Herzrhytmusstörungen siehe Beschreibung, noch jemand dem es so geht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als ich meinen Hausarzt darauf angesprochen habe, was ich tun soll weil ich ab und zu Herzrhythmusstörungen hätte, hat er gemeint:  Ignorieren.

Ist mir leicht gefallen, weil ich weiß, dass mein Uroma das auch hatte und die ist....   95 geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der Spezialist sagt da is nichts, was soll dann der ha finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Phänomen tritt auch bei Panik/Angstattacken auf. Kenne das Gefühl auch.

Versuche in solchen Situationen tief und ruhig zu atmen. Mehr wüßte ich auch nicht, legt sich ja recht schnell wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Körperteile und deine Stimme für kurze Zeit wie gelähmt sind, wird dein Gehirn bedingt durch das Herzflimmern vermutlich nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

Ich schätze, der Kardiologe hatte kein Langzeit-EKG gemacht. Wenn er eine Phase erwischen möchte, in der deine Herzrhythmustörungen auftreten, wäre es Zufall, sollten sie gerade während der Kurzuntersuchung auftreten, oder?

Du scheinst ein Fall für eine längere, gründliche Herzuntersuchung bei einem Spezialisten (eventuell Klinik?) zu sein.

Bislang hattest du wohl Glück, dass dir nichts Schlimmeres passiert ist. Denn durch die Vibration im Herzen könnte sich dort ein Blutgerinnsel bilden, das zum Gehirn wandern könnte und dort einen Schlaganfall auslöst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist wenn du den nächsten Anfall bekommst das du dich dann vom Krankenwagen holen lässt. Wahrscheinlich ist der Anfall dann vorbei bis der rtw da ist, aber die nehmen dich mit und du kommst zur gründlichen Untersuchung ins Krankenhaus. Das ist der beste und schnellste Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung