Frage von Schnobbel, 132

Heute beim Probearbeiten umgekippt...?

Guten Morgen,

ich war bis vor einer Stunde noch beim Friseur beim Probearbeiten...

Ich stand dann da und habe erstmal zugeschaut weil die Chefin noch nicht da war. Am Anfang war alles in Ordnung aber plötzlich kribbelte meine Lippe und alles wurde schwarz und drehte sich, ich konzentrierte mich auf eine Stelle damit ich wieder normal sehen kann aber plötzlich taumelte ich dazu noch, die Mitarbeiter fragten mich was los sei aber ich konnte nicht mehr antworten.

Ich war vielleicht 5 min weg, dann wachte ich auf dem Boden auf und die Chefin sah mich dann das erste mal auf dem Boden... Sie redete mit mir und meinte das ich mir deswegen nun keine Gedanken wegen dem Beruf machen soll, ich habe allerdings trotzdem ein komisches Gefühl, das ich nicht genommen werde. Ich fühle mich einfach so Schlecht und das mit dem Umkippen ist davor noch nie passiert.

Ich bitte um Rat, was ich tun kann.
Die Chefin meinte, sie meldet sich bei mir aber ich habe nun total Angst.

Antwort
von Hexe121967, 67

hast du nicht oder zu wenig getrunken bzw. gefrühstückt weil du aufgeregt warst? warte doch mal ab, was die chefin sagt evtl. isat das ja nichts neues für sie. alleine die ganzen gerüche nach färbemittel und dauwellzeugs können schonmal übelkeit und schwindel verursachen...

Antwort
von DevilsLilSister, 78

Wenn deine Chefin das sagt, dann meint sie es sicher auch so :)  manchmal meinen die Leute das was sie sagen auch so ^^  da steckt sicher kein Hintergedanke dahinter.

Jeder kann mal umkippen, das hat ja nichts mit deinen Fähigkeiten oder ob du für diesen Beruf geeignet bist. :) Keine Panik. LG

Antwort
von hayesgalore, 40

Du warst auch vielleicht einfach aufgeregt und das viele Stehen nicht gewöhnt! Versuch mal bisschen gelassener an die Sache ranzugehen, damit dir das nicht nochmal passiert.

Antwort
von Bene288, 62

Du hattest bestimmt Kreislaufprobleme. Kann mal passieren. Evtl zu wenig gegessen oder getrunken? 

Ich glaube nicht dass die Chefin dich nun nicht mehr nehmen will, das ist ja ganz normal dass so etwas mal passieren kann.

Antwort
von sr710815, 34

man meldet sich, ist sicherlich nicht besonders gut. Sonst mal beim Arzt checken lassen. Kreislauf, genügend essen & trinken.

Leider sind solche Proberarbeiten immer mehr ausufernd. Ohne Geld dann teils wochenlang in Eignungsfeststellung oder "Trainingsmaßnahmen" zu gehen mit Arbeitslosengeld 1 oder 2.

Dann nimmt der Arbeitgeber den nächsten Probearbeiter & spart dann Gehälter.

Kommentar von Andreas Schubert ,

An alle notorischen "Schwarzmaler": Sie hat sich vorgestellt und ohne Probearbeiten lässt sich nicht herausfinden, ob jemand für den Friseurberuf grundlegend geeignet ist oder nicht.  So etwas "artet" auch nicht in wochen-/monatelanges Probearbeiten aus, den erfahrene Friseurmeister/innen erkennen sehr schnell, ob jemand für das Fach geschaffen ist oder eher nicht.

Weiß ja nicht, woraus Du Deinen vermeintlichen Erfahrungs-Schatz beziehst, aber solltest Du jemanden kennen, der/die in einem Salon als noch nicht ausgebildete Kraft und noch nicht einmal in der Ausbildung befindlich so ausgenutzt wird  .... schönen Gruß vom Großteil der Fachkräfte in diesem Land und selbst schuld.  Es gehören immer zwei dazu.

Kommentar von sr710815 ,

es gibt leider immer mehr Arbeitgeber, die das ausnutzen. Ich kenne genügend Leute, die über ALG 1 oder ALG II dazu gezwungen werden, an solchen Trainingsmaßnahmen, Probearbeiten oder Eignungsfeststellungen teilzunehmen.

Im Rahmen der Probezeit gibt es im dualen Ausbildungssystem genügend Zeit, um junge Leute kennenzulernen.

Ich habe selbst AEVO, also die Ausbildereignung. Auch Leute in meinem Alter, 50, müssen über Hartz IV an solchen Geschichten teilnehmen, um keine Säumniszeit zu erhalten.

Ferner verweise ich auf das aktuelle Urteil des BSG, das auch 1 € Jobs gekippt hat. Somit muß der Differenzlohn nachgezahlt werden.

Hier geht es darum, daß eben nicht zusätzliche Arbeit generiert wurde, sondern Fachkräfte ersetzt werden.

http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/tickerarchiv/d/n/984/

Das ist kein vermeintlicher Erfahrungsschatz, sondern leider die Wahrheit.

Es ufert auch aus, im Bereich der dualen Ausbildung z. B. als Fachkraft für Veranstaltungstechnik Jahrespraktika anzubieten als Option für eine Ausbildungsstelle.

Quellennachweise bei Bedarf,

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 27

Bring Deinen Flüssigkeitshaushalt in Ordnung (mind. 2 Liter Wasser pro Tag bzw. jede Stunde ein Glas  ... das hilft auch bei der Einteilung), achte auf Deine Ernährung und dann solltest Du auch keine Kreislaufprobleme haben.

Falls doch, dann führt kein Weg am Arztbesuch vorbei und wenn Du Deiner möglicherweise zukünftigen Chefin glaubhaft vermitteln kannst, dass Du diesbezüglich auf Dich achtest (sprich auch mit ihr darüber in Eigeninitiative und warte nicht erst darauf, dass sie sich meldet ... dann merkt sie, dass Dir wirklich etwas daran liegt) und sie dich für geeignet und passend für ihr Team hält, dann wird auch etwas daraus.

Hattest Du Dich als Auszubildende vorgestellt ode bist Du schon Gesellin?

Aus welche Region/Stadt bist Du? hab' die letzten zwei Tage erst wieder bundesweit von ein paar Kollegen/innen gehört und gelesen, dass sie händeringend nach Mitarbeitern und Nachwuchs suchen.

Hat Dich die Salon-Chefin nicht auch gleich auf Deinen Kreislauf hingewiesen und Dich befragt, ob Du genügend trinkst und auch isst?

Kommentar von Schnobbel ,

Ich habe mich dort nur vorgestellt, klasse Eindruck hinterlassen :/ Jedoch meinte sie selbst, dass das jedem mal passieren kann.

Sie fragte mich darauf dann nur, ob ich schon gefrühstückt habe.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Na immerhin hat sie wenigstens kurz in die richtige Richtung gefragvt.  .. und  ... hattest Du gefrühstückt? Und was?

Gottseidank gibt es einige Friseurunternehmer, die deren Mitarbeitern kostenfrei Obst zur Verfügung stellen und auch Wasser so viel sie wollen  . . .  zu den häufigsten "Friseurkrankheiten" gehören nicht nur Hautprobleme (weil immer noch zu viele zu bequem/faul sind, Handschuhe zu tragen und nach Jahren wundern sie sich dann) und Schultern-Leiden (lässt sich mit stetig korrekter Haltung und Ausgleichs-Sport/-Bewegung auch vermeiden)  .... sondern eben auch die Sache mit der Ernährung und dem reichlich Wasser trinken . . . daraus entstehen dann nicht nur Kreislauf-Probleme.

Also immer darauf achten, ob/wann/was Du isst und eben auch, dass Du genügend Wasser zu Dir nimmst  ... dann sollte das auch nicht mehr passieren. Und wenn dennoch, dann eben zum Doc.

Antwort
von hoizscheitl, 19

Hört sich nach unterzucker an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten