Frage von dennisschopf, 123

Herzstolpern bei belastung....?

Hallo,

Ich hab ein Problem... und zwar hatte ich gerade auf der Arbeit extremes Herzstolpern gehabt... darauf hin bin ich Nachhause gegangen bevor es schlimmer wird... Das Stolpern ging 3-4Minuten und ich hab totale Panik bekommen dass ich gleich umkippe... Das Stolpern kommt bei Belastung irgendwie... ich muss dann immer kurz Husten damit das Herz wieder reinkommt... aber heute war das extrem... ich bin nun Zuhause und nun ist es im Ruhezustand weg... ich weiss nicht was das is aber das is doch nicht normal... ich werd morgen zum Arzt gehen ... ich war damals schon beim Arzt und beim Kardiologen und die meinten es wäre alles in Ordnung und ich könne mich normal Belasten... zudem habe ich auch Kopfschmerzen bekommen dannach... was soll ich tun? :( Hat jemand einen Rat?

Könnten das vielleichz Herzrythmusstörungen sein? Die meisten Ärzte und Krankenhäuser machen ein Ruhe EKG. Ist doch klar dass man dort dann auch nichts findet... Kann es sein, dass irgendein Herz-Gefäss halb verstopft ist und ich es bei Belastung merke?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bodyguardOO7, Community-Experte für Körper & Medizin, 73

Wenn keine organische Ursache diagnostiziert werden konnte, kann auch ein gestörter Elektrolythaushalt hinter Herzrhytmusstörungen stecken - insbesondere Magnesium und Kalium betreffend. Magnesium und Kalium sind wichtig, weil diese beiden Mineralien die Herzzellen elektrisch stabilisieren.

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_52535708/herzrhythmusstoerungen-m...

Kommentar von dennisschopf ,

Ok und was kann man dagegen machen? Nahrung mit Magnesium und Kalium zu sich nehmen? Was wäre das z.B?

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Steht im Link in den beiden unteren Absätzen.

Kommentar von dennisschopf ,

Ok ich hab hier das Blutbild vom 13.11.2016. Gar nicht mal so lange her. Dort ist der P-Kaliumwert: 3.6 - 4.8 und P-Natrium: 135 - 145. Glaube das ist soweit in Ordnung.... oder?

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Das sind die Referenzwerte - daneben muss der tatsächliche Wert stehen. Allerdings sind die Werte reine Momentaufnahmen - die Elektrolyte unterliegen je nach körperlicher Belastung starken Schwankungen

Kommentar von dennisschopf ,

Aso ok. Ich versteh das ganze sowieso nicht wie das da aufgebaut ist. Ich war ja öfters im Krankenhaus und so sieht das Blutbild aus was ich am 13.11 bekommen habe: http://i.imgur.com/TF8IEbn.png Aber laut Arzt wären alle Werte in Ordnung... dennoch verstehe ich dieses extreme Herzstolpern nicht was ich heute hatte.... Ich werde einfach mal morgen zum Hausarzt gehen und das ganze Erlaütern... Aber diese Werte sind doch alle soweit ok, oder?

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Kalium liegt ausserhalb des Referenzbereichs (etwas zu niedrig), Magnesium fehlt - ob ein Mg-Mangel vorliegt kannst Du auch hier an weiteren möglichen Symptomen erkennen.

http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesiummangel/symptome-diagnose-magnesiummang...

Ausserdem ist der Blutzuckerwert (Glucose) erhöht.

Kommentar von dennisschopf ,

Hm ich sehe gerade, da fehlen einige Werte, kann das sein? Es wurde nicht alles untersucht... S-TSH fehlt auch irgendwie. 4.13 und 3.75 ist jeweils von einem anderen Datum (18.03.2011 und 05.07.2016)

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Ausserhalb der Standard-Werte werden immer nur die Werte untersucht die der Arzt anfordert - ansonsten wären die Krankenkassen pleite, bzw. die Beiträge unbezahlbar.

Kommentar von dennisschopf ,

Okey welche Werte sollte man denn untersuchen beim Herzstolpern? Also so grob...

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Eigentlich hätte man die Elektrolyte (Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium) als erstes untersuchen sollen, da Störungen des Elektrolythaushalts beim Herzstolpern immer Betracht gezogen werden müssen - dazu die Eisenwerte (Eisen, Hämoglobin, Ferritin, Transferrin) Leukozyten und die Schilddrüsenwerte.

Antwort
von Daisy80, 75

Du solltest unbedingt einen Kardiologen aufsuchen, der ein 24h-EKG bei dir macht, evtl. auch mehrfach, bis das Herzstolpern erfasst wird. Dann hast du Klarheit, welche Art von Herzrhythmusstörung du hast. Es gibt davon harmlose, aber auch gefährliche, was abgeklärt werden muss. 

Kommentar von dennisschopf ,

Okey weil meistens macht der normale Hausarzt das ganze und nicht der Kardiologe.... Ich hab bereits in den letzten 1-2 Monaten ein Belastungs EKG + Ruhe EKG gemacht, es wurde nichts gefunden... Ich sollte vielleicht das EKG mal auf der Arbeit tragen und dann machen was ich sonst auch mache bei der Arbeit. Dann wird man es auch sehen denke ich...

Kommentar von Daisy80 ,

Ein einzelnes EKG beim Hausarzt bringt nicht viel, weil du da wahrscheinlich gerade kein Herzstolpern haben wirst. Wie ist denn das Herzstolpern genau? Wie beginnt es? Plötzlich? Hast du dabei Herzrasen oder einfach einen unregelmäßigen Puls? Seit wann hast du es? Wie oft tritt es auf? Wie alt bist du? Hast du sonstige Erkrankungen? Schilddrüse ok? Blutdruck ok? Gibt es in deiner Familie Herzerkrankungen bzw. plötzliche Todesfälle? 

Kommentar von dennisschopf ,

So viele fragen aufeinmal. Es kommt einfach Plötzlich. Merke kurz irgendwie einen "aussetzer" und dann muss ich Husten und es geht wieder. Dann nach ca. 10-20 Sekunden wieder. Puls ist auch nicht regelmäßig, habs gefühlt am Hals dann auch... Jetzt habe ich gerade einen Blutdruck von 116/70. Der Arzt hat gesagt, Organisch alles in Ordnung... Blutwerte auch alle ok....

Antwort
von Wonnepoppen, 62

Dafür gibt es aber auch ein Belastungs EKG , oder ein 24h EKG!

Wann war das "damals"?

Kommentar von dennisschopf ,

Vor ca. 2 monaten.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das Herzstolpern war aber das erste Mal?

Kommentar von dennisschopf ,

Ne das hab ich öfters bemerkt... aber nicht so extrem wie heute

Kommentar von Wonnepoppen ,

OK!

Antwort
von Rendric, 52

Herzstolpern ist immer pathologisch.

Lass bestenfalls ein LangzeitEKG machen. Dann hat man auch genaue Ergebnisse.

Kommentar von LouPing ,

Hey Rendric

Herzstolpern ist immer pathologisch.

Das kann man so pauschal nicht sagen. 

Gelegentliche zusätzliche Herzschläge sind meist ungefährlich und können auch bei Menschen mit gesundem Herzen auftreten. Oft sind das Zufallsbefunde, d.h. der Betroffe bemerkt das nicht im Alltag. Im Grunde stolpert jedes Herz im Laufe des Lebens.

Selbst bei jüngeren Menschen gerät der Herzrhythmus immer wieder einmal aus dem Takt, ohne dass dies ernste Ursachen oder gesundheitliche Folgen haben muss.

Sehr häufig sind sogar Leistungssportler betroffen. 

Organisch abklären lassen, evtl. wird eine Ursache gefunden. 

Wenn nicht können Betablocker helfen, hier aber entscheudet der Arzt ob notwenig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community