspieler oder ein Radio, geschweige denn einen Fernseher in
unserem Zimmer.

Wir hatten allerdings Freunde!

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straßen. Oder wir
marschierten einfach zu denen nach Hause und klingelten, manchmal gingen
wir auch ganz einfach so hinein. Ohne Termin und Wissen unserer Eltern.

Keiner brachte uns und keiner holte uns…

Das Fernseherprogramm begann erst um 18 Uhr!

Die Eltern bestimmten, was und wie lange „TV – geglotzt“ wurde!

Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten
Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit
kamen wir nach einigen Unfällen klar.

Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Wir aßen
Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht
in unseren Mägen weiter und mit den Stöcken stachen wir uns auch nicht
besonders viele Augen aus!

Kommentar von napo01 ,

Wir spielten Straßenfußball, und nur wer gut war, durfte mitspielen. Wer
nicht gut genug war, musste zuschauen und lernen, mit Enttäuschungen
umzugehen!

Und das ging verblüffenderweise auch alles ohne Kinderpsychater! Manche
Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen
und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen
Elternabenden oder gar zu Änderung der Leistungsbewertung.

Wir machten unsere Pausenbrote selber, nahmen am Morgen einen Apfel mit
und wenn wir das vergaßen, konnten man in der Schule nichts kaufen.

McDonalds… Burger King… Döner Bude… Snack-Bar… Imbissstand… Pizza-Ecke…Eiscafe...

Fehlanzeige!

Zu Schule gingen wir (auch im Winter) zu Fuß, denn nur wenige hatten überhaupt ein Fahrrad!

Schulbusse?

Gab’s nicht!

Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen.

Das war klar und keiner konnte sich verstecken.

Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstieß war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel herausholen.

Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei.

Für eine kaputte Scheibe wurde nicht gleich die Versicherung bemüht,
sondern man musste vom mageren Taschengeld (mit 13 Jahren hatte ich 1,50
DM pro Sonn- und Feiertag) die Scheibe abbezahlen oder abarbeiten.

Verantwortung und Konsequenz wurden damals noch groß geschrieben.

Neben der Schule hatte man selbstverständlich auch noch seine Aufgaben
im Haushalt (Müll wegbringen, Holz, Kohle, Brikett für den Ofen holen,
Geschirr spülen, Haustiere sauber halten, Betten beziehen, beim Mangeln
helfen, Hof kehren etc.).

Es gab Rechte und Pflichten wobei die Rechte kleiner geschrieben waren als die Pflichten.

Man räumte uns auch nicht jedes Problemchen aus dem Weg sondern wir
mussten lernen "Wenn ich etwas will muss ich auch bereit sein etwas
dafür zu tun" und wir mussten regelmäßig nach brauchbaren Lösungen
suchen.

Na so was!

Kreativität war überlebenswichtig!

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung.

Mit allem mussten wir lernen umzugehen.

Geboren vor 1980!

Gratuliere!

Wir sind Helden!

Kommentar von GanMar ,

Richtig. Und hin und wieder schrieben wir die Schulordnung ab oder fegten nach der letzten Stunde den Pausenhof. Und wir waren stolz darauf, denn wir waren unterdrückte Rebellen!

Antwort
von Kleckerfrau, 39

http://www.trinken-im-unterricht.de/header-links/lehrer.html

Lies dir mal diesen Link durch. Lehrer sollten den Schülern das trinken im Unterricht nicht verbieten.

Ich würde dem Lehrer diesen Link mal empfehlen.

Kommentar von emily2001 ,

Wenn das Alkohol war, ist die Strafe berechtigt !

Kommentar von Kleckerfrau ,

Ich denke kaum das es Alkohol war.

Kommentar von Hexe121967 ,

sorry, wenn jetzt 20 oder mehr schüler andauernd in ihrer tasche kramen und ihre trinkflaschen rausholen, stört das doch sehr. für die nahrungsahme gibt es die pausen.

Kommentar von Kilian1408 ,

es war wasser..

Kommentar von Kleckerfrau ,

Dann lies auch du mal den Link.

Antwort
von Bambi201264, 54

Während Du sie abschreibst, liest Du sie ja auch.

Dann wirst Du ja sehen, ob trinken im Unterricht erlaubt ist oder nicht.

Und wenn darüber nichts drin steht, frag mal Eure/n Direktor/in

Antwort
von Keyinator, 13

Wahrscheinlich sollst du sie auch abschreiben, weil das in ihr steht

Antwort
von Keyinator, 12

Ja, du hättest fragen müssen.

Antwort
von Demanien, 34

Ja ist es...leider :3

Viel Spaß ^-^

Kommentar von Kilian1408 ,

danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten