Frage von Alex2119, 84

Heuschnupfen HILFE (Allergie)?

Hallo ich hab schon seit dem ich denken kann sehr stark Allergie.
Ich habe mich nie testen lassen was ich genau habe aber Fakt ist das ich sobald der Sommer beginnt stark Allergie in Form von Schnupfen verstopfter Nase athenprobleme feuerrote Augen und so weiter habe.
Ich arbeite jetzt seit kurzer Zeit bei einem Biergarten. Die brauchen mich sehr also es währe fatal würde ich jetzt einfach sagen das ich das nicht packe.
Der Biergarten ist direkt an einem See der viele Birken und andere Bäume Sträucher und so hat.
Beim letzten Mal ging es noch einiger Maßen auser die Nase.
Ihr könnt euch vorstellen als "Kellner" ist es relativ unangenehme wenn man Schnupfen hat und das dann wärend der Arbeitszeiten von 14 bis 22 oder 24 ist.
Citiricin (sorry wenn ochs falsche schrieben habe) hilft schon lange nicht mehr.
Und da ich als Kleinkind eine Therapie mit 4 spritzen am Tag hatte könnt ihr euch vorstellen das ich SHER Angst vor spritzen habe.
Jetzt zu meiner Frage :
Kennt ihr vielleicht irgendwelche (Haus)Mittel die vielleicht helfen könnten oder irgendein nasenspray augentroofen usw ich weis nicht ob es sowas für Heuschnupfen gibt.
Dsnke sehr

Antwort
von Kruemelchen1984, 23

Hallo Alex, ich weiß jetzt nicht genau, ob Du als Kleinkind bereits eine Desensibilisierung bekommen hast, oder ob Du die Spritzen wegen einer anderer Sache erhalten hast. Die Desensibilisierung ist bei Heuschnupfen sehr wichtig, weil dieser sonst später in Asthma übergehen kann. Durch die Desensibilisierung werden die Symptome in der Regel zumindest deutlich gelindert. Gegen die verbleibenden Beschwerden hilft mir persönlich (ich leide unter einer Gräserallergie) die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) sehr gut. Ein Nasenspray was für den Langzeitgebrauch geeignet ist, ist z. B. Rhino-Orthim-Nasenspray.

Gute Besserung!

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Krankheit, Medizin, 34

Eine Pollenallergie ist eine Überreaktion des Immunsystems gegen die in
Pollen enthaltenen Eiweißstoffe. Infolge der Abwehrreaktion setzt der Körper Histamin frei, das letztlich die Beschwerden auslöst. Dagegen kann eine histaminarme Ernährung helfen. Einige Vitamine und Mineralien sind in der Lage, die Symptome zu lindern. Vitamin C z.B. unterstützt das Immunsystem und bremst die Histaminausschüttung. Genaueres dazu und weitere Tipps gegen das Problem findest Du hier.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/allergien/heuschnupfen-und-pollenallergie/e...

Antwort
von Michipo245, 38

Cetirizin hat bei mir auch nicht geholfen, sondern nur müde gemacht. Ich nehme Lorano und bin damit zufrieden. Allerdings würde ich dir denn Gang zum Allergologen nahelegen. Eine Hypersensibilisierung kann gut helfen. Ich hab sie damals mit Tropfen anstatt Spritzen gemacht.

Antwort
von Gestiefelte, 38

Nein, da gibts kein Mittel. Geh zum Arzt und im Zweifel wirst du den Job wechseln müssen.

Vor allem wenn du schon die gänigen Medikamente nicht verträgst, bzw. diese nicht wirken.

Du kannst natürlich vom Arzt andere Sachen bekommen, die evt. besser sind.

Aber du hast auch immer Nebenwirkungen.

Antwort
von Skyflash20, 45

Also wenn deine Allergie sehr stark ausgesprägt ist, kannst du Ebastin Aristo nehmen, dass sind die stärksten Allergietabletten.

Lorano Tabletten sind auch sehr wirksam.

Von Cetirizin würde ich die abraten, weil die verursachen Müdigkeit und bist halt nicht mehr Fahrtauglich.

Antwort
von staffilokokke, 29

Das ist wohl auch eine Pappel oder Ahornallergie. Hab die gleichen Symptome.  Ich habe mir ReactineDuo aus der Apo besorgt. Das wirkt. 

Antwort
von CallmeDude, 6

Ich habe auch Pollen-Allergie. Habe mir für Zuhause ein Luftreiniger zugelegt und nun sind die Symptome wesentlich weniger geworden. Hilft auch bei Katzenhaaren oder Staub von Wellensittichen.

http://www.deintestsieger.de/luftreiniger-fuer-den-alltagsgebrauch/

Antwort
von Hobbybastler123, 7

Hole dir Lorano aus der Apotheke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community