Frage von hator1 24.04.2011

Herztabletten absetzen nach einem Herzinfarkt

  • Hilfreichste Antwort von rovercraft 29.04.2011

    Hallo Hator1,

    bist Du im Klaren, dass Dein Herzinfarkt von Dein Lebensstil und nicht von Dein Alter verursacht wurde? Ungesundes Essen und Rauchen führen über Jahre dazu, dass die Kranzgefässe (nur 2-3 mm dick) zugesetzt werden. Das Alter des 1. Infarkts sinkt seit Jahren stetig, inzwischen sind auch 20-jährige davon betroffen. Die Stents/Bypasse können eine Weile die Symptome lindern, aber sie beseitigen die Ursache nicht, spätere OP ist vorprogrammiert. Ich gehe davon aus, dass Du nicht wieder operiert werden möchtest. Um die Ursache zu beseitigen, muss man sein Lebensstil anpassen, dadurch werden die Gefäße (alle) wieder gesund und Dein Arzt wird Deine Medikation bis zum Absetzen zurückfahren können, dies kann in wenige Wochen der Fall sein. Wie das geht, bedarf eines ausführllichen Austauschs. Bei Interesse bitte unter rovercraft(at)online.de (nicht t-online) melden. Im Übrigen, Deine sportlichen Ambitionen sind ehrenwert, zum Gewichtsabbau aber so nicht geeignet, ich weiß wovon ich rede. Alles Gute, rovercraft

  • Antwort von amdros 24.04.2011
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ohne  mit Deinem behandelnden Arzt zu sprechen würde ich es auf keinen Fall absetzen..wäre mir persönlich ein zu großes Risiko!!

    Wünsche Dir alles Gute

  • Antwort von Strophanthus 04.01.2012

    Hallo Hator,

    ich hoffe, dass es Ihnen zwischenzeitlich besser geht, die Muskelschmerzen kommen wahrscheinlich von Inegy, oder von Bisoprolol . Ramilich ist eine sehr schlechte Blutdrucktablette, fragen Sie Ihren Artzt nach einer Alternative.

    Lesen Sie unter Strophanthin.de Informationen über Strodival mr.

    Alles Gute wünscht Ihnen Strophathus

  • Antwort von Strophanthus 04.01.2012

    Strophanthin.de

    Holen Sie sich dort Informationen, meiner Muter (85 Jahre) , sie hatte ebenfalls diese Medikamente, geht es, seit sie Strodival mr einnimmt sehr gut, sie hatte nach ihrem Stent 11 Medikamente eingenommen, dank Strodival nur noch 6.

    Alles gute für Sie und versuchen Sie es, es schadet wirklich nicht.

    Strophanthus

  • Antwort von Strophanthus 04.01.2012

    Strophanthin.de

    Holen Sie sich dort Informationen, meiner Muter (85 Jahre) , sie hatte ebenfalls diese Medikamente, geht es, seit sie Strodival mr einnimmt sehr gut, sie hatte nach ihrem Stent 11 Medikamente eingenommen, dank Strodival nur noch 6.

    Alles gute für Sie und versuchen Sie es, es schadet wirklich nicht.

  • Antwort von coeleste 24.04.2011

    ohne anordnung des arztes auf keinen fall

  • Antwort von BuddyOverstreet 24.04.2011

    Du darfst Deine Medikamente nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt absetzen.

    Auf jeden Fall solltest Du Clopidogrel und ASS beibehalten. Dein Doc wird ja wohl in engmaschigen Abständen Quickwert und INR feststellen.  

    Ramilich und Bisoprolol könnten möglicherweise auf ein einziges Präparat reduziert werden, weil sie vermutlich der gleichen Behandlung dienen.

    Inegy wirst Du auch weiterhin nehmen müssen.

    So aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass Du Dich selbst ein wenig überforderst. Mach mal ein wenig langsamer mit dem Aufbautraining. Muskelschmerzen könnten eine Folge Deines Trainings sein. Ich sehe jedenfalls keinen Zusammenhang mit einem der o.g. Medikamente.

    Eine Gewichtszunahme, nachdem Du Nichtraucher geworden bist, ist eigentlich auch normal, und 10 Kilo sind ja auch noch im Normbereich.

    Also, direkt nach den Feiertagen mal zum Doc, vielleicht stimmt er ja zu und reduziert die Medikamente, vielleicht ja auch irgendwann mal auf Null.

  • Antwort von user761 24.04.2011

    Diese Medikament darfst nur mit zustimmung des Arztes absetzen sonst kannst in gesundheitliche Schwierigkeiten kommen.Bisoprolol neigt dazu eher das du Gewicht zu nimmst und nicht abnimmst.Ich nehme die gleichen Medikamente und mir geht es sehr gut mit denen.Also muß dein Gesundheitszustand mit was anderem zusammen hängen.Vieleicht ist dein vieler Sport daran Schuld.Rede mit deinem Arzt darüber er wird die sagen können woran es liegt,jedenfalls setze die Medikamente nicht einfach ab.

  • Antwort von jospe 24.04.2011

    ich kann dir nur empfehlen, die medikamente weiter einzunehmen. sie dienen zur blutverdünnung und zur vorbeugung eines schlaganfalls

    140 - er puls ( +  oder - 10) ist entschieden zu hoch

    du solltest in einem fitness studio mit einem personaltrainer über dein trainingsprogramm sprechen

  • Antwort von cuckoo 24.04.2011

    Du meinst, ohne Rücksprache mit deinem Arzt?

    Was helfen dir die Erfahrungen anderer, du bist ein Individuum.

    40 Jahre und kein bisschen weise.....

  • Antwort von huegelchen 24.04.2011

    Über Deine Schmerzen in Muskeln und Beinen solltest mal mit Deinem Arzt sprechen. Auch wenn die Medikamente jede Menge Nebenwirkungen haben würde ich sie nicht einfach ohne Rücksprache mit dem Arzt absetzen. Rede auch darüber mit ihm. Vielleicht kann man die Medikation ja umstellen. Weiterhin alles Gute für Dich!

  • Antwort von Aberaba 24.04.2011

    Dein Ruhepuls mit 140 +-10 ist verdammt hoch. Der sollte eher bei 50 +10 liegen.

    Deine Meinung zu Pillen ist völlig irrelevant, wichtig ist, was die Ärzte sagen.

    Wenn du Stents bekommen hast, zeugt das von ungesunder Ernährung, zu viel fettes Essen (Cholesterin).Davon setzen sich die Adern zu.

    Stell deine Ernährung richtig ein, meide TIERISCHE Fette.

  • Antwort von almmichel 24.04.2011

    Das Absetzen der Tabletten ohne ärztlichen Rat könnte tödlich ausgehen für DICH. Unbedingt mit deinem HA sprechen. Vielleicht kann man die Ein- oder andere Dosis verringern.

  • Antwort von mineiro 24.04.2011

    Bevor du die Medikamente absetzt, solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt darüber sprechen! Dein Herzinfarkt ist erst 10 Wochen her, das ist eine kurze Zeit! Da kann noch nicht alles so funktionieren wie vorher - sei froh, dass es dir schon wieder so gut geht!

  • Antwort von Silalein 24.04.2011

    ICh habe damit zwar (Gott sei Dank) keine Erfahrungen gemacht, aber ich weiß, dass man MEdikamenta auf gar keinen Fall auf eigene Faust absetzen darf.

    Wenn du mit diesem Gedanken spielst, geh zum Arzt, lass dich beraten, aber tu nichts, was nicht von einem Arzt "unterschrieben" wurde

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!